Flüchtlinge in Bayern finden verschollenes Nazigold und übergeben es der Polizei !

Das waren aber richtige Glückspilze, die drei Flüchtlinge aus Afrika Owamunge lemalla, Tecco Grolamugawe und Abdal Hussa al Mussa. Sie stammen aus Uganda, Kongo und dem Sudan und kamen vor zwei Wochen über das Mittelmeer.

Als die drei einen Spaziergang durch den Bayerischen Wald machten, entdeckten sie hinter einen dicken Baum 20 Säcke und Kisten voll mit Nazi-Gold. Die ehrlichen Finder zögerten keine Sekunde und brachten das Gold schnurstracks zur nächsten Polizeistation.

Dort angekommen staunten die Polizisten nicht schlecht, waren aber gelassen. “Es kommen täglich hunderte Flüchtlinge zu uns, die was finden und abgeben, meistens sind es nur 500 Euro Scheine die sie in herumliegenden Geldbörsen finden“. Doch dieser Fund ist schon was Besonderes, denn als Owamunge nach der Toilette fragte auf der Polizeistation, nahm er die falsche Tür und fand sich mitten im Bernsteinzimmer wieder! “Wir hatten dieses Zimmer seit Jahren nicht mehr geöffnet, es diente als Rumpelkammer“ so der Kriminalhauptkommissar.

1913943_10207118313989088_1907973604255968447_n.jpg

Und als wenn das noch nicht genug des Glückes wäre, fand Tecco sogar noch beim Sperrmüll vor der Polizeistation auch noch in einer Schreibtischschublade eine genaue Karte mit dem Standort von Atlantis!

Diese drei Flüchtlinge haben gezeigt, wie sehr sie Deutschland nach zwei Wochen schon bereichert haben!

Quelle: news-and-current-aff | Flüchtlinge in Bayern finden verschollenes Nazigold und übergeben es der Polizei !

Standard

33 Gedanken zu “Flüchtlinge in Bayern finden verschollenes Nazigold und übergeben es der Polizei !

  1. Klatt schreibt:

    Was für ein Zufall erst das Gold und dann noch das bernsteinzimmer? Also haben die drei heute noch den eurojeckpot gewonnen von 48 Millionen ja ja nur um alle den Glauben lassen wie lieb und ehrlich die sind

    Gefällt mir

  2. Walter Gritz schreibt:

    Also,ich halte das für ein Märchen. Wer das glaubt ist gehirnamputiert! Soll uns da eventuell etwas über liebe, ehrlich und wertvolle Asylbewerber untergejubelt werden? Oder ist das vielleicht ein Test für den Verdummungsgrad?

    Gefällt mir

  3. Marie schreibt:

    Alles erfunden und erlogen. Wer Bitte soll das glauben…Sorry komisch das nur Asylanten hohe Geldsumme & jetzt auch noch Gold finden. Leute lasst euch nicht blenden, denn das ist nicht wahr…Es ist nur komisch, das es kein Deutscher findet…

    Gefällt mir

  4. micmarley schreibt:

    Unfassbar, dass hier ernsthaft gegen einen satirischen Text von solch eindeutiger Ueberzogenheit und (wenn auch lustigem) Schwachsinn argumentiert wird. Dies sollte dem Pagebetreiber doch schon zu denken geben bezueglich seiner User ;-p. lg

    Gefällt mir

  5. Alexander I. schreibt:

    Meine fresse was ist denn hier los ? Der KommentarBereich ist überschwemmt von „dummen“ die scheinbar „humorbehindert“ sind. Leute das nennt man Satire ihr Vollpfosten und soll einfach nur darstellen wie glaubwürdig die ganze Flüchtlingskake da ist.

    Gefällt 1 Person

  6. Mr.WQ1 schreibt:

    Endlich sind die Flüchtlinge da, Deutschland hat 70 Jahre auf die gewartet, damit sie Nazi Gold finden, was für eine Bereicherung. Das waren bestimmt die außerirdischen. Für wie dumm hält ihr uns?????????

    Gefällt mir

  7. Sabine Braun schreibt:

    Ist doch klar das die das finden. Wir warten doch alle ein halbes jahr auf einen Termin bei, Augenarzt, ergo können WIR das ja gar nit finden. Unsere neuen Mitbürger kommen her, bekommen Termin beim Doc….logischerweise finden die das, was wir gat nit sehen können….alles wird gut…;-)

    Gefällt mir

  8. Sabine Leutner schreibt:

    Ich habe mir die Kommentare durchgelesen und bin enttäuscht davon, wie viele den Schleier nicht durchhauen. Zufällig kenne ich einen der Beamten in der Polizeibehörde. Die Behörde befindet sich in einem alten Gebäude im Osten von Berlin. Nur weil etwas unwahrscheinlich ist, heißt es nicht, dass es unmöglich ist. Natürlich wurde das Bernsteinzimmer nicht als Abstellkammer genutzt, dies war lediglich ein scherzhafter Kommentar eines Beamten der hier wohl aus dem Kontext gerissen wurde. In Wahrheit befand sich das Zimmer weiter unten im Keller. Und die Karte wurde auch nicht im Müll, sondern in dem Zimmer gefunden und ob sie tatsächlich nach Atlantis führt konnte bisher nicht einwandfrei bewiesen werden. Warum das ganze nicht rauskommt? Weil die Medien sowie die Regierung langsam merken, dass das mit den Flüchtlingen nicht so klappt wie geplant und ihre Propaganda ändern müssen. Da käme so eine Story natürlich nicht so gut. Und wenn jemand von den Reichtümern erfahren sollte, könnte man sie schlecht für eigene Zwecke nutzen.

    Gefällt mir

  9. Ists Egal schreibt:

    Darf ich Artikel des Postillons auf meine Internetseite übernehmen?
    Da alle Texte im Postillon unter einer Creative-Commons-Lizenz (nicht für den kommerziellen Gebrauch) stehen, ist das prinzipiell erlaubt – allerdings nur mit Link und ausdrücklicher Nennung der Quelle. Außerdem sieht es die Redaktion nicht gerne, wenn lange Artikel einfach vollständig übernommen werden. Besser ist es, nur einen Teil des Artikels anzuzeigen und dann zum Weiterlesen auf den Postillon zu verlinken. Auch sollte man bedenken, dass Fotos im Postillon ebenfalls oft von anderswo (meist Wikipedia CC) übernommen wurden und es deshalb nicht damit getan ist, nur auf den Postillon zu verweisen.

    Quelle http://www.der-postillon.com/p/faq.html

    Gefällt mir

  10. Folker Schulz schreibt:

    Was in diesem Artikel verschwiegen wurde, und vielleicht auch zurecht, ist, dass die drei Schwarzen beim verlassen der Polizeistation einem Einbeinigen durch Handauflegen das Augenlicht zurückgaben. Direkt danach entfernten sie den Zünder einer bisher nicht entdeckten V2 Rakete, deren Spitze als vermeintlicher Poller auf dem Marktplatz der Kleinstadt als beliebter Treffpunkt diente.

    Gefällt 1 Person

  11. Spoddig schreibt:

    Das ist doch gar nichts, der Flüchtling Al Machtdumm. Hat ein Wurmloch gefunden, welches Reisen wischen den Parallelgesellschaften möglich machen soll. Nur einen Paß kann er nicht mehr finden. Auch sein genaues Alter weiß er noch nicht. Momentan ist er nach eigenen Aussagen 16 aber rechtzeitig zum kassieren der Altersrente wird er sich schnell erinnern das er das damals nur aufgrund seines Traumas gesagt hat.

    Gefällt mir

  12. Ich musste zwar erst ein wenig grinsen, jedoch als es auf dem Polizierevier zum Sensationsfund des Jahrhunderts kam, bin ich gleich vor lachen aus meinem Bett gefallen. Sehr gut 👍👍
    Traurig macht mich nur die maßlose Dummheit vieler Blogger, die es eigentlich besser wissen müssten?!?!

    Gefällt mir

  13. Karl-Heinz schreibt:

    So ehrliche Finder würde mich mal interessieren ob die drei sich in der zeit vertan haben kommt mir bekannt vor kamen da nicht schon mal drei aber die kamen aus dem Morgenland

    Gefällt mir

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s