BEWUSSTscout

DER Weg zum MenschSEIN – Alles rund um die WAHRHEIT

Die Geschichte von den blinden Männern und dem Elefanten

156236_426375820708574_125162242_n.jpgDie Wahrheit ist für jeden Menschen so unterschiedlich, wie wenn blinde Männer unterschiedliche Körperteile eines Elefanten untersuchen. Sie kommen zu unterschiedlichen Schlussfolgerungen:

Der Blinde, der das Bein befühlt, sagt, dass ein Elefant wie eine Säule ist; der, der den Schwanz befühlt, dass ein Elefant wie ein Seil ist; der, der den Rüssel befühlt, dass ein Elefant wie ein Rohr ist; der, der das Ohr befühlt, dass ein Elefant wie ein Handfächer ist; der, der den Bauch befühlt, dass ein Elefant wie eine Wand ist; der, der den Stoßzahn befühlt, dass ein Elefant wie ein Ast ist.

Die Männer begannen zu streiten, was ein Elefant ist und die Schlichtung erschien unmöglich, da ja jeder aus seinem Blickwinkel recht hatte.

Da nahm einer der blinden Männer die Hand eines anderen Blinden und führte Sie über das Bein, um zu demonstrieren, dass ein Elefant wie eine Säule ist. Dann versetzten sich jeder der anderen Männer in die verschiedenen Positionen und untersuchten die anderen Körperteil des Elefanten, der Streit wandelte sich in eine lange Diskussion, bis man einen Konsens gefunden hatte, was ein Elefant ist. Doch, dass Elefanten grau sind, das erfuhren die blinden Männer nie.

Fakten hören nicht zu existieren auf, nur weil man sie ignoriert.

(Aldous Huxley)

Die Strafe des Lügners ist nicht, dass ihm niemand mehr glaubt, sondern dass er selbst niemandem mehr glauben kann.

(George Bernard Shaw)

Wir sollten niemals aus den Augen verlieren, dass der Weg zur Tyrannei mit der Zerstörung der Wahrheit beginnt.

(Bill Clinton)

Was jedermann für ausgemacht hält, verdient am meisten, untersucht zu werden.  

(Georg Christoph Lichtenberg)

Irgendwo weiß man ja zuunterst in der Seele meistens schon, wohin es geht, aber sehr oft macht der Hanswurst, den wir Ich nennen, einen solchen Lärm, dass die innere Stimme nicht hörbar ist.

(Marie-Louise von Franz)

Die Wahrheit ist zu schlau, um gefangen zu werden.

(Wilhelm Busch)

Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.

(Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues)

Die Wahrheit ist einfach, deshalb ist Unschuld nötig und nicht Wissen. Deshalb ist ein reines Herz nötig, nicht ein Kopf voller Information. Deshalb ist Liebe nötig und nicht Logik.

(Osho)

Es ist sehr schwierig, Menschen hinter’s Licht zu führen, sobald es ihnen aufgegangen ist.

(Alfred Polgar)

Sei eine erstklassige Ausgabe deiner selbst, keine zweitklassige von jemand anderem.

(Judy Garland)

Die Wahrheit geht manchmal unter, aber sie ertrinkt nicht.

(Aus Ungarn)

Die Welt wird von ganz anderen Persönlichkeiten regiert, als diejenigen glauben, die nicht hinter die Kulissen blicken.

(Benjamin Disraeli)

Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.

(Benjamin Franklin)

Einen Fehler durch eine Lüge zu verdecken heißt, einen Flecken durch ein Loch zu ersetzen.

(Aristoteles)

Der Weg ist gewunden, die Wahrheit ist gerade. 

Zen-Weisheit

Fürchtet nicht den Pfad der Wahrheit, fürchtet den Mangel an Menschen, die diesen gehen.

Robert F. Kennedy)

Jenseits von Richtig oder Falsch existiert ein Ort – dort begegnen wir uns. 

(Dschelal ed-din Rumi)

Nichts ist unglaubwürdiger als die Wirklichkeit.

(Fjodor M. Dostojewsky)

Die Wahrheit wird gelebt, nicht doziert. 

(Hermann Hesse in „Das Glasperlenspiel“)

Ein Irrtum kann niemals zu Wahrheit werden, ganz egal, wie oft man ihn wiederholt. Eine Wahrheit hingegen kann niemals Irrtum sein, auch wenn niemals jemand von ihr erfährt.

(Mahatma Gandhi)

Die Wahrheit hat weder Waffen nötig, um sich zu verteidigen, noch Gewalttätigkeit, um die Menschen zu zwingen, an sie zu glauben. Sie hat nur zu erscheinen, und sobald ihr Licht die Wolken, die sie verbergen, verscheucht hat, ist ihr Sieg gesichert.

(Friedrich der Große)

Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten, mäßig entstellt.

(Georg Christoph Lichtenberg)

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit. 

(Mahatma Gandhi)

Zur Wahrheit gehören zwei – einer, der sie sagt, und einer, der sie versteht.

(Henry David Thoreau 1817-1862)

Revolutionen sind jene skandalösen Zeitabschnitte, in denen die Wahrheit nackt über die Straße geht, ohne dass die Polizei einzuschreiten wagt.

(Gabriel Laub)

Wenn nur noch Gehorsam gefragt ist und nicht mehr Charakter, dann geht die Wahrheit, und die Lüge kommt.

(Ödön von Horvath)

Zeige ihnen einen roten Kometenschweif, jage ihnen eine dumpfe Angst ein, und sie werden aus ihren Häusern laufen und sich die Beine brechen. Aber sage ihnen einen vernünftigen Satz und beweise ihn mit sieben Gründen, und sie werden dich einfach auslachen.

(Bertolt Brecht)

 

Die Wahrheit kann warten, denn sie hat ein langes Leben vor sich.

(Arthur Schopenhauer)

Zwei Wahrheiten können sich nie widersprechen. 

(Galileo Galilei)

Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. 

(William Somerset Maugham)

Die Matrix ist allgegenwärtig. […] Es ist eine Scheinwelt, die man dir vorgaukelt, um dich von der Wahrheit abzulenken. 

(Morpheus in ‚Matrix‘)

Die meisten und schlimmsten Übel, die der Mensch dem Menschen zugefügt hat, entsprangen dem felsenfesten Glauben an die Richtigkeit falscher Überzeugungen. 

(Bertrand Russell)

Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit. 

(Jupp Müller)

Wenn Lügen Latein wären, gäbe es viele Gelehrte. 

(aus Dänemark)

Wer eine Wahrheit verbergen will, braucht sie nur offen auszusprechen – sie wird einem ja doch nicht geglaubt. 

(Charles Maurice de Talleyrand) 

Das Ideal ist nichts als die Wahrheit von weitem. 

(Lamartine) 

Wer nichts weiß, muß alles glauben. 

(Marie von Ebner-Eschenbach)

Es ist leichter, eine Lüge zu glauben, die man schon hundertmal gehört hat, als die Wahrheit, die man noch nie gehört hat. 

(Robert Lynd) 

Man kann alle Leute einige Zeit und einige Leute alle Zeit, aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten.

(Abraham Lincoln)

Alle Fehler, die man hat, sind verzeihlicher als die Mittel, die man anwendet, um sie zu verbergen. 

(La Rochefoucauld)

Die Lüge ist wie ein Schneeball – je länger man sie fortwälzt, desto größer wird sie.

(Martin Luther)

Unsere größte Angst ist nicht, dass wir nichts taugen. Unsere größte Angst ist, dass wir maßlos stark sind. Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, vor der wir uns am meisten fürchten.

(Nelson Mandela)

Ich habe schon viele Masken getragen, aber keine ist so gut wie mein Gesicht, denn ohne Maske hat mich noch nie jemand erkannt. Alle haben nach dem Gesicht hinter dem Gesicht gesucht. 

(Der »NachtPoet Stefan Brinkmann)

Wenn einer, der mit Mühe kaumgekrochen ist auf einen Baum, schon meint, daß er ein Vogel wär, so irrt sich der. 

(Wilhelm Busch)

Überzeugungen sind oft die gefährlichsten Feinde der Wahrheit. 

(Friedrich Nietzsche)

Selbst das Schrecklichste verliert einen Teil seines Schreckens dadurch, dass es beim Namen genannt wird. 

(Bertold Ulsamer)

Mit einem Menschen muss man zusammen leben, um ihn zu kennen.  

(Konfuzius)

Wahrheit leidet oft mehr durch den Übereifer ihrer Verteidiger als durch die Argumente ihrer Gegner. 

(William Penn)

Stop analysing.Stop evaluating.Stop complaining.Sit and be still.A whole new world will unfold. 

(Rajinder Singh)[ Beitrag von Christine ]

Mittelmäßige Geister verurteilen gewöhnlich alles, was über ihren Horizont geht. 

(François Duc de La Rochefoucauld)

Der geschickte Journalist hat eine Waffe: das Totschweigen – und von dieser Waffe macht er oft genug Gebrauch. 

(Kurt Tucholsky)

Manche Wahrheiten sollen nicht, manche brauchen nicht, manche müssen gesagt werden.

(Wilhelm Busch)

Man sollte nie seine beste Hose anziehen, wenn man in den Kampf geht für Freiheit und Wahrheit.

(Henrik Ibsen)

Das Kleine ist möglicherweise bedeutender als das Große. Das ist für viele Weltbeglücker natürlich eine überaus schäbige Idee, mit der man die Massen nicht begeistern kann.

(Paul Watzlawick)

Die zur Wahrheit wandern, wandern allein. 

(Christian Morgenstern)

Wer die Wahrheit spricht, braucht ein schnelles Pferd. 

(Aus China)[ Beitrag von Roland ]

Ein Irrtum ist um so gefährlicher, je mehr Wahrheit er enthält.

(Henri-Frédéric Amiel)

Es ist das Schicksal jeder Wahrheit, vor ihrer Anerkennung ein Gegenstand des Lächelns zu sein. 

(Albert Schweitzer)

Ein Lügner muss ein gutes Gedächtnis haben. 

(Pierre Corneille)

Jeder Blödsinn kann dadurch zu Bedeutung gelangen, dass er von Millionen Menschen geglaubt wird. 

(Albert Einstein)

Es gibt drei Arten von Lügen:Lügen, verdammte Lügen und Statistiken. 

(Benjamin Disraeli)

Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind. 

(Paul Claudel)

Das genaue Gegenteil von dem, was allgemein geglaubt wird, ist meistens die Wahrheit. 

(Jean de la Bruyère)

Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durch eine Masse zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen. 

(Georg Christoph Lichtenberg)[ zugesandt von Rosiene ]

Wir sollten niemals aus den Augen verlieren, daß der Weg zur Tyrannei mit der Zerstörung der Wahrheit beginnt. 

(Bill Clinton)

Wünsche nie etwas, das durch Mauern oder Vorhänge verborgen werden müsste. 

(Marc Aurel)

Das Gefährliche an Halbwahrheiten ist, dass immer die falsche Hälfte geglaubt wird.

(Hans Krailsheimer)

Die Wahrheit ist eine Braut ohne Aussteuer.

(Francis Bacon)

Kluge Leute glauben zu machen, man sei, was man nicht ist, ist in den meisten Fällen schwerer als wirklich zu werden, was man scheinen will. 

(Georg Christoph Lichtenberg)

Alle großen Wahrheiten beginnen als Blasphemie. 

(George Bernard Shaw)

Man darf die Wahrheit nicht mit der Mehrheit verwechseln. 

(Jean Cocteau)

Es ist schwer, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er dafür bezahlt wird, es nicht zu verstehen.

(Upton Sinclair)

Heutzutage wird das Licht der Wahrheit ausschließlich von Neonlampen gespendet. 

(Alexander Eilers)

Wer die Wahrheit sucht, der läuft Gefahr, sie zu finden!

(aus Kuba)

Die Wahrheit ist eine unzerstörbare Pflanze. Man kann sie ruhig unter einen Felsen vergraben, sie stößt trotzdem durch, wenn es an der Zeit ist.

(Frank Thiess)

Willst du wissen, wer du warst, so schau, wer du bist. Willst du wissen, wer du sein wirst, so schau, was du tust. 

(Buddha)

Die Augen vertrauen nur sich selbst, die Ohren den anderen, nur das Herz sieht die ganze Wahrheit.

(Ibo)

Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. 

(Mark Twain)

Je mehr Leute es sind, die eine Sache glauben, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Ansicht falsch ist. Menschen, die recht haben, stehen meistens allein.

(Søren Kierkegaard)

Die Wahrheit hat nichts zu tun mit der Zahl der Leute, die von ihr überzeugt sind.

(Paul Claudel)

ES IST OFT ÜBERZEUGENDER, DINGE WEGZULASSEN, ALS DIREKT ZU LÜGEN.

(Aldous Huxley)

Wir suchen die Wahrheit, finden wollen wir sie aber nur dort, wo es uns beliebt.

(Marie von Ebner-Eschenbach)

Zu fürchten sind die, die nicht sagen, was sie denken, und die nicht denken, was sie sagen.

(Paul Valéry)

Sie werden es schwierig finden … jene, die Autorität als die Wahrheit betrachten, anstatt Wahrheit als die Autorität. 

(G. Massey)

We need to forget what we think we are, so that we can really become what we are.

(gefunden in »Paulo Coelho’s Blog)

Wahrheit und Rosen tragen Dornen.

(Sprichwort)

Fast alle Menschen stolpern irgendwann einmal in ihrem Leben über die Wahrheit. Die meisten springen schnell wieder auf, klopfen sich den Staub ab und eilen ihren Geschäften nach, so, als ob nichts geschehen sei. 

(Winston Churchill)

Aller Kummer der Menschen kommt daher, dass man sich der Wirklichkeit nicht genau so stellt, wie sie ist. 

(Buddha)

Nur den starken und tiefen Seelen steht es zu, die Wahrheit zum Hauptgegenstand ihrer Leidenschaften zu machen. 

(Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues)

Suche nicht nach der Wahrheit, höre einfach auf, alles zu beurteilen.

(Laotse)

Wer zu lange ein Auge zudrückt, dem gehen schliesslich beide auf. 

(Georg Thomalla)

Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht. 

(Quelle unbekannt)

Es gibt Menschen, die sich immer angegriffen fühlen, wenn jemand eine Wahrheit ausspricht.

(Christian Morgenstern)

Vielleicht kann ich die Wahrheit finden, indem ich die Lügen vergleiche. 

(Leo Trotzki)

Wie gut es wäre, jedermann besäße zwei Stimmen unterscheidbar: eine wahr – die andre dürfte bleiben, wie sie ist.

(Euripides)[ Beitrag von Norbert ]

Dieser Teil der Realität ist defekt.

(Quelle unbekannt)[ gefunden in einem Online-Magazin  ]

Wahrheit kann erst wirken, wenn der Empfänger für sie reif ist. Nicht an der Wahrheit liegt es daher, wenn die Menschen noch so voller Unweisheit sind. Alle Geheimnisse liegen in vollkommener Offenheit vor uns. Nur wir stufen uns gegen sie ab, vom Stein bis zum Seher. Es gibt keine Geheimnisse an sich, es gibt nur Uneingeweihte aller Grade. 

(Christian Morgenstern )

Die eigentliche Aufgabe des Journalisten besteht darin, die Wahrheit zu zerstören, faustdicke Lügen zu erzählen, die Dinge zu verdrehen und sich selbst, sein Land und seine Rasse für sein tägliches Brot zu verkaufen. Wir sind Werkzeuge und Marionetten der Reichen, die hinter den Kulissen die Fäden in der Hand halten. Sie spielen die Melodie, nach der wir tanzen. Unsere Talente, unsere Möglichkeiten und unser Leben befinden sich in den Händen dieser Leute. Wir sind nichts weiter als intellektuelle Prostituierte. 

(John Swinton, ehem. Herausgeber der  ‚New York Times‘)

Was ist meine Definition von „richtig“? Was in Einklang ist mit der Existenz, ist richtig, und was nicht in Harmonie ist mit der Existenz, ist falsch. Du musst also jeden Moment wachsam sein, denn das muss immer aufs Neue entschieden werden.(Osho)

Schau und du wirst es finden. Was nicht gesucht wird, das wird unentdeckt bleiben.  

(Sophokles)

Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. 

(Friedl Beutelrock)

 

Die Sprache der Wahrheit ist einfach. 

(Euripides)

Jeder Mensch erfindet sich früher oder später eine Geschichte, die er für sein Leben hält. 

(Max Frisch)

 

Die Wahrheit siegt durch sich selbst. Eine Lüge braucht stets einen Komplizen.

(Epiktet)

Eine Lüge kann um die ganze Welt laufen, ehe die Wahrheit die Stiefel angezogen hat. 

(Terry Pratchett)

Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.

(Niccoló Machiavelli)

Das Vertrauen ist zum Glauben herabgesunken, es beruht nicht auf Erfahrung. Man hat die Menschen gelehrt zu glauben statt aus eigener Erfahrung zu wissen – da liegt der Fehler, den die Menschheit gemacht hat. Glaube niemals! Wenn du nicht vertrauen kannst, ist es besser zu zweifeln. 

(Osho)

Leute, die nicht schreiben können, machen Interviews mit Leuten, die nicht denken können, und fabrizieren daraus Artikel für Leute, die nicht lesen können.

(Frank Zappa über Journalisten)

 

Ohne den Staub, worin er aufleuchtet, wäre der Sonnenstrahl nicht sichtbar. 

(André Gide)

 

Jede Wahrheit durchläuft drei Stadien: Zuerst wird sie verhöhnt, danach wird sie gewaltsam bekämpft, zuletzt wird sie als selbstverständlich akzeptiert.

(Arthur Schopenhauer)

Es ist derjenige am weitesten von der Wahrheit entfernt, der auf alles eine Antwort hat. 

(Zhuangzi)

 

Idioten und Wahnsinnige erzählen gewöhnlich die Wahrheit.

(Robert Burton)

 

Nicht in den Worten suche die Wahrheit, sondern in den Augen. 

(aus China)

 

Wer nur das sieht, was vor ihm steht, kann nur erfahren, was er schon weiß.

(Weisheit der Navajo-Indianer)

Ehret mir die Schauspieler und sucht die besten ja nicht auf der Bühne. 

(Friedrich Nietzsche)

 

Man sollte dem anderen die Wahrheit wie einen Mantel hinhalten, dass er in sie hineinschlüpfen kann, und sie ihm nicht wie einen nassen Lappen um die Ohren schlagen.

(Max Frisch)

 

Wenn ihr eure Türen allen Irrtümern verschließt, schließt ihr die Wahrheit aus.

(Rabindranath Tagore)

Du musst bedenken, dass die Lüge dich nicht bloß eine Wahrheit kostet, sondern die Wahrheit überhaupt.

(Friedrich Hebbel)

DER WAHRE BERUF DES MENSCHEN IST, ZU SICH SELBST ZU KOMMEN. 

(Hermann Hesse)

 

Das Äußere ist das sich offenbarende Innere.

(Friedrich Schiller)

 

Es gibt ebensowenig eine hundertprozentige Wahrheit wie es hundertprozentigen Alkohol gibt. 

(Sigmund Freud)

 

Im Krieg ist die Wahrheit das erste Opfer.

(Rudyard Kipling)

Siehst du einen Riesen, so prüfe den Stand der Sonne und gib acht, ob es nicht der Schatten eines Zwerges ist. 

(Friedrich Nietzsche)

 

Nicht alles, was man nicht als Wahrheit erkennt, ist deshalb Lüge.

(Sevillana)

Vertrauen ist das Gefühl, einem Menschen sogar dann glauben zu können, wenn man weiß, dass man an seiner Stelle lügen würde. 

(Henry Louis Mencken)

Wenn du die Wahrheit sagst, gibt es nichts, was du im Kopf behalten müsstest. 

(Mark Twain)

 

Eine Kostümierung zeigt oft mehr, als sie versteckt. 

(Maike Zimmermann)

 

Sei dir deiner Kräfte, Bedürfnisse und Möglichkeiten bewusst, dann wirst du auf jedem Weg, den du beschreitest, einen Gefährten haben.

(aus Tibet)

 

Verrat deiner selbst, um nicht einen anderen zu verraten, ist trotz allem Verrat. Es ist der höchste Verrat.

(Neale Donald Walsch, aus „Gespräche mit Gott“)

 

EINER ENTTÄUSCHUNG IST IMMER ERST EINE TÄUSCHUNG VORAUSGEGANGEN.

(Quelle unbekannt)

 

Gewohnheitslügner sind vertrauenswürdig. Man kann sich auf ihre Unwahrheiten verlassen. 

(Wallonische Weisheit)

Eigentlich bin ich ganz anders, aber ich komme so selten dazu. 

(Ödön von Horváth)

 

Fisches Nachtgesang

(Christian Morgenstern)

 

Es ist keine Religion höher als die Wahrheit.

(Quelle unbekannt)

 

Lautlos ist die Wahrheit meiner Seele, bedeutsam nur für mich, denn meine Wahrheiten sind nicht unbedingt auch deine Wahrheiten.

Still also bleibt es, bis unsere Wahrheiten in Stille sich begegnen.

Wie lachen wir dann, wenn wir erkennen, dass jede sich in der anderen spiegelt.

(Nari)

 

Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Komischerweise. Die glaubt niemand.

(Max Frisch)

 

Sprich, damit ich sehe, wer du bist. 

(Sokrates)

 

Gäbe es immer nur eine Wahrheit, könnte man von einem Thema keine hundert Bilder machen. 

(Pablo Picasso)

In Zeiten, da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind, ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt.

(George Orwell)

 

Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.

(Abraham Lincoln)

 

Die Einladung 

 

Es interessiert mich nicht, wie du dein Geld verdienst. Ich will wissen, wonach du dich sehnst, und ob du es wagst, davon zu träumen, der Sehnsucht deines Herzens zu begegnen.

 

Es interessiert mich nicht, wie alt du bist. Ich will wissen, ob du es riskierst, dich für die Liebe lächerlich zu machen, für deine Träume, für das Abenteuer, lebendig zu sein.

 

Es interessiert mich nicht, welche Planeten im Quadrat zu deinem Mond stehen. Ich will wissen, ob du den Kern deines Leidens berührt hast, ob du durch die Enttäuschungen des Lebens geöffnet worden bist, oder zusammengezogen und verschlossen, aus Angst vor weiterem Schmerz.

 

Ich will wissen, ob du im Schmerz stehen kannst, meinem oder deinem eigenen, ohne etwas zu tun, um ihn zu verstecken, ihn zu verkleinern oder in Ordnung zu bringen. 

 

Ich will wissen, ob du mit Freude sein kannst, meiner oder deiner eigenen, ob du mit Wildheit tanzen und dich von Ekstase füllen lassen kannst bis in die Spitzen deiner Finger und deiner Zehen, ohne uns zu ermahnen, vorsichtig zu sein, realistisch zu sein, oder an die Beschränkungen des Menschseins zu erinnern.

 

Es interessiert mich nicht, ob die Geschichte, die du mir erzählst, wahr ist. Ich will wissen, ob du einen anderen enttäuschen kannst, um dir selber treu zu bleiben. Ob du den Vorwurf des Verrats ertragen kannst und nicht deine eigene Seele verrätst.

 

Ich will wissen, ob du treu sein kannst und darum vertrauenswürdig.

 

Ich will wissen, ob du Schönheit sehen kannst, auch wenn es nicht jeden Tag schön ist, und ob du dein Leben aus sich selbst heraus entspringen lassen kannst.

 

Ich will wissen, ob du mit Versagen leben kannst, deinem und meinem, und trotzdem am Ende eines Sees stehen kannst, um zum silbernen Vollmond zu rufen „Ja!“.

 

Es interessiert mich nicht zu wissen, wo du lebst, und wie viel Geld du hast. Ich will wissen, ob du nach der Nacht der Trauer und Verzweiflung aufstehen kannst, müde und zerschlagen, um dich um die Kinder zu kümmern.

 

Es interessiert mich nicht, wer du bist und wie es kommt, daß du hier bist. Ich will wissen, ob du in der Mitte des Feuers mit mir stehst ohne zurückzuweichen.

 

Es interessiert mich nicht, wo oder was oder mit wem du studiert hast. Ich will wissen, was dich von innen trägt, wenn alles andere wegfällt.

 

Ich will wissen, ob du alleine mit dir sein kannst, und ob du deine Gesellschaft in den leeren Momenten wirkt

(Oriah Mountain Dreamer)

Nur wenn dein Wissen von dir selbst dich befreit, ist dein Erkennen besser als Unwissenheit. 

(Dschelal ed-din Rumi)

Wenn du die Wahrheit suchst, sei offen für das Unerwartete, denn es ist schwer zu finden und verwirrend, wenn du es findest. 

(Heraklit)

Wer recht erkennen will, muss zuvor in rechter Weise gezweifelt haben. 

(Aristoteles)

Eines der schmerzhaftesten Dinge, die man einem Menschen antun kann, ist, ihn zu belügen, um ihm nicht weh zu tun. 

(Sevillana)

 

Sei, der du bist, nicht mehr, nicht weniger, aber der sei!

(Peter Altenberg 1859-1919)

Zu glauben ist schwer, nichts zu glauben ist unmöglich. 

(Victor Hugo 1802-1885)

 

Der beste Lügner ist der, der mit den wenigsten Lügen am längsten auskommt.

(Samuel Butler d. J. 1835–1902)

Du dienst nicht der Welt, indem du dich klein machst, nur damit die anderen keine Angst bekommen. 

(Nelson Mandela)

SICH SELBST ZU KENNEN, IST DIE ERSTE ALLER WISSENSCHAFTEN. 

(Plato)

Der Scherz ist oft das Loch, aus dem die Wahrheit pfeift.

(chinesisch)

Vom Wahrsagen lässt sich wohl leben in der Welt, aber nicht vom Wahrheit sagen. 

(Georg Christoph Lichtenberg)

Und alles ist wahr, soweit es ist, und Falschheit gibt es nicht, es sei denn, man halte für seiend, was doch nicht ist. 

(Augustinus)

Unsere Wahrnehmung ist nicht die Wirklichkeit, sondern das, was wir dafür halten. 

(Sev)

Fiktion ist, alles in allem, die Wahrheit befreit von den Fakten.

(John Boorman)

Advertisements
Standard

2 Gedanken zu “DER Weg zum MenschSEIN – Alles rund um die WAHRHEIT

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s