dday

D-Day – Es geht los!

Ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen. Um zwei Uhr erreichte mich ein sehr hektischer Anruf:

Vermehrte Panzer- und Truppenaufkommen wurden im Raum Leipzig, Magdeburg, südlich von Berlin, in der Nähe von Frankfurt, Fulda, Chemnitz, Dresden, Stuttgart, Michelstadt und bei McDonald’s gesichtet!

Wie bereits in den letzten eineinhalb Wochen vermutet, kam es in der Nacht vom 15. auf den 16. August 2016 zu vermehrten Truppenbewegungen und ersten Aktionen. Wie aus der Reichsbürger-Szene schon länger bekannt, kommt es nun zum finalen Schlag gegen die BRD-Verwaltung und ihren Anhängern.

Erste BRD-Bedienstete wurden bereits in der Nacht aus ihren Privatwohnungen durch die Militärpolizei wegverhaftet und in die dafür eingerichteten FEMA-Camps gebracht. Die Reichsbürger standen derweil mit glänzenden Augen, als 30-köpfiger Fackelzug getarnt, am Zaum. Hat sich das Langersehnte nun endlich erfüllt?

System-Bürgermeister ließen bereits in der Nacht über die Heimseiten verlautbaren, dass die Behörden die nächsten Tage geschlossen seien. Etliche Anwohner von Finanzämtern melden überraschende Nachtaktivitäten. Wie ein Regionalsprecher der „Deutschen Interessengemeinschaft Rechts- und Behördenbeobachtung“ meldete, handelte es sich um die Verladung größerer Koffer in Kleintransporter und Lkw.

Aus vielen Orten wurden zudem Brände in den Archiven der Gerichte gemeldet.

Der Sprecher des Auswärtigen Amtes der 7. Exilregierung sah sich bereits in der Nacht einer Flut an Reporterfragen aus dem Mainstream ausgesetzt, während der Sprecher des Auswärtigen Amtes der 3. Exilregierung überhaupt nichts davon wusste.

In aller Eile wurde in Gelsenkirchen ein Reichsverweser gewählt, der in den nächsten Tagen mit seiner mildtätigen Arbeit beginnen wird. Was man unter „mildtätig“ verstehe, konnte den erschienen Reportern allerdings nicht beantwortet werden.

Während Gruppenleiter, Reorganisatoren, Ortsleiter und Landesväter sich noch in ihre Reichsuniformen pressten, gelang es einer agilen Gruppe aus beherzten Amerikanern, Briten und Russen um 0 200 die Kantine des Reichstages zu stürmen – eine Rückmeldung über den Ausgang der „Operation Harmlos“ steht noch aus.

Die Delegation der preußischen Regierung fand sich zeitnah vor dem Reichstag zusammen, um die Retter und Befreier mit einer heißen Erbsensuppe  und „American Patrol“ von Glenn Miller willkommen zu heißen. Warum hatte man dann überhaupt die Kantine gestürmt?

An neugierige BRD-Bürger wurden sogleich Antragsformulare für Reichs- und Staatsangehörigkeitsausweise der verschiedenen Bundesstaaten verteilt. Da die Formulare jedoch denen der BRD glichen, kam es zunächst zu einer allgemeinen Verwirrung, da der IT-Experte auf seinem Linux-Rechner die „Fraktur“ nicht installiert hatte.

Als eine mutige Reichsbürgergruppe das Gebäude des Verfassungsschutzes stürmte, wiesen sich die Mitarbeiter der Nachtschicht überraschend mit entsprechenden Reichsdokumenten aus und konnten so einer möglichen Verhaftung entgehen.

Nördlich der Stadt Herne zeigte ein noch unbekannter Reichsangehöriger einer spontan interessierten Schar BRD-Bürger in einem galant-mythischen Handritual, wie ein Personenausweis aussieht und wenn man diesen besitzt, ist man frei.

Die ISIS hielt vor der russischen Botschaft in Berlin eine spontane Demonstration ab, weil sie über das Vorhaben nicht frühzeitig genug von der CIA und vom BND benachrichtigt worden war.

Erste handgefertigte Plakate zur Wahl des Reichspräsidenten wurden in den Morgenstunden des 16. August im nahen Umfeld des Brandenburger Tores aufgehängt. Das Thema: „Plünderung war gestern! Endlich Leibrente nach HLKO!“

Der Vorstand des Vereins „Ausländische Fachkräfte auf dem Weg in eine deutsche Zukunft“ versprach mit dem Abzug der 5.000 Flüchtlingsdarsteller in den nächsten Tagen zu beginnen.

Wenn das der Führer miterlebt hätte.

Diese Zeilen widme ich allen begeisterten Machern, die nur allzu gern mit Terminen fix um sich werfen und sich dabei auch gern unglaubwürdig machen.

„Frau Sommer, bitte in die Fünf. Das Besatzungsstatut ist ausgelaufen.“

„Nehmen Sie „die-neue-Reichskanzlei“, die habe ich immer gemocht.“

P.S. Ich habe wirklich nicht geschlafen, aber das mit dem Anruf war gelogen…😀

über Es geht los! – BERG. Blog

Standard

3 Gedanken zu “D-Day – Es geht los!

  1. arkor schreibt:

    gelungene Satire, deren Realitätsbezug durchaus gegeben ist. Wer weiss wie lange es noch dauert und wer weiss, wieviel Akten schon verbrannt oder zerstört wurden. Offiziell haben wir dies ja schon in der sogenannten NSU-Affaire gestanden bekommen.

    Gefällt mir

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s