Mensch oder Person – Wer sich in den Kampf begibt, kommt darin um

12487069_422479374615411_7785231748071888445_o

Wer sich in den Kampf begibt, kommt darin um. Jeder kennt den Satz und niemand konnte ihn je widerlegen.

Warum sind wir dennoch täglich von Kampf umgeben – ja- sieht es sogar so aus, als könnte kein anderes Thema so viel Aufmerksamkeit – sprich ENERGIE (!) auf sich ziehen, wie der Kampf.

Denn auch jeder Strei ist im Prinzip nichts anderes als ein Kampf. Und davon ist unser Leben nachweislich und nachvollziehbar geprägt.

Und worum geht es in den Medien? Politische Debatten und öffentliche Diskussionen finden nicht in Form von einvernehmlichen Gesprächen statt, sondern vielmehr als Wortschlachten von, sich feindlich gegenüber stehenden Lagern.

Genau so ist es auch bei dem Massenereignis Fußball und Sport im Allgemeinen. Volkssport Kampf?

Wenn es auch nicht immer gleich tödlich endet, so ist es doch immer die Lebensenergie, die in Streit und Kampf investiert wird. Und hier wird sie verloren.

Für wen oder was auch gestritten wird, im Prinzip ist es immer Kampf. Und immer wird dabei auch gegen etwas gekämpft, für das widerum andere sich in den Kampf begeben.

Für beide Seiten kann dieser Kampf für und wider naturgemäß nur die halbe Wahrheit sein.

Allein oder gemeinsam wird von denen, die ihren Teil der halben Wahrheit vertreten, auf Teufel komm raus gestritten um alles, von dem sie glauben, daß sie selbst oder andere es brauchen.

Um Liebe, Gesundheit, die Familie, Lebensmittel (alles was zum Leben erforderlich ist), gute Noten, Aufmerksamkeit, Ansehen, um Meinungen und um das „gute“ Recht….

Der Einsatz – nämlich die Lebensfreude, Lebensfluss und Kreativität wird dabei regelmäßig verloren.

Im Rudel geht es dann weiter mit Kämpfen um Gruppenrechte, Ressourcen und zu guter Letzt um das Land, von dem man glaubt, es sei das „eigene“!

Die Bewohner ganzer Gebiete werden so in gemeinsame Krisen versetzt oder besser gesagt versetzen sie sich selbst da hinein!

Und zu guter oder besser gesagt schlechter Letzt, dann nämlich wenn genügend Bewohner einer Region sich geistig bereits im Kampf befinden, kann und wird von ihrer Kampfesenergie ein Krieg entstehen und ernährt werden können.

Das Ganze geht gesetzmäßig von statten und ist absolut berechenbar.

Aber warum beteiligen wir uns an diesem destruktiven Wirkprinzip, wenn doch klar ersichtlich ist, daß es uns zu Ergebnissen führt, die niemand will?

Nun, anscheinden ist uns bisher noch nichts BESSERES eingefallen! Was kann man denn tun, wenn etwas im Umfeld geschieht, wovon man meint, man wolle oder müsse es nicht dulden?

Da Widerstand wieder Widerstand erzeugt, ist einzusehen, daß dieses Mittel nicht der Weg dahin ist, wohin wir alle wollen: In den Frieden und in die liebevolle Annahme.

Wenn also der Weg das Ziel ist und dieses Frieden und liebevolle Annahme ist, dann lautet so auch der Weg.

Das anzuwendende Mittel ist also eine friedliche innere Haltung und die liebevolle Annahme dessen, was ist.

In dem Wissen, daß alles so ist, wie es ist, weil es nur so, wie es eben ist, zum Wohle des Ganzen in das große ganze und für den menschlichen Verstand nicht erfassbare Muster passt, weiß ich also, daß mit mathematischer Sicherheit im Gesamten gesehen alles gut ist.

Dann weiß ich auch, daß sich in den für mich sichtbaren Details alles nur dann in Harmonie ausrichten kann und auch wird, wenn ich mich nicht mit meinen willentlichen Plänen dem höchsten universellen Geist der Harmonie, der Liebe und der Selbstheilungskraft in den Weg stelle.

Dann wird mein Bewußtsein die LÖSUNG erkennen.

Und auch hier ist der Weg das Ziel: Das Ziel ist die LÖSUNG und das muß auch der Weg dahin sein:

LASSE LOS! UND DU BEKOMMST, WAS FÜR DICH BESTIMMT IST!

Und es ist gut!

Das ist ein herzlicher Beitrag zum gesitigen, seelischen und tasächlichen FRIEDEN. Wenn ihr das auch so empfindet, gebt die Gedanken bitte weiter.
Danke für´s Teilen.

Standard

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s