Pai-Chang: Seltene Jade schleift man nicht

nit möööglich!

JHuang-Po fragte Pai-Chang: „Was ist die Lehre der alten Meister?“ Pai-Chang verharrte im Schweigen.

„Was soll nun den kommenden Generationen überliefert werden?“ – „Ich dachte, Ihr seid ein Meister von großem Kaliber“, entgegnete Pai-Chang mit ironischem Lächeln. „Die Buddhaschaft anzustreben, die Erleuchtung zu suchen, irgendwas zu suchen, heißt die Wurzel für die Äste zu verlassen. Alle Dinge sind vollkommen, nichts fehlt. Lebt spontan! Warum im Außen suchen?“

„Aber die Suchenden benötigen Antworten, um zur Ruhe zu kommen.“ – „Ihr wollt Antworten? Hier sind welche: Schmeckt die Süße des weglosen Weges, genießt die Freuden des LEBENS und streift dabei nur in der einen WIRKLICHKEIT umher!

Man muss die Leidenschaften gewiss nicht abschneiden. Seid einfach spontan, in jedem Atemzug, in jeder Handlung – und die Absichtslosigkeit des TAO wird die Kraft sein, die Euch trägt. Zu versuchen, Objekte abzuschaffen, bildet einen Eingriff zwischen Geist und Objekt. Der Geist ist Auslöschung, das Objekt…

Ursprünglichen Post anzeigen 617 weitere Wörter

Standard

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s