z-holo-wall-new

Unser Gehirn ist ein Hologramm, welches ein holographisches Universum interpretiert

Sind Licht und Bewusstsein tatsächlich der Schlüssel zum Verständnis der wirklichen Beschaffenheit unseres Universums?

Ist es möglich, dass Raum und Zeit physische Gegenstände sind, die weiter bestehen würden, auch wenn lebende Geschöpfe vom Ort der Handlung entfernt worden sind?

z holo wall.jpg

“Die wahre Beschaffenheit der Welt herauszubekommen, hat Wissenschaftler und Philosophen seit Jahrtausenden gequält. Einige Philosophen, wie der irische Empiriker George Berkeley, machten eine besonders vorhersehende Beobachtung, die aussagt: Die einzige Sache, die wir wahrnehmen können, sind unsere Wahrnehmungen. Das heißt, dass unser Bewusstsein die Matrix ist, auf die der Kosmos begriffen wird. Farbe, Schall, Temperatur, und dergleichen sind nur als Wahrnehmungen in unserem Kopf existent, nicht als absolute Essenz. Im weitesten Sinn können wir überhaupt nicht eines äußeren Universums sicher sein.”

Quantenmechanik zur Erklärung der Welt!

holo.jpg

Quantenmechanik ist das genauestes Modell der Physik, um die Welt der Atome zu beschreiben. Es zeigt jedoch auch einige der überzeugendsten Argumente, dass bewusste Wahrnehmung wesentlich für die Funktionsweise des Universums ist. Die Quantentheorie bietet uns an, dass ein unbeobachteter winziger Gegenstand (z.B ein Photon – ein Lichtteilchen) nur in einem unberechenbaren Zustand existiert, ohne gut definierter Örtlichkeit oder Bewegung, bis zu dem Augenblick, indem es beobachtet wird. Das ist Werner Heisenbergs berühmtes Unbestimmtheits-Prinzip. Physiker beschreiben das Phantom, noch nicht manifestierter Zustände, als Wellenfunktion, ein mathematischer Ausdruck, der benutzt wird, um die Wahrscheinlichkeiten zu bestimmen, dass ein Teilchen an irgendeinem bestimmten Ort erscheinen wird.

hologrammi_3.jpg

Die Merkwürdigkeit der Quanten-Realität ist bei weitem nicht das einzige Argument gegen das alte Modell der Realität. Die endgültige Option istBiozentrismus, in der dargestellt wird, dass das Universum von Leben geschaffen wurde und nicht anders herum. Dies ist eine Erklärung und Erweiterung das partizipierende anthropische Prinzip, das vom Physiker John Wheeler, einem Schüler Einsteins, beschrieben wurde, der die Ausdrücke Wurmloch” und “schwarzes Loch” prägte.

Sogar die grundsätzlichen Element der physischen Realität, Raum und Zeit, unterstützen eine biozentrische Grundlage für den Kosmos.

Gemäß Biozentrismus existiert Zeit nicht unabhängig vom Leben. Alles was wir wahrnehmen ist aktiv innerhalb unseres Kopfes konstruiert und wiederholt sich in einem organisierten Wirbel von Information.

z holo hand.jpg

Im täglichen Leben sind Raum und Zeit harmlose Illusionen. Ein Problem entsteht nur dadurch, dass wir diese als grundsätzliche und unabhängige Dinge behandeln. Die Wissenschaft wählt einen völlig falschen Ausgangspunkt für die Untersuchungen der Beschaffenheit unserer Realität.

“Unser Gehirn ist ein Hologramm, welches ein holographisches Universum interpretiert” – (Karl Pribram)

pribram.jpg

Dr. Karl Pribram

Das holographische Prinzip ist eine absolute Komponente der neuen aber auch antiken Weltansicht, die in den magisch religiösen Völkern unserer Zeit auftauchen. Noch einmal haben wir das Konzept, dass alles im Universum in irgend einem Sinn mit allem anderen verbunden ist – da gibt es kein irgendwo, nur das Hier im Jetzt!

“Für den Schamanen gibt es nur ein zusammenhängendes Kontinuum: Alles ist miteinander verbunden und verwoben in einem endlosen Gewebe des Lebens. Der Schamane akzeptiert das ganze Leben als System der “Großen Mutter”, an dem er nichts ändern kann und will. Es ist, wie es ist, und es bleibt, wie es ist, es wandelt sich nur.”

z h.jpg

Es gibt fesselnde Verwicklungen in einem Paradigma, welches sagt, das Gehirn gebraucht einen holographischen Prozess, um von einer holographischen Domain zu abstrahieren. Parapsychologen haben vergebens nach einer Energie gesucht, die Telepathie, Psychokinese, Heilung, usw. übertragen kann. Wenn diese Ereignisse von Frequenzen hervorgehen die Zeit und Raum überschreiten, dann müssen sie nicht übertragen werden.Sie sind potentiell gleichzeitig und all gegenwärtig.

quant 56.jpg

Man braucht nicht zu spekulieren, wie Informationen vom Punkt 1 zum Punkt 2 reisen bzw. transportiert werden können, wenn diese Informationen bereits am Punkt 2 existent sind. Wenn das Gehirn ein Hologramm ist, das ein holographisches Universum interpretiert, sind außersinnliche Wahrnehmungen und Psychokinese notwendige Komponenten dieses Universums. Individuelle Gehirne sind demnach Stücke des größeren Hologramms. Unter gewissen Umständen haben sie Zugang zu all der Information im totalen System. Synchronizität passt sich ebenso an das holographische Modell an. Solche sinnvolle Zusammentreffen leiten sich von dem zweckvollen, musterhaften, organisierten Wesen der Matrix ab. Psychokinese, Verstand wirkt auf Materie ein, mag ein natürliches Ergebnis der Wechselwirkung auf der ursprünglichen Ebene sein. Das holographische Modell löst ein seit langer Zeit bestehendes Rätsel des PSI auf: die Unfähigkeit von Instrumenten die anscheinende Energieübertragung in Telepathie, Heilung, Hellsehen ausfindig zu machen. Wenn diese Ereignisse in einer Dimension geschehen, die Zeit und Raum überschreiten, gibt es keine Notwendigkeit für Energie von hier nach dort zu reisen!

z holo1.jpg

Ebenso entdeckt man in mathematischen Gleichungen als auch in den Ergebnissen der eigentlichen Experimente, dass die verschiedenen Teilchen buchstäblich als Projektionen dieser höher-dimensionalen Wirklichkeit anerkannt werden müssen, die, im Sinne irgendeiner Kraft der Wechselwirkung zwischen ihnen, nicht erklärt werden können. Oder anders ausgedrückt: Wir können jedes der ‚Teilchen‘, welches ein System bildet, eher als eine Projektion diese ‚höher-dimensionalen Wirklichkeit‘, als ein getrenntes Teilchen, ansehen.

z holo 5.jpg

Was also macht unserer Materie, unsere Welt aus? Wie kann es sein, dass so etwas wie Solidität entsteht? Sind wir es nicht letztendlich mit unseren Wahrnehmungen, die die Welt und ihre Gesetze kreieren? Natürlich, mit unseren Sinnen nehmen wir die Welt wahr, aber sind zuerst einmal nicht auch diese Kanäle, diese Ableitungen des Denkens, für die Kreation unserer Welt verantwortlich? Genug Stoff zum Nachdenken, oder!?


Quellen und weiterführende Links: TheWatchers |The Holographic Paradigm and Other Paradoxes (Ken Wilber) | Countdown4us | How to exit the matrixWhere Science & Magic Meet (Serena Roney-Dougal)

Quelle: Quantenmechanik, holographisches Weltmodell & Bewusstsein – Wie passt das alles zusammen? | Denke-Anders-Blog

Standard

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s