Mensch oder Person

Auf dieser Seite findest Du Informationen und Argumentationshilfen zum Thema „Mensch oder Person“, da genau dieses Thema immer mehr Menschen direkt betrifft.

Hast auch DU gerade ein Problem mit dem System und seinen Bediensteten, oder bist bzw. fühlst Dich selbst in dieser Struktur gefangen? Wenn ja, dann möchte ich Dich mit folgenden Sätzen begrüßen:

  • Du bist frei!
  • Du hast keine Schuld!
  • Kein Mensch und keine Person hat das Recht sich über Dich zu stellen!
  • Es gibt nur eine Regel an die Du Dich halten solltest, da Du sonst Deine Freiheit freiwillig aufgibst: NIMM NIEMANDEN ETWAS WEG!

Sollte das für Dich nichts neues sein, weil Du bereits so lebst, dann kann ich Dich nur beglückwünschen und Dir für Deine evtl. Aufklärungsarbeit die folgenden Videos und Infoblätter anbieten, die Du frei nutzen kannst. Allen anderen möchte ich als Einleitung das folgende kurze Video empfehlen:
Warum der Mensch keinen Namen trägt (10 Minuten).

Hier folgen die Links zu den drei im Video genannten Filmvorschlägen. Laß Dir soviel Zeit wie Du benötigst, denn es handelt sich hierbei nicht um „Unterhaltung“, sondern beinhaltet die Möglichkeit, ein völlig neues Bewußtsein zum eigenen Leben zu erlangen.

Menschen und Personen – oder – Leben im Märchen (1:06:43)
Menschen und Personen – Erwußt leben (1:48:44)
Menschen und Personen – Träume und Ziele (1:20:40)

Infoblätter zu diesem Thema:

Infoblatt „Mensch oder Person“ (PDF – Doppelseitendruck)
Infoblatt „Mensch oder Person – Gesetze“ (PDF – 1 Seite)
Infoblatt „Mensch oder Person – Wortdefinitionen“ (PDF – 1 Seite)

EINE NEUE SICHTWEISE

Viele haben ja inzwischen erkannt, daß das System nicht (mehr) so funktioniert, wie es eigentlich funktionieren sollte.

  • Wir entdecken beispielsweise ein Firmenkonstrukt, wenn wir nach staatlichen Strukturen suchen.
  • Wir müssen feststellen, daß sich das System im Endeffekt schon selbst abgeschafft hat, aber trotzdem immer noch weiter fortbesteht.
  • Wer Fakten auf den Tisch legt, wird als Neurechter, Antisemit, Reichsbürger, Verschwörungstheoretiker oder was auch immer diffamiert.
  • Man erzählt uns etwas von Demokratie und entdeckt eine Struktur, die man ruhig mal mit einer faschistischen Diktatur vergleichen könnte.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß schon sehr viele Penschen (Mischung aus Personen und Menschen) unterwegs sind und auf unterschiedlichste Art und Weise dieses System hinter sich lassen wollen – meist nur mit mäßigem Erfolg. Woran könnte das liegen?

Ich möchte das Beispiel „Gerichtsverhandlung“ benutzen, um zu zeigen, wo das Problem liegen könnte. Der Richter möchte die Verhandlung beginnen und ruft den mutmaßlichen Angeklagten auf. Dieser erwidert folgendes: „Bevor Sie die Verhandlung eröffnen, möchte ich erst einmal Ihre Legitimation sehen. Zeigen Sie mir bitte Ihren Amtsausweis.“ Möglicherweise läßt sich der Richter darauf ein und zeigt seinen Dienstausweis vor. Meistens wird einfach nur ein kurzes „das muß ich nicht“ erwidert. Der mutmaßliche Angeklagte fühlt sich bestätigt und erklärt folgendes: „Wenn Sie Sich nicht legitimieren können, dann sind Sie auch kein amtlicher Richter. Somit erkenne ich Sie nicht an und diese Verhandlung wird nicht stattfinden. Auch wenn das juristisch sogar korrekt ist, ist der Konflikt jetzt vorprogrammiert. Versetze Dich einfach mal in die Position des Richters. Du hast jahrelang studiert, bekommst „Geld“ für Deine Arbeit und bist der Meinung, daß Du für Recht und Ordnung einstehst, zumal es bisher in den meisten Fällen sogar ohne Probleme funktionierte. Jetzt kommt plötzlich jemand und stellt Dich vor versammelter Mannschaft bloß. Das kannst Du nicht zulassen, zumal im Hintergrund immer ein Vorgesetzer/ die Loge wartet, was Dich ebenso in eine problematische Lage bringen würde. Wie würdest Du als Richter jetzt reagieren? Aufgeben und den Job hinschmeißen? Gegen den Vorgesetzten oder die Loge vorgehen? Oder würdest Du dem mutmaßlichen Angeklagten zeigen, wer und was Du bist? Aus vielen Berichten kann ich sagen, daß weit über 90% der Richter letzteren Weg wählen und notfalls die Exekutive dazu holen – Ergebnis: gute Nacht.

Nutzen wir das gleiche Beispiel: Der Richter möchte die Verhandlung beginnen und ruft den mutmaßlichen Angeklagten auf. Dieser gibt seinen Namen an und schon ist das Thema durch. Ab jetzt kann er sagen was er will, Beweise vorlegen, Unklarheiten ansprechen, was auch immer…..er hat sich als Person und somit als Eigentum des Systems identifiziert, und wird mit jeder erdenklichen Härte behandelt – und das zu RECHT, da er diese Position freiwillig eingenommen hat.

Das folgende Beispiel soll nur das Prinzip darstellen. Es ist kein vollständiger Ablauf einer Verhandlung und setzt weiteres Wissen und vor allem das passende Bewußtsein voraus, um nicht in die Rolle der Person zu rutschen. Ich möchte es aber für eine bessere Übersicht kurz halten. Eines noch vorweg: Solltet Ihr so handeln wollen, um Euren Kopf aus der Schlinge zu ziehen, wird es in die Hose gehen!

Folgendes Wissen, oder besser Bewußtsein, ist Mindestgrundlage für das nächste Beispiel:

  • Die Person, deren Name und Rechtsfähigkeit gehören dem System
  • Der Mensch steht dem Staat und somit auch dem System gegenüber

Der Richter ruft den Angeklagten auf, worauf sich der Mensch meldet und sich als Mensch ohne Anspruch jeglicher Person zu erkennen gibt, um bei der Wahrheitsfindung zu helfen. Er macht den Richter darauf aufmerksam, daß sich die aufgerufene Person in der Verwaltung des Staates/des Standesamts befindet, er sich aber durch das System bedroht fühlt, da er immer wieder mit dieser Person verwechselt oder in Verbindung gebracht wird. Der Mensch hilft also nur die einzelnen Parteien der Verhandlung zuzuordnen und seine Position aufzuzeigen. Er wird die Verhandlung nicht stören bzw. nur dann eingreifen, wenn er selbst betroffen sein würde. Beispielsweise hat ein Mietvertrag, der zwischen einem staatlichen Vermieter (z.B. Bezirksamt) und der Person geschlossen wurde, keine Auswirkung auf den Menschen, wenn dieser das sogenannte „Mietobjekt“ als Lebensraum beansprucht. Der Vertrag bleibt unverändert bestehen, wobei der Verwalter der Person natürlich zu zahlen hat. Sollte der Vermieter eine Kündigung aussprechen, hat das keine Auswirkung auf den Menschen, da dieser dem Staat gegenüber steht und somit auch nicht dessen Gesetzen unterworfen ist. Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, daß der Mensch zur Verhandlung geht und dort seine Position klarstellt, damit der Richter dementsprechend RECHT sprechen kann. Er weiß, daß die Würde des Menschen unantastbar ist, und was es bedeutet, wenn ein Mensch sich als geistig-sittliches Wesen erkannt hat. In diesem Szenario wird niemand angegriffen. Der Richter bleibt Richter, der Angeklagte ist klar zuzuordnen und der Kläger bleibt auch bestehen. Die Verhandlung kann also ganz normal über die Bühne gehen, nur das der Erfinder selbst gegenwärtig ist und aufpaßt, daß er nicht mit einer Person verwechselt und somit bedroht wird. Er hat sogar die Möglichkeit Vorschläge einzubringen – H4 oder Strohmannkonto z.B. wenn es um finanzielle Belange der Person geht – natürlich muß der Verwalter der Person die passenden Anträge stellen.

Quelle: Mensch oder Person | Peter’s Miniatur-Golf-Welt

Standard

3 Gedanken zu “Mensch oder Person

  1. Wenn das so kommt gibt es keine Nationalstaaten mehr, keine Kultur keine Vielfalt nur noch eine Masse ohne Identität (vieleicht noch wie gewünscht hellbraun mit einem iQ von 90 zu dumm zum verstehen aber schlau genug um zu arbeiten) dann haben Sie es geschafft das langfristige Ziel zu erreichen !
    Es läuft immer wieder auf die NWO raus.
    Immer das gleiche ……………….

    Gefällt mir

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s