VollziehungsSCHEINbeamter von der Firma Hauptzollamt Braunschweig blitzt ab

VollziehungsSCHEINbeamter von der Firma Hauptzollamt Braunschweig blitzt ab

Der Beamtenstatus wurde am achten Mai des Jahres 1945 ersatzlos abgeschafft (siehe BVerfG vom 17.12.1953 – Aktenzeichen 1 BvR 147/52; Satz 2)

Obwohl sich das mehr und mehr herumspricht, trauen sich einige Scheinbeamte noch immer die Bevölkerung zu belästigen, zu nötigen, zu bedrohen und zu erpressen.

Was sind eigentlich Scheinbeamte?

Scheinbeamte sind witzfigürliche Firmenangestellte, die sich als Beamte ausgeben (Vollstreckungsscheinbeamte, Polizeischeinbeamte, Zollscheinbeamte, Ordnungsscheinbeamte, Standesscheinbeamte usw. usf.).

All diese angeblichen Beamten stehen nicht nur täglich mit einem Bein im Knast, sondern sie laufen auch mehr und mehr Gefahr, sich eine blutige Nase und einen Milzriss einzufangen.

Das nun folgende Video zeigt, wie ein Mensch des hiesigen Landes einen Scheinbeamten ohne Anwendung von Gewalt abblitzen lässt:

Im hiesigen Land existieren keine Ämter und auch keine Beamten, da der Beamtenstatus (wie schon erwähnt) bereits seit mehr als 70 Jahren ersatzlos abgeschafft ist.

Es existieren lediglich Firmen, die sich zu Irreführungszwecken “Amt” nennen.

Bei absolut jedem sogenannten “Hauptzollamt”, jeglicher Polizei, jedem sogenannten “Gericht”, jedem sogenannten “Bundesministerium”, jedem sogenannten “Finanzamt”, jedem sogenannten “Ordnungsamt”, jedem angeblichen “Straßenverkehrsamt”, usw. usf.. handelt es sich ausnahmslos um Firmen, deren Angestellte nicht das allerkleinste hoheitsrechtliche Befugnis besitzen.

Das dass schwer zu glauben ist, ist uns bekannt. Sie sollen das auch gar nicht glauben, sondern sich selbst davon überzeugen. Geht ganz einfach.

Nutzen Sie das Handelsregister oder eine der weltweit größten Firmendatenbanken der Welt: UPIK

Wenn Sie HIER KLICKEN, kommen Sie direkt zur UPIK-Suche.

Dort geben Sie unten einfach nur den Namen von etwas ein, wovon Sie immer dachten, dass es sich um etwas staatliches mit hoheitsrechtlichen Befugnissen handeln würde (nicht vergessen, etwas weiter unten die Ortsangabe Deutschland einzugeben). Anschrift, PLZ und Ort kann freibleiben; da Upik all das selbst findet.

Geben Sie hinter dem Schriftzug Firma zum Beispiel den Begriff Bundestag ein – oder Bundesfinanzministerium – oder Bundesgerichtshof – oder Amtsgericht – oder Polizei Niedersachsen – oder Freie Hansestadt Hamburg – oder was auch immer…

VollziehungsSCHEINbeamter von der Firma Hauptzollamt Braunschweig blitzt ab -

Sie werden sehr schnell verblüfft feststellen, dass hierzulande alles Firma ist. Das ist auch absolut folgerichtig, da das hiesige Land bekanntermaßen und nachgewiesen kein Staat ist.

Firmen und deren Angestellte besitzen keine hoheitsrechtlichen Befugnisse.

Wissen Sie, was Firmen und deren Angestellte dürfen? Ganz einfach:

Firmen und deren Angestellte dürfen Ihnen Angebote unterbreiten, die Sie sowohl annehmen, als auch ablehnen können.

Wissen Sie, was Firmen und deren Angestellte ganz und gar nicht dürfen? Das hier:

Firmen und deren Angestellte dürfen keine Gesetze erlassen… sie dürfen keine Steuern, keine Zwangsabgaben und keine Pflichtversicherungsbeiträge erheben und diese schon gar nicht von Ihnen verlangen… sie dürfen keine Urteile, Beschlüsse und/oder Ähnliches ergehen lassen… sie dürfen keine Strafzahlungen von Ihnen verlangen… sie dürfen Sie nicht Ihrer Freiheit berauben… sie dürfen Sie nicht belästigen… sie dürfen Sie nicht bedrohen… sie dürfen Sie nicht nötigen… sie dürfen Sie nicht erpressen… usw. usf.

Kurzum: Firmen und deren Angestellte dürfen gar nichts, außer Ihnen Angebote zu unterbreiten, die Sie sowohl annehmen als auch ablehnen können.

Und nun überlegen Sie mal, was Firmen (die “Amt” mimen) und deren Angestellte (die hoheitsrechtlich befugte “Beamte” mimen) hierzulande seit über 70 Jahren mit Ihnen und anderen machen…

Wir helfen ein wenig: Die Menschen des hiesigen Landes werden seit über 70 Jahren von Firmen und deren Angestellte, die dann auch noch eigene Landsleute sind, im perversesten Ausmaß drangsaliert, ihrer Freiheit beraubt, belogen, betrogen, ausgeraubt und ausgeplündert.

Wie lange wollen die Menschen des hiesigen Landes das eigentlich noch über sich ergehen lassen?!

Quelle


Ergänzung betreffend Verwaltung:

BVwVfG § 44: “Nichtigkeit des Verwaltungsaktes”

Advertisements

4 Gedanken zu “VollziehungsSCHEINbeamter von der Firma Hauptzollamt Braunschweig blitzt ab

  1. Ein Pyrrhussieg.
    Die Macht ist und bleibt bis auf weiteres bedauerlicherweise auf seiner Seite.
    Das Spiel wird weitergehen.
    Entweder kommt er mit der Polizei wieder, oder es folgt die kontopfändung.
    Der Ärger bleibt an dir hängen.

    Gefällt mir

  2. Pingback: VollziehungsSCHEINbeamter von der Firma Hauptzollamt Braunschweig blitzt ab | Fred von Vegesack

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s