Wir können niemanden verlieren, weil wir niemanden besitzen

„Mein ganzes Leben lang habe ich die Liebe als eine Art der geduldsamen Versklavung empfunden. Doch das ist eine Lüge: Freiheit existiert nur dort, wo Liebe ist. Derjenige, der alles gibt, sich frei fühlt, liebt seine Mitmenschen. Und derjenige, der mit Leib und Seele liebt, fühlt sich frei.

So sehr man auch lebt, handelt, entdeckt, hat trotzdem nichts einen Sinn. In der Liebe kann niemand niemanden besitzen, jeder Einzelne von uns ist für seine Gefühle verantwortlich, und wir können niemanden dafür heranziehen.

Ich war verletzt als mich Frauen, in die ich mich verliebte, verließen. Heute bin ich davon überzeugt, dass wir niemanden verlieren können, weil wir niemanden besitzen. Das ist es, was sich hinter der Freiheit verbirgt: das Wichtigste der Welt zu haben, ohne es zu besitzen.“

‚Elf Minuten‘ von Paulo Coelho

Der Schlüssel, um sich als Paar und auch persönlich weiterzuentwickeln, liegt darin, sich unabhängig zu machen und frei, ohne Überdruss an Zuneigung zu lieben. Es ist pures Gift für die Liebe, wenn wir sie als etwas verstehen, bei dem wir einander unentwegt etwas gewähren oder Opfer bringen müssen, und dabei noch gegen die eigenen Bedürfnisse ankämpfen, damit es der Beziehung gut geht.

Liebe

Die Liebe finden wir nicht in unserem Partner, sondern bei uns selbst

„Das große Ziel des Menschen ist es, die vollkommene Liebe zu verstehen. Die Liebe finden wir nicht im Anderen, wir finden sie in uns selbst – wir erwecken die Liebe zum Leben. Doch damit sie erwachen kann, brauchen wir den Anderen. Das Universum macht nur Sinn, wenn wir jemanden haben, mit dem wir unsere Gefühle teilen können.“

‚Elf Minuten‘ von Paulo Coelho

Die Liebe ist genau dort verborgen, wo sich auch unsere Gefühlswelt versteckt. Wir suchen bei den Anderen eine Ergänzung unserer Schwächen und Unsicherheiten, ohne darüber nachzudenken, dass wir die Liebe nur in uns selbst finden.

Wir legen die Last unseres Lebens auf fremden Schultern ab und machen sie so für unseren hauptsächlichen emotionalen Erfolg und Misserfolg verantwortlich. Doch das hinterlässt bei uns eine Lehre, nimmt uns den Stolz und die persönliche Befriedigung. Gleichzeitig zerstören wir mit unserem mutwilligen Verhalten jegliche gesunde Liebe, die wir selbst erschaffen könnten.

So wächst und wächst unsere Abhängigkeit, wir verlieren unsere Authentizität und unsere emotionale Identität, die wir in uns selbst hätten wachsen lassen können.

Herz

Wir sind uns nicht darüber bewusst, dass wir nach dem Entfernen der Pflaster und Verbände, die unsere Wunden überdecken,eine starke und ernsthafte Verbindung zu unserem Inneren und auch zu unserem Partner herstellen können.

Wir sollten uns von Ausreden verabschieden! Die Liebe und eine Liebesbeziehung beginnen immer ohne Entschuldigungen ganz in unserem Inneren. Wenn wir die Liebe in uns selbst entdecken, so stecken wir auch andere damit an. Und dadurch gelingt es uns, zu wachsen anstatt uns selbst zu zerstören.

Sollten wir uns von der Liebe verabschieden oder ihren Verlust stillschweigend hinnehmen?

Niemand sieht seine Welt gern in Trümmern liegen. Es gibt Menschen, denen Liebe nicht behagt, weil sie Angst haben, dass in ihrem Leben sonst die Unordnung überhandnimmt und weil sie nicht zerstören möchten, was sie sich aufgebaut haben.

Die Mehrheit der Paare lebt tatsächlich in einer bereits unglücklichen Beziehung oder in einer Beziehung, in der beide Partner nur noch so vor sich hin leben, und das aus dem einfachen Grund, weil sie Angst vor Veränderung haben. Diese Personen leben lieber in einer zerstörten Beziehung als allein zu sein. Dies ist eine festgefahrene Situation, mit der sie Tag ein Tag aus leben.

Doch wir treffen auch auf Menschen, die gedankenlos darauf warten, dass die anfängliche Macht der Gewohnheit all ihre Probleme löst. Diese Menschen laden die gesamte Verantwortung für ihr Glück (und für ihr mögliches Unglück) auf den Schultern ihres Partners ab. Aus diesem Grund sind sie immer hocherfreut, wenn ihnen etwas Großartiges passiert, oder sie sind deprimiert, weil etwas nicht nach ihren Vorstellungen läuft.

Doch wie verhalten wir uns richtig? Auf jeden Fall ist kein Extrem gut. Das soll heißen, dass wir in unserem Alltag Freude und Glück erfahren, wenn wir angemessen und verantwortlich für uns selbst handeln. Nur auf diese Art und Weise können wir wahrhaftig und frei lieben.

Quelle: Wir können niemanden verlieren, weil wir niemanden besitzen – Gedankenwelt

Standard

2 Gedanken zu “Wir können niemanden verlieren, weil wir niemanden besitzen

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s