Uniform Commercial Code (Einheitliches Handelsgesetz)

Beim Lesen beachten, Recht gilt nur für Personen nicht für Menschen


Es gibt zwei Arten von Recht!

»Wirklich?« denkst Du jetzt. Ja. Es gibt also zwei Arten von Recht auf dieser Erde, die die ganze Welt beherrschen. Aber die meisten Menschen wissen nichts davon.

Überall auf der Welt gilt das Civil Law (Bürgerliches Recht). Civil Law geht zurück auf das lateinische Wort Civili, das wiederum zurückgeht auf das Wort Ili. Civil Law (das Bürgerliche Recht), welches – in allen Ländern – das geltende Gesetz bedeutet (Law of the Land). Das geltende Gesetz ist das Bürgerliche Recht, Römisches Bürgerliches Recht.

Aber es gibt da noch ein anderes Recht, das ebenfalls überall auf diesem Planeten gilt. Es heißt UCC (Uniform Commercial Code), das Einheitliche Handelsgesetz. Dies ist das höchste Recht in der Geschäftswelt. Egal ob Du in Japan, in Afrika, in China oder in der Türkei bist. Wenn Du eine Firma hast oder ein Unternehmen, wenn Du also ein Geschäft betreibst, indem Du kaufst und verkaufst und Geld verdienst, dann agierst  Du auf diesem Planeten unter dem UCC. Denn wenn alle Länder unterschiedliche Handelsgesetze benutzen würden, dann könnte niemand mit irgendwem Geschäfte machen. Du könntest Japan nicht trauen, Japan könnte den USA nicht trauen, daß sie ihnen die Autos bezahlen weil jeder seine eigenen Regeln hätte.

Das geht nicht! Im Römischen Kaiserreich wurde unter Cäsar eingeführt, daß alle Nationen, die im Kaiserreich miteinander Geschäfte machen, dies unter den gleichen Voraussetzungen tun. Wenn Du also mit Afrika Geschäfte machst, dann hast Du Deinen Verpflichtungen nachzukommen. Und wenn Afrika mit amerikanischen Firmen Geschäfte macht, haben sie ihren Verpflichtungen ebenfalls nachzukommen. Was immer Du für Geschäfte machst, Du hast sie korrekt abzuwickeln.

Das strengste Gesetz in dieser Welt ist also das UCC. Es ist die Bibel für Geschäftsbeziehungen auf der Erde. Interessant hierbei ist auch, dass der UCC direkt auf dem Vatikanischen Kirchengesetz (Vatican Canon Law) beruht, auf dem Römischen Kirchengesetz.

Wenn nun ein Schiff in einen Hafen einläuft, nennen wir das seine Geburt (in it’s birth). Das Schiff befindet sich in seiner Geburt. Denn auf hoher See gilt ein anderes Gesetz, nämlich das Seerecht (UCC Commercial Maritime Law). Wenn dann das Schiff in einen Hafen einläuft, ist das erste, was der Kapitän tun muß, eine Ladungsliste (certificate of manifest) der Hafenbehörde zu überreichen. Das heißt, die Hafenbehörde muß wissen, welche Ladung in dieses Land und in diese Wirtschaft gebracht werden soll, wie viele Fernseher, Autos oder was auch immer. Der Kapitän braucht also eine Urkunde, eine Ladungsliste über den Wert, der sich auf dem Schiff befindet.

Dieser Logik folgend bedeutet das, wenn Du also geboren wirst, kommst Du aus dem Bauch Deiner Mutter – also aus dem Wasser deiner Mutter. Du kommst zur Welt. Deshalb brauchst Du eine Geburtsurkunde. Eine Ladungsliste. Weil Du ein unternehmenseigenes Objekt bist. Du bist Humankapital. Das geht zurück auf das deutsche Nazi-Konzept, daa jeder Mensch, der aus dem Wasser seiner Mutter kommt, zur Welt kommen  muß. Und dafür muß jeder eine Urkunde haben – eine Ladungsliste -, damit festgestellt werden kann, wie viel dieses Individuum an Kapital heranschaffen kann für die neue Weltordnung.

Ich sag es Dir, bis Du nicht die Gesetze, die Symbole und die Embleme kennst, und was diese Wörter bedeuten, hast Du keine Ahnung wie weit es schon gekommen ist.

Wußtest Du zum Beispiel, daß Deine Geburtsurkunde eine Pfandanleihe an der New Yorker Börse ist? Hast Du das gewußt? Deshalb wird Deine Geburtsurkunde auch auf  Wertpapier gedruckt. Und Deine Geburtsnummer ist eine Börsenzulassungsnummer auf dem Weltbörsenmarkt. Du kannst zu jedem seriösen Börsenmakler gehen und ihn bitten, diese Nummer in seinem Computer zu überprüfen und nachzuschauen, wie viel die Nummer auf Deiner Geburtsurkunde wert ist. Und er wird an der New Yorker Börse sehen, dass Du, dass Deine Geburtsurkunde eine Aktie auf dem Börsenmarkt in Amerika ist.

Warum? Weil Du Geld wert bist für die internationalen Banken, die Dich spätestens 1930 gekauft haben…

gesetzbucher-26112015

Quelle: »Uniform Commercial Code (Einheitliches Handelsgesetz)« | Wahrheit – Klarheit – Ehrlichkeit

Standard

Ein Gedanke zu “Uniform Commercial Code (Einheitliches Handelsgesetz)

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s