BEWUSSTscout – DER Weg zum MenschSEIN in Freiheit und SELBSTbestimmung


Hast Du Dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie viel Einfluss Du auf das hast, was um Dich herum passiert oder glaubst Du, Du bist lediglich Opfer Deiner Umstände?

Was ist Wirklichkeit?
Was sind Gedanken?
Woher kommen sie?
Wie wirklich ist unsere Realität?

Damit beschäftigt sich „What the Bleep do we know!?“

Wer bin ich?
Warum bin ich hier?
Was ist der Sinn des Lebens
Wo gehe ich hin?

Ich bin

alexander schRöpfer

Alexander von Ludwigshafen, der Schöpfer im Recht,

dienend in heiligem Auftrag von Menschen für Menschen

Alexander ist ein männlicher Vorname, .. der Name bedeutet so viel wie … „Beschützer“. … Wikipedia

schRöpfer – r=aus sich heraus, r-echt, das echte in sich tragen, der schöpfer im recht

DER Weg zum MenschSEIN in Freiheit und SELBSTbestimmung

Ich gehe DEN Weg zum MenschSEIN, weil ich diesen im Hier und Jetzt als meinen erkannt habe. Was ich auf meinem Weg erfahre, beschreibe ich hier in meinem Blog.

Der erste Beitrag war dieser

Viele weitere beginnen mit: DER Weg zum MenschSEIN
Ab einem Zeitpunkt dann nicht mehr.

Hilfreich sind folgende Webseiten:

Internationales Zentrum für Menschenrecht

Gerichthof der Menschen

Opferhilfe Mensch


zitat-man-musz-das-wahre-immer-wiederholen-weil-auch-der-irrtum-um-uns-her-immer-wieder-gepredigt-wird-johann-wolfgang-von-goethe-256220.jpg

Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit.

Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

Sapere aude!

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen(!) ist also der Wahlspruch der Aufklärung.

Die Lösung ist da, nun muss der Weg nur noch gegangen werden

Gehst DU auch mit?

Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu anderer Glück, denn die Freude die wir geben, kehrt ins eigene Herz zurück.
oder
But the real way to get happiness is by giving out happiness to other people.

Robert Stephenson Smyth Baden-Powell, Gründer der Pfadfinderbewegung. (Scout)
(* 22. Februar 1857 in London; † 8. Januar 1941 in Nyeri, Kenia)


Wie alles begann

qr code

messenger_code_201288353390273.png

Advertisements

260 Gedanken zu “BEWUSSTscout – DER Weg zum MenschSEIN in Freiheit und SELBSTbestimmung

  1. Pingback: MRTV-Live: Rechtfähige Organisation – Aufgaben des Gerichthof der Menschen am Beispiel der Eintragung eines Tierschutzvereines | DER Weg zum MenschSEIN in Freiheit und SELBSTbestimmung - Die Lösung ist da, nun muss der Weg nur noch gegangen werden

  2. Pingback: Unterstützt das Netzwerk Menschenrecht – ständige Einrichtung des rechtschaffenden Völkerrecht | DER Weg zum MenschSEIN in Freiheit und SELBSTbestimmung - Die Lösung ist da, nun muss der Weg nur noch gegangen werden. - Wer geht mit?

  3. Pingback: Registrierung beim Netzwerk Menschenrecht – ständige Einrichtung des rechtschaffenden Völkerrecht | DER Weg zum MenschSEIN in Freiheit und SELBSTbestimmung - Die Lösung ist da, nun muss der Weg nur noch gegangen werden. - Wer geht mit?

  4. Pingback: JETZT Registrierung beim Netzwerk Menschenrecht – ständige Einrichtung des rechtschaffenden Völkerrecht | DER Weg zum MenschSEIN in Freiheit und SELBSTbestimmung - Die Lösung ist da, nun muss der Weg nur noch gegangen werden. - Wer geht mit?

  5. Pingback: DER Weg zum MenschSEIN in Freiheit und SELBSTbestimmung – Die Lösung ist da, nun muss der Weg nur noch gegangen werden. – Wer geht mit? – website-marketing24dotcom

  6. Pingback: Mail an Kirchhof / Er prangert Merkel als Verbrecherin an! | DER Weg zum MenschSEIN in Freiheit und SELBSTbestimmung - Die Lösung ist da, nun muss der Weg nur noch gegangen werden. - Wer geht mit?

  7. Geste schreibt:

    Es sind sehr viele Worte hier gechrieben! Wer kann sich all diese vielen Wörter alle merken?
    Wenn ich mir die 10 Gebote Gottes anschaue, es sind nur wenige Worte, aber klar und deutlich und nicht misszuverstehen!
    1.) Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine fremden Götter neben mir haben! Was sind „fremde Götter“? Die Götzen des Geldes, der Habgier, immer mehr haben wollen?
    2.) Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren! Wie kann das geschehen? In dem ich seine Gebote nicht beachte?
    3.) Gedenke, daß du den Sonntag heiligtst!
    Auch da, wenn ich Gott total vergessen habe, blüht etwas in mir, das nicht gut ist!
    4.) Du sollst Vater und Mutter ehren, auf daß es dir wohl ergeht und du lange lebst auf Erden!
    Wenn ich Gott nicht ehre und liebe, meine Eltern sogar verachte, was wiil ich dann von meinen Kindern erwarten?
    5.) Du sollst nicht töten!
    Wenn dieses Gebot von allen Völkern beachtet wird, dann ist es unmöglich Kriege zu führen, weil da zwangsläufig getötet wird! Gott hat nicht gesagt: „Aber im Krieg ist töten erlaubt!“ Er hat nicht gesagt: „Weil dein Kind zur Unzeit gezeugt wurde, darfst du es durch Abtreibung töten“!
    6.) Du sollst nicht ehebrechen! Das ist ein Gebot, das heute leider kaum noch beachtet wird! Für die Kinder bedeutet es Leid, wenn Vater und Mutter sich trennen! Sie lieben doch Beide.
    7.) Du sollst nicht stehlen!
    Hier wird das Eigentum des Nächsten geschützt, aber kaum noch beachtet.
    8.) Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen!: Durch Lügen wird viel Unheil angerichtet. Der 1. und 2. Weltkrieg sind durch Lügen entstanden, unter denen wir heute noch leiden
    9.) Du sollst nicht Unzucht treiben. Unzucht und Triebbefriedigung bringt keinen Nutzen, höchstens Krankheit! 10.) Du sollst nicht begehren deinen Nächsten Hab und Gut! Neid ist die Ursache vieler Übel und reicht bis zum Totschlag!
    Christus hat seinen Aposteln gesagt: Liebet einander, so wie ich euch geliebt habe! Das haben wir alle und die Menscheit nie recht beherzigt! Deshalb ist kein Frieden in der Welt.

    Gefällt mir

  8. klaus schreibt:

    „Du sollst nicht“ ist eine bewusste Formulierung, und dadurch sind alle Taten, wie wir sie heute sehen, möglich. Erhalte Leben ist die richtige Aussage, Du sollst nicht
    töten, bedeutet töten, die Wörter haben die Kraft in sich. Wer sagt seinem Hund, gehe nicht auf das Sofa, man gibt dem Hund den direkten Befehl, er würde nur Sofa verstehen, durch diese Formulierung in der Bibel sind diese Dinge gewollt und ausgesprochen. Weil die Bibel heilig ist, wird sie nicht in Frage gestellt. Und das geschriebene Wort ist immer eine tote Sache, da es nicht wächst und sich erneuern kann. Speziell das alte Testament kann für die Rechtfertigung für alles verwendet werden. Ein Werk mit tausenden Übersetzungsfehler, für die meisten nicht zu verstehenden Gleichungen und viele Texte (wie die Wiedergeburt) wurden aus der Bibel gestrichen, um die Menschen besser steuern zu können. Es gibt wohl kein Werk auf dieser Welt, welches mehr Unheil angerichtet hat. Wobei ich die Botschaft des Neuen Testamentes nicht anzweifle. Insgesamt, für mich ein Werk der dunklen Mächte, die genau gewusst haben was für ein mächtiges Werkzeug sie damit in den Händen haben.

    Gefällt mir

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s