Spiegelgesetze

11392915_1588485304767208_8092882423704548018_n 11295588_1588486251433780_221646135099708734_n

Erklärung
Wenn du diese Gesetze erkannt hast, wirst du Folgendes verstehen:

Wenn Du Dich selbst kritisierst oder verurteilst, dann werden Dich andere kritisieren und verurteilen.
Wenn Du Dich selbst verletzt, dann werden Dich andere verletzen.
Wenn Du Dich selbst belügst, werden Dich andere belügen.
Wenn Du Dir selbst gegenüber nicht verantwortlich handelst, dann werden andere unverantwortlich gegen Dich sein.
Wenn Du Dich selbst beschuldigst, werden Dich andere beschuldigen.
Wenn Du selbst nicht auf deine Gefühle achtest, wird niemand auf Deine Gefühle achten.
Wenn Du Dich selbst liebst, werden Dich auch andere lieben.
Wenn Du Dich selbst respektierst, dann werden Dich auch andere respektieren.
Wenn Du Dir selbst vertraust, dann werden Dir auch andere vertrauen.
Wenn Du ehrlich zu Dir selbst bist, werden auch andere ehrlich zu Dir sein.
Wenn Du Dir selbst Anerkennung schenkst, dann werden Dir auch andere Anerkennung schenken.
Wenn Du Dich selbst schützt, werden Dich auch andere schützen.
Wenn Du Dich an Dir selbst erfreust, dann werden sich auch andere an Dir erfreuen.
Dorothea Deyliah Herzig

Jeder Mensch kann uns als ein sehr wertvoller Spiegel dienen.
Wir müssen nur darauf achten, was er uns sagen möchte, dieser Spiegel !
Es ist einfach so, dass, wenn wir an einem Menschen etwas auszusetzen haben, es immer mit uns selbst zu tun hat, und nicht mit ihm !

Er zeigt uns nur etwas auf, was in unserem Innern zu finden ist.
Achtet darauf, beobachtet Euch, hinterfragt es !

Die eigene Beobachtung unserer Gedanken und unseres Verhaltens kann uns schon sehr viel über uns selbst aussagen.
Ich fing es damals so an, dass ich mich stets beobachtete.
Beim Autofahren, beim Einkaufen und auch gegenüber meiner Mitmenschen.
Mir fiel dann sehr schnell auf, wie oft ich mich über Nichtigkeiten immer wieder aufregte. Sei es der Autofahrer vor mir, der mich ausbremste, und ich es doch so eilig hatte. An der Kasse im Supermarkt, als ich in der Schlange stehend beobachtete, wie der da vorne sein Kleingeld zusammen suchte, und ich es doch auch wieder eilig hatte !
Ich begann mich also in dieser Beobachtungshaltung selbst zu fragen, was mir die ganze Aufregerei am Ende eigentlich bringt? Außer, dass ich meine Energie verblase oder sinnlos verpuffen lasse, die mir doch bis zum Ende meines Tages ausreichen sollte, eigentlich gar nichts !
Und ich stellte dann auch fest, dass ich an diesen Situationen doch eh nichts ändern kann. Denn der Autofahrer wird seinen Fahrstiel trotzdem beibehalten, auch wenn ich hinten in meinem Auto noch so schimpfte.
Und der Mensch im Supermarkt kann doch gar nichts dafür dass ich jetzt keine Zeit habe, könnte mir das doch auch anders einteilen !
In diesen Bereichen veränderte ich mich sehr schnell !

Ich bemerkte in meiner Beobachtungszeit an meinem damailgen Partner, dass Menschen sehr schnell wieder mit etwas unzufrieden sein können. Wir hatten uns einen Audi A6 zusammen gekauft. Er war erst zwei Jahre alt, und ein Traum von einem Auto ! Ich liebte ihn all die Jahre!
Er ließ mich nie im Stich, auch im Winter nicht. Auf der Autobahn zu fahren, machte mir sogar Spaß, hatte meine Angst durch ihn besiegt.

Nach etwa einem halben Jahr zeigte mir mein damaliger Freund einen anderen Audi, ein Neuer, der bald rauskommen, und der ihn reizen würde zu kaufen. Ich konnte diese Gedanken überhaupt nicht verstehen, denn ich war mit unserem vollkommen zufrieden !
An diesem Verhaltenspunkt setzte ich wieder an, und mir wurde klar, dass Menschen sich mit materiellen Dingen befriedigten, um dadurch ihre Unzufriedenheit die sie in sich trugen, wieder auszugleichen. Mir wurde dann sehr schnell bewusst, dass ich früher auch so ein Mensch war. Meine Wohnung stellte ich grundsätzlich innerhalb eines Jahres mindesten einmal um. Ich schob und plagte mich mit den schweren Möbelstücken um den Schrank von der einen Wand an die andere zu schieben. Heute weiß ich dass es nicht an meiner Wohnung lag, sondern meine Unzufriedenheit in mir zu suchen war.

Als ich dieses erkannt hatte war ich so dankbar dafür, überhaupt eine Wohnung zu haben.
Ein Dach über meinen Kopf, welches mir Schutz gab vor Wind, Regen und Kälte.
Wenn wir uns mal überlegen was der Mensch zum „Überleben“ im Prinzip nur braucht, dann ist dass sehr wenig. Dazu zählen wir mal diese Punkte im Einzelnen auf.

– Ein Dach über dem Kopf
– Nahrung
– Gesundheit
– Unterhaltung

Mehr ist es nicht !

Und die meisten Menschen haben doch das zur Verfügung, und trotzdem sind sie nicht zufrieden und glücklich. An was liegt es denn dann? Was macht sie so unzufrieden ?
Warum streben sie immer nach mehr ? Warum opfern sie dafür ihre kostbare Zeit, um das mehr zu erreichen?

Liegt es wirklich an den Anderen ? Oder liegt es an jedem selbst?

Viele gehen einer Arbeit nach die sie nicht befiedigt, die sie nicht gerne tun, sondern nur wegen dem Geld. Das ist der eine Punkt der nach Veränderung schreit!

Viele leben in einer Partnerschaft in welcher sie aber nicht glücklich sind. Warum bleiben sie aber mit diesem Mensch zusammen? Was oder wer hindert sie daran ihre Beziehung zu beenden?

Viele haben ein Problem damit, alleine zu leben. Warum aber können sie es nicht?

~ Angst ~

Es ist die Angst, die sie an einer Veränderung hindert !
Wer in Angst lebt hat kein Vertrauen ! Und durch das Nichtvertrauen und der Angst ziehen sich diese Menschen genau dieses immer wieder in ihr Leben !

Ihnen werden Situationen geschickt, in welchen sie ihre Ängste immer wieder gespiegelt bekommen. Plötzlich kommen Rechnungen auf einen zu, die man nicht weiß, wie sie bezahlt werden können.
Plötzlich wird ein guter Freund arbeitslos, und dieser hat auch noch eine Familie zu ernähren.
Plötzlich trennen sich zwei Menschen nach langjähriger Beziehung, die sehr liebe Freunde von einem sind.
Plötzlich wird Dein Kumpel krank, und er bekommt Krebs diagnostiziert.
Und die Angst wird immer größer und stärker, dass es einen selbst auch mal so treffen könnte.

Was aber die Menschen dabei vergessen ist, dass vieles nur Hinweise sind, die sein Leben und seine Einstellung dazu betreffen. Vielleicht bedeutet es mit den Rechnungen, endlich einmal das Wichtige im Leben zu sehen, und nicht das Materielle? Oder die Arbeitslosigkeit gibt jemanden doch die Möglichkeit aus seinem Job, welcher ihn krank oder unzufrieden macht, endlich befreit zu werden.

Die Freunde die sich getrennt haben, möchten einen anderen Weg nun gehen, der sie wieder zufrieden macht. Weil es ihr eigener Weg ist. Auf dem alten Weg waren sie es nicht mehr, konnten darauf nichts mehr lernen oder neues erfahren.

Viele Krankheiten sind Signale die der Körper einem sendet.
Oft bekommen wir sie erst als kleines Zeichen gesetzt. Achten wir aber nicht darauf, werden die Signale immer stärker,und stärker, bis wir endlich auf sie achten.

https://www.youtube.com/watch?v=KwIjxZCbpCw

http://nietsch.de/images/2972.pdf

Standard

2 Gedanken zu “Spiegelgesetze

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s