Wie erkenne ich meine Dualseele?

Viele machen den Fehler bei jedem neuen Verliebtsein, gleich die Dualseele zu vermuten, meistens ist dem aber nicht so. Manche sind aber einfach nur unsicher. Die meistens aber erwarten nun eine Liebesgeschichte wie aus einem Märchenbuch entnommen, eitel Sonnenschein, absolutes ungetrübtes Liebesglück, Händchen haltend durch das Leben spazieren. Tut mir leid, da muss ich dich aus deiner Traumwelt zurück holen.

Ein solches kennen lernen ist meistens alles andere als ein Spaziergang im Mondschein. Wenn diese Seele in dein Leben tritt, spürst Du es…Du fühlst und erfährst es tief in deiner Seele, Du fühlst es in jeder deiner Körperzellen und Du bemerkst es daran, dass wahrscheinlich nichts einfach läuft.

Seiner Dualseele zu begegnen ist wie eine Neugeburt, eine Geburt in ein Leben voller Hochs und Tiefs. Es ist kein Spaziergang der da auf dich, auf deine Seele zukommt…aber auch für den anderen nicht. Das Wort gemütlich kannst Du wahrscheinlich aus deinem Wortschatz streichen. Eher wirst Du von einer Seelenstimmung in die nächste verfallen, weißt nicht mehr wer Du wirklich bist, oder ob Du überhaupt derjenige warst, den Du bis dahin gelebt hast.

Nur eines ist sicher, dein Leben ist nicht mehr das Gleich wie zuvor. Jede Rolle die Du bis dato in deinem Leben gespielt hast, jede Maske die Du einmal getragen hast, deine Angepasstheit usw…all dies wird überflüssig werden…wird dir von deinem Gegenüber abgenommen, was zählt bist nur noch Du als Seele. Eine Maske nach der anderen legst Du ab, Schicht um Schicht dringst Du zu deinem wahren Ich vor.

Durch die starken Empfindungen die hier auf dich zukommen, bist Du gezwungen dich sehr stark mit dir selbst zu beschäftigen, zu fühlen, zu hinterfragen, Gefühle zu er-leben die Du bis Dato nicht kanntest. Vieles wirst Du in Frage stellen, am meisten dich selbst. Und immer wieder wirst Du dir die Frage stellen, fühle nur ich so, wie fühlt der andere, bilde ich mir all diese Gefühle nur ein, oder sind sie wirklich bei beiden da. Und ich kann euch versichern, die Unsicherheit ob der andere das Gleiche fühlt, wird euch lange begleiten.

Wenn Du mit so starken Emotionen zu tun hast, wirst Du einfach immer wieder einmal in Zweifel verfallen. Die Zeiten des Zweifelns brauchst Du auch, da Du in diesen etwas Abstand bekommst, deine Seele sich von diesen starken Emotionen ausruhen kann.

In den alltägliche Dingen kannst Du sehen wie Du dich veränderst, neue Themen kommen in dein Leben, neue Interessen und Talente tauchen plötzlich in dir auf. Wobei all dies nicht neu ist, sondern nur aus deinem Unterbewusstsein aufsteigt. Plötzlich kannst du keinen Lärm mehr ertragen, hörst sanftere Musik als zuvor, weichst lauten Stimmen und Geräuschen aus, magst vielleicht plötzlich die Nacht eher als den Tag, da Du dich da mehr zu Hause fühlst usw..

Gegenseitig öffnet ihr verschlossene Räume in euch selbst, fördert alte Erinnerungen zu Tage. Ja und dann gibt es immer wieder die Zeiten des Rückzugs, es sind schmerzhafte Zeiten für beide. Ich lese so oft, das es meistens der Mann ist, der sich zurück zieht. Ich kann das so nicht bestätigen. Wieso soll der Mann immer der sein der sich drückt?

Ich sehe es eher so, dass jener sich immer wieder entzieht, der die meisten schmerzhaften Erfahrungen gesammelt hat. Jener dessen Seele schon so vieles tragen musste, der aber immer wieder lächelnd weiterhin durch sein Leben ging, um den Schmerz zu verbergen. Ebenjener wird öfter den Rückzug antreten, aus Angst vor neuen Verletzungen. Eben jener der zu vieles in seinem Inneren versteckt hat.

Dieser Mensch wird dich in so viele verschiedene Gemütslagen bringen, dir so viel auf und ab bescheren, dich dem Himmel so nahe bringen und dich mit der Dunkelheit in dir selbst so vertraut machen. Es mag Zeiten geben an denen Du nur noch down bist, die Welt dir zu viel wird, und Zeiten in denen Du dieselbe umarmen möchtest.

Wenn Du gedacht hast, Du hättest die Schmerzen vergangener Tage aufgearbeitet, dann wirst Du nun feststellen, dass Du dich geirrt hast. Auch ich war einmal so vermessen zu behaupten, ich habe alle Verletzungen, Schmerzen, Enttäuschungen und den Kummer vergangener Jahre hinter mir gelassen, hätte allem was mich einmal verletzte verziehen, und sei nun bereit und offen, um ohne alte seelische Belastungen in eine Beziehung zu gehen.

Und dann kommt dieser eine spezielle Mensch in mein Leben und legt seinen Finger auf jede erdenkliche Wunde, und ich kann zuschauen wie eine nach der anderen aufbricht.

Ich die ich dachte, dass ich so stark geworden bin, stehe manchmal da in meiner ganzen Schwäche und überwältigt vom Schmerz. Und ja, immer wenn man denkt jetzt…ja jetzt kommt der entscheidende Schritt, da zieht er sich zurück und schleudert dich wieder mit voller Wucht in die Tiefe…und da liegst Du erstmal und beklagst dies alles, möchtest nur noch weg…und man schwört sich, jetzt ist es genug, ich will nicht mehr, ich gehe alleine weiter. Du berappelst dich wieder bis… ja bis dann wieder ein Echo von ihm kommt, und ehe Du nachdenken kannst, fängt alles wieder von vorne an.

Kein Mensch ist so sehr dazu fähig, dich auf deine verdrängten und vergessenen Muster aufmerksam zu machen, als dieser eine Mensch. Und ja, kein anderer Mensch kann dich so sehr verletzen, wie eben jener dich, und Du ihn.

Das erstaunliche ist, man kann nicht voreinander weglaufen, man trifft immer wieder aufeinander, ob man will oder nicht, solange bis man sich der Herausforderung des Lernens und Aufarbeitens stellt. Wenn ihr in diesem Leben zusammen trefft, wurde dies in einer anderen Zeit beschlossen, ihr habt es euch für dieses Leben zur Aufgabe gemacht… Euch zu diesem Schmerz, aber auch zu dieser großartigen Liebe, verabredet.

Ja und dann ist da das Thema Vertrauen, das bekommt hier eine ganz neue Bedeutung. Natürlich möchte man vertrauen, aber dieser Seele gegenüber bist Du so etwas von offen, deine Seele steht quasi nackt vor ihm, kannst ihm nichts verbergen und er dir nichts. Die seelische Verbindung ist so stark, ja…auch wenn man sich nicht persönlich kennt…das Du manchmal nicht mehr unterscheiden kannst, fühle ich nun ihn oder mich, oder uns beide zusammen. Alles was in ihm vorgeht kommt auf die eine oder andere Weise bei dir an, und umgekehrt genauso.

Du bist gefühlsmäßig so sehr involviert, dass eben dieses Thema Vertrauen so schwer zu verstehen und zu leben ist. Wie schnell wird ein Wort oder ein Schweigen, ein Gefühl, eine Handlung, oder was auch immer, falsch verstanden, eben weil dich gerade dieser Mensch so verletzlich macht. Diese beiden Menschen haben Mißverständnisse vorprogrammiert, eben um auf die Stellen hinzuweisen, die beachtet werden wollen.

Du willst vertrauen, aber Du musst hier das Wort Vertrauen neu definieren, neu fühlen lernen, und gerade deshalb fällst Du am Anfang von einem Loch ins nächste. Hier lernst Du nun, dass Du vor dem Schmerz nicht davon laufen kannst, dass Du dich diesem stellen, dich in ihn fallen lassen musst, und wenn Du gelernt hast ihn anzunehmen, durch diesen Schmerz hindurch zu gehen und siehst die Welt ist noch da, nur anders, Du dich selbst dabei aber nicht verlierst, dann bist Du bereit…dann kannst Du sagen ich bin nun frei…frei ohne Ängste in eine solche Beziehung zu gehen.

Und glaube mir, Du gehst da nicht alleine hindurch, auch der andere lernt durch dich seine schmerzenden Zonen zu finden und sie zuzulassen. Jeder von euch beiden zeigt dem anderen seine alten Verletzungen auf… heilt ihn… heilt euch gegenseitig. Und dann steht ihr euch gegenüber, rein wie neu geboren, auf einem wunderschönen Weg in die Zukunft.

Quelle: Wie erkenne ich meine Dualseele –

Standard

4 Gedanken zu “Wie erkenne ich meine Dualseele?

  1. Martina schreibt:

    Oh meine Güte – wie wahr !!!
    Ich habe im Moment das Gefühl, dass ich nicht mehr weiß, wer ich eigentlich bin – es ist ein ständiges auf und ab, und ich spüre, dass das nicht nur meine Gefühle sind – ich spüre seinen Schmerz – ich hoffe, wir sind hier bald durch – wenn ich denke,es geht wieder, fängt es wieder an – diese Ungewissheit – ich denke,ich hab mich gefunden,bin wieder stabil – und werde wieder eines Besseren belehrt – hoffe, es ist bald gut.

    Gefällt mir

  2. Anne Selina schreibt:

    Ich denke das kann auch ein Seelenpartner auslösen. Mir sagte eine schamanin, einen dualseelenpartner halten wir noch gar nicht aus.

    Ich machte gute Erfahrungen mit hooponopono und segnen und dankbarkeit für alles Gute.

    Gefällt mir

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s