flach

Man möchte es irgendwie kaum glauben. Aber tatsächlich werden die Anhänger der “Flachen Erde Theorie” immer zahlreicher. Yeah a very big conspiracy is going on.

imageDie neuzeitliche “Flache Erde Theorie” geht von dem britischen Erfinder Samuel Birley Rowbotham aus, der auch die “Flat Earth Society” gründete. Der Hintergrund und sein Ansporn war, einen biblischen Text, der von der “Versuchung Jesus durch den Teufel” handelte zu verifizieren. Da gibt es eine Stelle, da wurde Jesus vom Teufel auf einen sehr hohen Berg geführt, der so hoch war, dass man die ganze Welt sehen konnte. “Er zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit und sprach zu ihm: Dies alles will ich dir geben, wenn du niederfallen und mich anbeten willst.”

Ein weiterer Hintergrund mag die christliche Topographie von Kosmas Indikopleustes sein. Einem nestorianischen Christen und Seefahrer, der etwa um 1550 herum, die “Topographia Christiana” schrieb. Eine christliche Weltbeschreibung in zwölf Büchern, deren Zweck die Widerlegung der ptolemäischen Auffassung von der Erde als Kugel war.

“Kosmas stellte sich die Erde als längliche viereckige Fläche vor, über der sich das Universum als zweigeschossiges Gewölbe mit dem oberen Himmel als Dach erhob. In der Mitte erhebt sich der Berg des Nordens, der von der Sonne umkreist wird und dessen Schatten die Nacht verursacht. Südlich davon befindet sich die bekannte Welt, östlich, jenseits des großen Ozeans das Paradies. Die Engel bewegen die Gestirne und stoßen sie täglich hinter den Berg, wo sie den Blicken der Menschen verborgen sind.”

Ähem, das kommt also dabei heraus, wenn man versucht naturwissenschaftliche Zusammenhänge mit Texten der Bibel in Übereinstimmung zu bringen? Holy shit ..

image“Im Mittelalter haben auch noch alle geglaubt, dass die Erde eine Scheibe ist”, lautet ein beliebtes Argument der Flachländer Enthusiasten. Dieses Argument ist falsch, zumindest ernsthafte Gelehrte hielten die Erde auch vor 1492 nicht für flach. Obwohl der einzige, noch erhaltene Globus von 1492 stammt, kann man dies aufgrund alter Schriftwerke konstatieren.

Die katholische Amtskirche hatte zwar mit der Wissenschaft ihre diversen Probleme, unter vielem anderen mit der Idee, dass sich die Erde bewegen würde (eine bewegte Erde hat angeblich der Heiligen Schrift widersprochen), was spätestens durch den Stress, den Galileo deswegen mit der Kirche hatte, bekannt sein dürfte. Aber das die Erde flach ist, dass haben die damals nicht geglaubt. Selbst der alte Kirchenvater Augustinus, sagte um das Jahr 400 eindeutig, die Erde sei eine Kugel.

Auch die Historical Association of Britain verneint die Idee, dass insbesondere die mittelalterliche Christenheit an eine Erdscheibe geglaubt habe und listet sie als weitverbreiteten historischen Irrtum.

Neuere Untersuchungen insbesondere seit den 1990er Jahren zeigten, dass „außer sehr wenigen Ausnahmen seit dem 3. Jahrhundert v. Chr. keine gebildete Person in der Geschichte des Westens glaubte, die Erde sei flach“, und dass die Kugelgestalt der Erde stets die dominante Lehrmeinung blieb. Die moderne Fehlannahme, dass der mittelalterliche Mensch an eine scheibenförmige Erde glaubte, fand demnach erst im 19. Jahrhundert Verbreitung, vor allem aufgrund von Washington Irvings Erzählung: “Das Leben und die Reisen des Christoph Columbus (1828)”.

Auch die muslimische Welt glaubte das nicht. Für Al-Biruni (943-1078), einen der bedeutendsten Gelehrten des islamischen Mittelalters, war es eine Selbstverständlichkeit, das die Erde eine Kugel ist. Ein halbes Jahrtausend vor Martin Behaim, der 1492 in Nürnberg seinen “Erdapfel” konstruierte, baute al-Biruni einen Erdglobus.

Aber okay, die Vorstellung von einer flachen Erde als Scheibe, findet sich in einigen Ursprungsmythen diverser Völker. Wie etwa auch in dem alten, mesopotamischen Weltbild, was letztlich auch im alten Testament drinnen ist. Dass z. Bsp. bereits die alten Ägypter wussten, dass die Erde keine Scheibe ist, dafür gibt es heute keine Nachweise mehr. Allerdings mussten sie davon wissen, nachdem sich der Erdumfang aus Distanzangaben der Unterweltbücher – und zwar recht genau, berechnen lässt. Diese vor allem in den Königsgräbern überlieferten Texte, beschreiben die Fahrt des Sonnengottes durch die 12 Nachtstunden, zwischen Sonnenuntergang im Westen und erneutem  Sonnenaufgang im Osten.

Es gab schon Kritiker der Kugelform, wie etwa  Lactantius, (von 250 bis 320), Kyrill von Jerusalem. (315–386), Johannes Chrysostomos (349–407), Severian von Gabala, der Bischof von Gabala (ca. 408), Diodorus von Tarsus (um 394), Theodor von Mopsuestia (350–428), die von einer Scheibenform der Erde sprachen. Aber deren Einfluss war ziemlich gering, und als immer mehr griechisches Bildungswissen übersetzt und bekannt wurde, wurde die Erkenntnis der kugelförmigen Erde von der Mehrheit übernommen. Es gab noch kein Internet und es brauchte halt seine Zeit, bis sich alles herumgesprochen hatte.

Wie auch immer, die Kenntnis von der Erde als Kugel, wird den alten Griechen zugeschrieben. Weder Pythagoras (6. Jahrhundert v. Chr.) Platon (4. Jahrhundert v. Chr.), noch sein Schüler Aristoteles (4. Jahrhundert v. Chr.), glaubten an eine flache Erde, sondern gingen von einer Kugelgestalt der Erde aus. Der Mönch Beda Venerabilis (der Ehrwürdige), geb. 673, nannte die Erde ausdrücklich „Rotunda“ (kugelartig gerundet). Auch der römische Historiker Plinius notierte Beweise für die Kugeltheorie, auch Johannes de Sacrobosco sah in seinem, etwa um 1230 veröffentlichten Astronomie Buch „Liber de Sphaera“, die Erde als Kugel. Ab dem 13. Jh., galt das Astronomiebuch „Liber de Sphaera“ als wichtigstes Werk für den Astronomie Unterricht, an allen Universitäten dieser Epoche.

Na schön, soweit so gut. Bleibt die Frage übrig, ist die Erde jetzt rund, oder doch flach? Nö, sie ist nicht flach!

imageGanz bestimmt nicht. Sie ist allerdings auch nicht rund, neuesten Erkenntnissen und Berechnungen zufolge. Sie ist eigentlich – aufgrund ihrer Rotation um die eigene Achse, abgeplattet. Am Äquator ist sie etwas „dicker“. Die Verteilung der Erdmasse ist alles andere als gleichmäßig. Basierend auf den Erkenntnissen, welche von den Missionen “CHAMP” (einem deutschen Geoforschungssatelliten) und “GRACE” (zwei amerikanisch-deutsche Satelliten) zustande kamen, die zur Erkundung zur Erdschwere, des Erdmagnetfeldes, sowie zur Temperatur – und Wasserdampfverteilung in der Atmosphäre eingesetzt wurden, sieht die Erde so aus:

Sie hat keine perfekte Rundung und weißt einige Dellen auf, was man in Wissenschaftskreisen seither das “Potsdamer Modell” nennt.

Die Karten, welche die Theorie einer flachen Erde belegen sollen, sind nichts anderes als Projektionen von Karten, abstandstreue, azimuthale Projektionen der Erde. Sie haben nichts damit zu tun, dass die Erde tatsächlich flach ist. Alle Kartenwerke sind grundsätzlich zweidimensional und deswegen kommen diverse Verzerrungen halt vor.

Es gäbe noch vieles mehr dazu zu sagen, aber mich interessiert vielmehr, wieso so viele Leute, ausgerechnet jetzt in dieses seltsame Thema reingehüpft sind, anstatt mich mit den haarsträubenden Theorien der Flachländler detailliert auseinandersetzen. Das würde ne Menge Zeit verbrauchen, die ich nicht gewillt bin für diese abenteuerliche Idee einzusetzen. Die Stunden, die ich jetzt für diesen Artikel investiert habe, die reichen mir völlig. Wer sich näher dafür interessiert, möge seine kostbare Zeit selbst dafür verwenden.

Für mich persönlich ist die Flache Erde Theorie derart hirnrissig, dass ich mich zu Fragen beginne, weshalb, um Himmels Willen man geneigt ist, so einer Idee tatsächlich zu glauben. Ich meine, ich verstehe schon das Bedürfnis nach Wahrheit und Sicherheit von Information. Ich bin selbst ein Freund von Hinterfragungen und dreh gerne alle möglichen Steine um. Aber die Kirche sollte irgendwann auch im Dorf bleiben. Haben wir denn nicht schon genug verzerrte und manchmal komplett an den Haaren herbeigezogene Verschwörungstheorien, die eigentlich niemandem dienen, aber viel Angst, Unsicherheit und Panik generieren? Vieles davon ist ganz einfach nur nutzlos.

PETERSDOM BESTÄTIGT FLACHE ERDE

“Da der Vatikan direkt unter der Herrschaft des Teufels steht, wussten die Weltherrscher es durch ihn schon von Anfang an, dass wir auf einer flachen Erde und unter einer Kuppel leben (Ausdehnung). Deshalb hat der Petersdom auch ein Zentrum in der Form einer Kuppel.”

Junge, Junge, kann ich bitte auch etwas von dem Zeug haben, was du grade rauchst? Ich meine, hey .. – please give me a break!

Manipulation?

imageWill man also tatsächlich glauben, es gäbe eine riesige, Weltumspannende Verschwörung, bei der alle Nationen, Politiker, Wissenschaftler, Astronomen, Physiker, Geodätiker, Astrophysiker und Hobbyastronomen mitmachen, um einen globalen Mindfuck, gegen “die Wahrheit einer flachen Erde” zu erzeugen, und um die Menschen in ein geistiges Gefängnis einzusperren? Ich würde ja nichts sagen, wenn wir noch in den ‘70 er Jahren wären, da konnten einige Dinge noch leichter unterm Tisch und auf der Ebene eines gewissen Mainstreams gehalten werden. Aber heute, im Zeitalter von Dr. Google, Facebook und Co.?

Die Erde ist heute der vermutlich genauestens dokumentierte, meist beobachtete und detailliert gemessenste Ort, den man sich vorstellen kann. Er wurde mit allen möglichen Geräten untersucht. Satelliten umrunden den Planeten, GPS, Google Earth, permanente Kommunikationsverbindungen weltweit. Inzwischen gibt es private Firmen, die kleinere Satelliten hochbringen, welche in 600 Kilometer Höhe umkreisen. Man nennt sie “Cube Sats”. Derzeit fliegen etwa 2300 Satelliten um die Erde. Künftig soll es Smartphone Applikationen geben, die einen direkten Blick vom Weltraum aus anbieten. Man könnte eine solche Sache ganz einfach nicht geheim halten. Irgendjemand redet immer, so ist das Leben. So etwas kannst du heute nicht mehr verhindern.

Astronomen, Physiker, Astrophysiker, Geophysiker, Geodätiker und Hobbyastronomen sind nicht dumm und sie würden bestimmt nicht bei einer solchen Täuschung der Öffentlichkeit mitmachen. Es gibt wahrscheinlich in allen möglichen, wissenschaftlichen Bereichen Geheimhaltungspflichten, was diverse Erfindungen, Ansichten, oder Firmenmarketing betrifft. Das ist schon klar, aber doch nicht bei einer solchen Angelegenheit, die ein derart vitales, wissenschaftliches Interesse und Wissensgebiet, wie die Beschaffenheit des Planeten Erde angeht. Wer bereit ist so einen Generalverdacht, über eine Vielzahl einzelner Menschen anzunehmen, der muss die Welt wohl als sehr dunkel und übel erleben. Und abgesehen davon, kann’s auch mit der Menschenkenntnis nicht weit her sein.

Oder soll man nun annehmen, dass all die Leute, welche sich Hauptberuflich damit auseinandersetzen, zu dämlich dafür sind, um “die Wahrheit einer flachen Erde” zu erkennen? Und dass eine Horde von Individuen und Internet Enthusiasten, mit ein bisschen Grundkenntnis von Physik, “die Wahrheit” erkannt haben und allen Gelehrten nun zeigt, wo “der Hammer hängt”? Von Masse, Beschleunigung und Größenverhältnissen versteht anscheinend keiner der Flache Erde Anhänger irgendwas. Soll es nun ein Zeichen von Fortschritt und wissenschaftlicher Vorgehensweise sein, wenn man jetzt behauptet, die Erde bewegt sich nicht, sie ist eine Scheibe und alle anderen Planeten des Universums wären auch Scheiben?

Da frage ich mich doch, wer hier wen in ein geistiges Gefängnis Paradigma einsperrt. Da braucht es echt keine Illuminati Elite mehr dafür ..

Niemand schafft das so gut, wie der einzelne Mensch selbst. Im Gefängnismauern basteln, da sind wir nämlich alle  prima. Und diese Mauern existieren alle in unseren Köpfen und Glaubensmustern. Die mentale, menschliche Kontinentaldrift schafft so etwas spielend. Und wir sind oft so schnell bereit, uns von der Hauptsache im Leben, nämlich uns selbst, ablenken zu lassen. Man gebe uns ein kleines Dogma, dass unser Weltbild anspricht und schon springen wir bereitwillig von jeder Brücke, dem jeweiligen Dogma hinterher und werden es bereitwillig gegen jeden und alles verteidigen, selbst wenn wir nicht mal im Ansatz kapiert haben, um was es wirklich geht. Da darf ich mich auch an die eigene Nase fassen.

Flache Erde Theoretiker:

“Wir glauben ebenfalls, dass sich der Nordpol genau im Mittelpunkt der Erde befindet und die Antarktis hinter der Grenze des Planeten liegt. Das, was ihr für den südlichsten Kontinent haltet, ist in Wahrheit eine Eismauer, die die Erde umgibt. Diese Eismauer ist 50 Meter hoch und hält das Wasser zurück.”

giphy1

Ach herrje. Und das Weltbild in diesem Fall lautet: “Hilfe, ich bin ein armes Opfer und wir alle werden ständig von einer mächtigen Elite, die alle Fäden in der Hand hält manipuliert und betrogen.” Und unter diesem Gesichtspunkt ist man bereit, selbst die abstrusesten Verdächtigungen zu glauben und neigt dann dazu, subjektive Annahmen in objektive Realitäten umzubauen, weil sie ins eigene Weltbild passen.

Diejenigen, die sich schon länger mit diesen Themen beschäftigt haben, die wissen – ja, es gibt Betrug, es gibt Manipulation und Beschiss, an allen möglichen Ecken und Enden. Das Spektrum dafür ist ziemlich groß. Aber das ist nicht der Punkt:

Es geht darum, dass es immer beide Seiten braucht – die einen, die sich manipulieren lassen und die Manipulierer. Für das Täter-Opfer Spiel, da braucht es immer zwei Parteien dazu. Und man darf durchaus dankbar für eine Verarsch Erfahrung sein. Immerhin hat einen das aufgeweckt, unsanft zwar, aber wenn man’s gecheckt hat, wird das kein zweites Mal passieren. Einige Leute brauchen es vielleicht zweimal, oder dreimal, aber darauf kommt es nicht an. Es kann etwas daraus gelernt werden, manchmal müssen wir uns halt richtig die Finger verbrennen, um zu spüren, dass es heiß ist und schmerzt. Und wenn man es gelernt hat, kann man auch lernen sich nicht mehr so leichtsinnig und blauäugig zu verhalten.

Die sogenannte, selbsternannte Elite zu verurteilen, weil sie einen verarscht, wird niemanden weiterbringen. Diese Leute sind eine wichtige Zutat für den globalen Bewusstseins Prozess, weil wir dadurch sehen können, was alles falsch läuft und der Punkt ist doch der, dass wir es geschehen ließen. “Aber ich hab es doch nicht gewusst, so wie alle anderen es nicht gemerkt haben.” Deswegen braucht es ja diese Bewusstwerdungsprozesse und ein Aufwachen, deswegen geschieht es ja. Jetzt weißt du es doch, oder? Bleibst du jetzt bei der Verurteilung, oder erkennst du deinen persönlichen Anteil daran?

Diese Leute tun es, weil sie es können und weil die Mehrheit der Menschen dabei mehr oder weniger bereitwillig mitmacht und ihnen damit Energie zuführen. Das einzige, was hierbei zu tun ist, oder getan werden kann, ist die Rücknahme deiner Energie, indem du aufhörst mit der Verurteilung, die nichts anderes ist als eine Opfer-Täter Projektion. Und von nun an, dein Leben anders gestaltest. Vielleicht bewusster einkaufst, bewusster wählen gehst, oder überhaupt bewusster mit dir selbst umgehst. Würden alle Menschen sich so verhalten, würde die elitäre Clique keine Macht mehr haben. Hierbei dreht sich alles um Bewusstsein, Energie und Vibration.

Ich frage mich, warum ausgerechnet jetzt, dieser flache Erde Hoax, so massiv im Internet ausgebreitet wird. Warum selbst Leute aus der Bewusstseins Szene sich dafür zu interessieren beginnen. Möglicherweise ist es ein weiterer Test, wie viel Phantasiegeschichten man noch unter die Leute bringen kann und ob sie bereit sind, es trotzdem noch glauben, oder für wahr zu halten? Ratet mal, welche Leute davon profitieren würden. Es gibt übrigens im “Illuminati Kartenspiel” von Steve Jackson interessanterweise auch eine “flache Erde Karte”.

Runde Erde, flache Erde – wen interessiert’s?

Ob die Erde rund, eckig, oval, hohl oder flach ist, ob sie gelb, blau oder rosa ist, das spielt keine Rolle. Nicht die geringste. Ich bewege mich, ich denke, ich atme, ich fühle und ich habe hier ein Leben. Welche Form oder Farbe die Erde hat, das hat überhaupt keinen Einfluss darauf, wie zufrieden ich bin, ob es mir gut geht, ob ich dieses Leben schätzen kann und welche Art von Beziehungen ich im Leben habe. Oder ob ich überhaupt Beziehungsfähig bin, vor allem, was die Beziehung mit mir selbst betrifft. Es hat nichts damit zu tun, ob ich finanziell abhängig, oder unabhängig bin, ob ich einen Job habe, oder nicht.

Diese Idee einer flachen Erde und dass wir mit diesem falschen Weltbild manipuliert würden, ist eine weitere, großartige Form von Ablenkung von dir selbst. Es lenkt deinen Blick von dem ab, was direkt vor deiner eigenen Nase liegt. Ablenkungen helfen uns dabei, um nicht auf die Dinge in unserem Leben zu schauen, von denen wir ganz genau wissen, dass sie nicht grade zum besten stehen. Unbewältigte Dinge, die eigentlich in Angriff zu nehmen wären, aber wovor wir zurückscheuen. Und anstatt die persönliche Energie darauf auszurichten, investiert man sie also in die faszinierende Frage, ob die Erde flach ist.

Was sind deine Schattenseiten? Was in dir wird nicht gelebt? Kämpfst du noch gegen das Leben, oder kannst du es als einen Gewinn betrachten? Wie erlebst du Abhängigkeit und wie gehst du damit um? Was sind deine persönlichen Ängste? Bist du in Kontakt mit dir selbst und wie kannst du es ausdrücken? Wie sehr kannst du dich selbst akzeptieren? Aus meiner Perspektive sind das essentielle, sehr wertvolle Fragen, denen man auf den Grund gehen kann und die einen wirklich weiter bringen. Und nicht, ob die Erde flach ist.

Die wirklichen Herausforderungen in diesem Leben und speziell in dieser Zeit, bestehen darin, ob ich bei mir selbst bleiben kann, selbst wenn die Mehrheit der Leute grade meint, sie müssten Amok laufen. Und das ist manchmal nicht grade leicht, ich denke, davon kann jeder ein Lied singen. 2016 wird wahrscheinlich ein weiteres, anstrengendes Jahr werden, wo wir einige Gelegenheit bekommen werden, weiter daran zu üben, bei uns selbst zu bleiben. Möge die Kraft mit uns sein ..

Until next time same station ..

  Quellennachweise:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kosmas_Indikopleustes

https://de.wikipedia.org/wiki/Samuel_Rowbotham

http://www.asa3.org/ASA/topics/history/1997Russell.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Flache_Erde

https://de.wikipedia.org/wiki/Beda_Venerabilis

https://books.google.at/books?id=HEDR1XuQ02QC&pg=PA31&lpg=PA31&dq=%C3%A4gypten+runde+erde&source=bl&ots=jQrqRu_RA6&sig=0frZej1zBNwBi0tbKIrdWMKJ8Xs&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjV2NLD1vnJAhVGbRQKHV7GD5wQ6AEISDAG#v=onepage&q=%C3%A4gypten%20runde%20erde&f=false

http://www.astronomie-gr.ch/2012-08-04-12-59-08/35-ist-die-erde-wirklich-rund

http://dmg.tuwien.ac.at/havlicek/karten.html

http://www.vice.com/de/read/diese-leute-glaube-immer-noch-dass-die-erde-eine-scheibe-ist-flat-earth-society-340

http://www.diewahrheitistnochda.de/flache-erde/

http://www.welt.de/wirtschaft/article133965396/Hunderte-fliegende-Kameras-beobachten-die-Erde.html

______________________________________________________________

@Steven Black

Quelle: Die Erde ist flach? | THE INFORMATION SPACE

7 Gedanken zu “Die Erde ist flach? 

  1. Hansdampf schreibt:

    Hallo Alexander,
    Ich finde es schade, dass du dich nicht im Detail dazu äußerst und konkrete Beweise bringst dass die Erde nicht flach ist. Generalisierungen helfen hier nicht weiter, und auch nicht dass wir uns da nicht kümmern brauchen, im Grunde geht es doch immer um das wahre Wissen und Wissen ist bekanntlich die Macht, und über unsere Unwissenheit werden wiir klein gehalten. Ist doch überall so, der Chef weiß immer mehr wie die Angestellten, weil sonst könnten die Angestellten ja Chef sein.
    Also finde ich es schon wichtig so viel wie möglich zu wissen. Wie ich mit dem Wissen umgehe bleibt mir überlassen., z.b. Ob ich mich dadurch gefangen oder befreit fühle ist dann meine eigene Emotion.
    Der einzige was da was gezeigt hat dass die Erde nicht flach ist, war der Christian Tobler, aber ich weiß nicht, so ganz überzeugend ist das Video nicht. Ich sage nicht das ist nun so oder so….dennoch sollten alle mal über folgende flachwelt Argumente darüber nachdenken:
    -Warum gibt es kein einziges echtes Foto…es müsste Millionen Bilder geben, ebenso die Planeten, alles Gemälde. Also wird ja was versteckt.
    – warum sind die Fluglinien auf der Südhalbkugel alle versteckt sobald sie über dem Meer sind
    -das mit den Fluglinien allgemein ist auch ein gutes Argument. Mit den großen Umwegen.
    -die ganzen Raumflüge sind auch ein Fake, also warum das ganze Getue.
    – Byrd sagt ja dass er in der Innenwelt war, wer weiß vielleicht ist das nicht innen sondern die andere Seite? Positiv und negativ- + und minus und wir sitzen gerade am Minuspol😉

    Und es gibt noch einige andere gute Argumente.
    Jedenfalls gibt es da noch einigen Klärungsbedarf, ich denke nicht dass man jetzt pro oder contra sein sollte, sondern offen die Argumente gelten lassen, und sich dann für Option drei entscheiden: weder flach noch rund sondern????

    Gefällt mir

    • logischdede schreibt:

      „Alle großen Denker der Vergangenheit gingen von einer flachen Erde aus“
      Wirklich?

      „Warum gibt es kein einziges echtes Foto“
      Wirklich?

      Eine Pipi Langstrumpf baut sich die Welt wie sie ihr gefällt.
      Und wenn sie ihr Pferd in die Luft stemmt – dann setzt sie der Schwerkraft für eine begrenzte Zeit etwas entgegen, das man z.B. nach Newton oder auch nach Galileo als eine Kraft bezeichnen würde. Der minimale Konsens in der ordentlichen Diskussion der Logik unserer Welt ist der Boden der beobachtbaren Tatsachen. Das trachten wir zu adressieren und mit dem Mittel der Mathematik, einer Unter-Disziplin der Logik, so allgemeingültig wie möglich zu beschreiben. Die Logik sortiert und wertet die verschiedenen Welt-Modell in Kategorien, in wahrscheinliche und in unwahrscheinliche, in weitgehend gültige und in weitgehend ungültige. Manche Idee wird dabei im Laufe der Zeit aufgewertet, andere dagegen abgewertet. So wird die Zeit als zweite Achse des Maßstabs auch indirekt zu einem Indikator für das erlange Gewicht einer Idee. Einige Ideen werden richtige Schwergewichte – und andere entwickeln sich immer deutlicher zu Leichtgewichten, so leicht dass sie leichter als Luft sind und beim nächsten Windstoß einfach davon fliegen werden, sofern sie nicht irgendwer mit viel Kraft an eine Kette schmiedet. Doch solch eine Kette ist eben keineswegs unsichtbar sondern sie ist verdammt sichtbar. Womit wir den Kreis (besser die Kugelbahn) hin zu den beiden oben gestellten Fragen auf erstaunlich magische Weise wieder geschlossen hätten.

      Es gibt eine alte Theorie, dass die Erde flach sein. Manche sagen sie wäre korrekte und sie wäre besser als alles andere was wir so an Theorie haben…
      Wirklich?

      Gefällt mir

    • Andreas schreibt:

      Hallo Hansdampf,

      „-Warum gibt es kein einziges echtes Foto…es müsste Millionen Bilder geben, ebenso die Planeten, alles Gemälde. Also wird ja was versteckt.“

      Falsche Behauptung und entsprechend falsche Schlussfolgerung. Natürlich gibt es zigtausend echte Fotos und jeden Tag kommen neue hinzu und die sind auch ganz offen auf den Seiten von NASA, ESA und CO. zu finden. Alle Behauptungen, dass diese Fotos nicht echt seien, beruhen einzig und allein auf falschen Behauptungen, wie die Erde ausehen müsste. Und die Planeten lassen sich sogar schon durch gute Teleskope selber beobachten. Das konnte schon Galileo.

      „– warum sind die Fluglinien auf der Südhalbkugel alle versteckt sobald sie über dem Meer sind“

      Wieder eine falsche Behauptung. Auch die Flugbewegungen auf der Südhalbkugel sind öffentlich bekannt.

      „-das mit den Fluglinien allgemein ist auch ein gutes Argument. Mit den großen Umwegen.“

      Welche Umwege? Man sollte die Fluglinien schon auf den Globus anwenden und nicht ihre Projektion auf eine Fläche beurteilen.

      „-die ganzen Raumflüge sind auch ein Fake, also warum das ganze Getue.“

      Allein die Behauptung ist eine Frechheit und angesichts der Beweislage für das Gegenteil eine bewußte Provokation.

      „Und es gibt noch einige andere gute Argumente.“

      Nö, weder andere und schon gar keine guten.

      „Jedenfalls gibt es da noch einigen Klärungsbedarf, ich denke nicht dass man jetzt pro oder contra sein sollte, sondern offen die Argumente gelten lassen, und sich dann für Option drei entscheiden: weder flach noch rund sondern????“

      Ein Ellipsoid, aber ein so schwach abgeplatteter, dass er aus dem Weltraum aus gesehen, trotzdem wie eine perfekte Kugel aussieht.

      Gefällt mir

    • logischdede schreibt:

      Es wurden schon Menschen dafür angeklagt, dass sie durch ein Fernrohr blickten und im wandernden Tag/Nacht-Bereich des Mondes Berggipfel und Täler mit ihrem eigenen Sehvermögen erblickten, um es hernach als Beobachtung weiter zu erzählen. So geschehen im „finsteren Mittelalter“ oder kurz danach. In einer Epoche in der mehr Wissens-Bibliotheken im Mittelmeerraum vernichtet wurden als wir uns träumen lassen würden. Und in einer Zeit in der der Mensch in Europa sich auf machte nach Amerika über zu setzen, sprich also dieses Wissen längst begann für seine Zwecke zu benutzen. Ein Ergebnis war dann die Vernichtung von zehntausenden von Werken zu Astronomie und einigen weiteren Fachgebieten in den heute lateinamerikanischen Gebieten nach dem äußerst weltlichen Wunsch von Vertretern der Religion. Eben diese Vertreter der Religion, die nicht all zu lange davor keine Anstalten machten auch nur ein Mal einen eigenen Blick durch ein Teleskop zu werfen, das auf die Dämmerungszone des Mondes gerichtet war. Seiten-Argumentationen waren etwa, dass das Teleskop manipuliert hätte sein können, so dass es das zeigen würde was sich jemand wünschen würde. Dagegen hätte es mindestens zwei Methoden gegeben sich ab zu sichern: 1) Das fremde Teleskop gründlich zu inspizieren oder 2) sich ein eigenes Teleskop (multifunktional, auch am Tage nutzbar) zu bauen. Am Reichtum dieser Herren oder an der verfügbaren Zeit bei den Menschen um sie herum kann es nicht gescheitert sein. Dagegen zigfach mehr an der Angst um die eigene Machtposition.gegenüber allen die sich mehr oder minder unterworfen hatten und in Folge solch einer Veränderung im Wissens-Kanon auch jegliche andere Berechtigung kritisch in Frage gestellt hätten. Wenn das kritische Durchleuchten aber an sich schon die Gefahr dar stellt, dann legt das verdammt nahe, dass die Substanz und somit der Wert der Sache selbst höchst fragwürdig ist – die Verteidigung einer Idee mit fragwürdigen Methoden oder gar mit echten Verbrechen tut der Idee einen Bärendienst, weist es doch darauf hin wie wenig sich die Idee selbst mit Sach-Argumentation als Schwert und Schild sowohl aktiv wie auch passiv verteidigen lässt. Entsprechend geht im Diskuss der Idee auf Dauer klar immer mehr die Luft aus. Wo keine Mehrheiten zu gewinnen sind können auf Dauer auch keine Mehrheiten verordnet werden. Was bleibt also ist das un-ethische Gebaren von ein paar Machtmenschen, die sich aber für diese Zeit und dieses Feld der Erkenntnis längst auf verlorenem Posten befinden.

      Gefällt mir

  2. Suli schreibt:

    Das ist ja schade wie ein sehr bedeutendes Thema wiedermal ins lächerliche gezogen wird. Ob die Erde rund oder flach ist, ist zb für
    die amerikanische Bevölkerung sehr wichtig, immer hin zahlen die guten Steuerzahler pro „Mondlandung“ (lach) 200 mille dollar.. Ich beschäftige mich seit jahren mit diesem thema und finde einfach keine passenden argumente die für eine „runde“ „routierende“ erde sprechen. Es ist die sonne die sich dreht. Aber das ist nur ein detail, habe 100te beweise dafür das die erde flach mit einer wölbung am
    Nordpol ist –
    Und was sind denn die beweise für eine runde? Die tollen künstlerischen bilder der nasa? Oder von wem
    Sonst noch?

    Wäre die erde offiziell flach, wer würde heute schon glauben das sie tatsächlich rund ist? Niemand. Nein, wir glauben leuten, aber nicht unseren sinnen! Eines
    Tages kommt auch diese lüge raus.

    Zum autor: ein guter autor bleibt unparteisch. Mega schlecht geschrieben – ein hund der bellt aber nicht beisst weil er keine eier dazu hat oder besser gesagt beweise, ausser dein wohl schon verblödetes manipuliertes dasein.

    Gefällt mir

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s