kzQuelle

BEWUSSTscout

Skandal: Das offizielle Bundesarchiv leugnet die 6 Millionen ermordeter Juden…

Bild

22 Gedanken zu “Skandal: Das offizielle Bundesarchiv leugnet die 6 Millionen ermordeter Juden…

  1. Besser gleich ausdrucken, dann hat man auch das aktuelle Datum von 2015 dabei und die Quelle.
    Manchmal verschwinden solche Daten und (der Trauer wegen um 170.000 )sollten wir das festhalten, der Nachwelt zu Liebe !!!
    Was sagt eigentlich Horst Mahler dazu und
    Frau Ursula Haverbeck ?
    Wurden nicht beide verurteilt, wegen Volksverhetzung, weil sie die Zahl 6 Millionen in Abrede stellten?
    Was geschieht jetzt mit dem Bundesarchiv _ Anklage wegen Volksverhetzung etwa ? Na sowas aber auch!

    Gefällt mir

  2. realist schreibt:

    Schweizer Kongress-Fachsenat Puniarchiv – Eduard Alther das 100% erforschte Wissen Davos Dorf Landwassertalförderclub – Die Historik ist gesichtert

    Gefällt mir

  3. Sebastian schreibt:

    Macht mal halblang. Tief durchatmen und Text lesen, nicht nur den markierten. Es geht nur um die Anzahl der Daten in diesem Buch und an keiner Stelle wird ein Anspruch auf Vollständigkeit impliziert.

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: !!! Vor und nach dem “Holocaust”: jüdische Bevölkerungszahlen in 1933 und 1948 !!! | BEWUSSTscout - Wege zu Deinem neuen BEWUSSTsein

  5. Bitte vollständig lesen, im nächsten Absatz steht „…Hinweis zur Zahl der Opfer:
    Das Gedenkbuch verzeichnet nur Personen, die zwischen 1933 und 1945 Einwohner im Deutschen Reich waren, zugrundgelegt sind dafür die Grenzen von 1937. Dies bedeutet, dass die ermordeten Juden aus den nach 1937 annektierten und besetzten Gebieten – und damit der Großteil der nach aktueller Forschungslage etwa sechs Millionen Opfer des Holocausts – nicht im Gedenkbuch genannt werden. Dieser Aufgabe widmen sich, auch in kontinuierlichem Austausch mit dem Bundesarchiv, weltweit viele Institutionen, namentlich u.a. Yad Vashem, das United States Holocaust Memorial Museum und die Gedenkstätten an den Orten ehemaliger Konzentrationslager. …“

    Gefällt mir

  6. Thomas schreibt:

    Aehm, man muss den Auszug auch richtig lesen und verstehen…
    Da steht lediglich, daß in dieser Ausgabe 170’000 Personen mit Daten und Lebenswegen erfasst sind. Wohlgemerkt, derzeit! Die Zahl kann also in der naechsten Auflage noch erweitert werden.
    Ueber die tatsaechliche Zahl der ermordeten Juden wird hier gar keine Aussage gemacht. Vielleicht sollten die Verantwortlichen fuer diesen „Artikel“ ihr Leseverstaendnis schulen anstatt hier Unfug zu verbreiten…

    Gefällt mir

  7. Richtigsteller schreibt:

    Man muss auch verstehen, was man liest:
    Es geht um 170.000 Juden im Reichsgebiet! Die anderen Millionen wurden aus den okkupierten Gebieten zusammengetrieben (von Frankreich über Niederlande, von Griechenland bis Schweden, von Polen bis hin zur Wolga).
    Ob das dann genau 6 Millionen waren, darüber lässt sich streiten, aber HIER geht es nur um die Juden IM REICHSGEBIET.
    Meine Fresse, Hirn anschalten!

    Gefällt mir

  8. Es scheint mir, dass die meisten vor Unterernährung und/oder Krankheiten gestorben sind. Dass sie alle ermordet sind, ist in Frage zu stellen. Die Gaskammergeschichte ist auf jeden Fall technisch unmöglich gewesen. Und nicht nur die Zahl der verstorbenen Juden ist Propaganda. Wir sind schon immer, und werden immer noch mit Propaganda versorgt.

    Gefällt mir

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s