Osho: Nur die Erfahrung, nur die Existenz ist schlüssig

SEin Vertreter will ein Hotelzimmer buchen. Der Rezeptionist sagt: “Tut mir leid. Wir haben zwar ein Zimmer frei, aber das kann ich Ihnen nicht geben.” Der Vertreter fragt: “Aber warum nicht? Warum kann ich das Zimmer nicht haben, wenn es frei ist?” Der Manager darauf: “Ein wichtiger Politiker wohnt im Zimmer darunter. Er wohnt im ersten Stock und möchte, dass das Zimmer im zweiten Stock über ihm frei bleibt. Er regt sich über jede Kleinigkeit auf. Man braucht nur in dem Zimmer umher zu gehen, und schon schlägt er Krach und flippt aus. Ich will keine Probleme; steigen Sie bitte woanders ab.” “Aber”, beharrt der Vertreter, “es ist nirgendwo etwas frei, alle Hotels sind ausgebucht. Bitte haben Sie Erbarmen! Ich verspreche Ihnen auch, dass ich mich in dem Zimmer nicht rühren werde. Den ganzen Tag bin ich in der Stadt unterwegs, abends fall ich nur ins Bett und bin dann am nächsten Morgen ganz früh wieder weg. Seien Sie so gut und geben Sie mir das Zimmer!”

Und so bekam er es. Spät nachts kommt er ins Hotel, setzt sich erschöpft aufs Bett, zieht den einen Schuh aus und – lässt ihn aus Versehen zu Boden fallen. Da fällt ihm der wichtige Politiker unter ihm ein, und mucksmäuschenstill zieht er den zweiten Schuh aus, setzt ihn leise auf den Fußboden und legt sich hin.

Nach einer Stunde klopft jemand wie wild an seiner Tür. Er öffnet und hat einen tobenden Verrückten vor sich. Erstaunt fragt er: “Was habe ich getan? Seit einer Stunde schlafe ich fest! Oder bin ich vielleicht geschlafwandelt? Habe ich irgendein Geräusch gemacht? Das täte mir leid, das war nicht meine Absicht.” Der Politiker schnaubt: “Ach was, darum geht es doch nicht! Was ist mit dem zweiten Schuh? Seit einer Stunde liege ich wach! Als ich hörte, wie der erste Schuh zu Boden fiel, sagte ich mir: ‘Aha, jetzt ist er da!’ und seitdem warte ich auf den zweiten Schuh. Wollen Sie mich auf die Palme bringen? Was ist mit dem zweiten Schuh?”

So ergeht es einem, der sich nicht schlüssig werden kann. Über seinem Kopf hängt so etwas wie ein Schwert. Man kann die Schwierigkeit des Politikers verstehen. Er muss versucht haben einzuschlafen, hatte aber den zweiten Schuh im Kopf: “Was ist mit dem?” Der Verstand gibt erst Ruhe, wenn er sich schlüssig geworden ist – niemals eher. Und Philosophie wird sich niemals schlüssig; nur die Erfahrung, nur die Existenz ist schlüssig.

aus: Osho, “The Pathless Path”

Wer kennt das nicht? Irgendetwas ist nicht abgeschlossen worden und nun zieht und zerrt es und will den Abschluss erzwingen. Das können ganz harmlose Dinge sein, ein Liebesfilm beispielsweise, der aus irgendeinem Grund nicht bis zum Ende angeschaut werden konnte. “Haben sie sich nun gekriegt oder nicht?” bleibt als Frage im Verstand hängen. Oder die Frage “Haben sie ihn nun gekriegt oder nicht?” im Falle eines Krimis. Aber wir brauchen keine Filme dazu, das Leben serviert uns ständig irgendwelche unabgeschlossenen Themen. In der Gestalttherapie sind unabgeschlossene Gestalten das Kernthema. Ziel der Therapie ist es, unabgeschlossene Gestalten abzuschließen.DIch habe mal eine Geschichte gelesen von einem Dackel, der mit seinem Herrchen jeden Tag denselben Weg gehen musste. An einer Stelle wartete schon immer ein bösartiger Kater auf ihn, für den es eine Freude war, den armen Dackel zu malträtieren. Der Dackel bekam Krebs. Ein Arzt empfahl seinem Herrchen, doch einen anderen Weg zu gehen. Der Rat wurde befolgt, der Dackel konnte sich entspannen, der Krebs verschwand wieder. Was den Dackel krank gemacht hatte, war die ängstliche Erwartung. Das war purer Stress. Da der Dackel seinen Weg nicht frei wählen konnte, musste er sich jeden Tag in dieselbe Gefahrensituation begeben, d.h. er konnte die Gestalt nicht abschließen, indem er einen anderen Weg gegangen wäre.GF

Zwei kleine Beispiele, wie der Verstand immer wieder zur Vervollständigung einer nicht abgeschlossenen Gestalt drängt. Und solange ihm dies nicht gelingen will, klebt er an der unabgeschlossenen Gestalt wie die Fliege an der Leimrute. Kann gesehen werden, dass etwa die angeschlagene Schale bereits vollkommen ist? Erst dann wird sich die Anhaftung des Verstandes lösen können.

U

Standard

Ein Gedanke zu “Osho: Nur die Erfahrung, nur die Existenz ist schlüssig

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s