Der frühere Mister Germany Adrian Ursache in besseren Tagen mit seiner Frau - früher ebenfalls Gewinnerin eines Schönheitswettbewerbs - im heimischen Wohnzimmer in Reuden.

Der frühere Mister Germany Adrian Ursache in besseren Tagen mit seiner Frau – früher ebenfalls Gewinnerin eines Schönheitswettbewerbs – im heimischen Wohnzimmer in Reuden.

Reuden –

Adrian Ursache war früher einmal Deutschlands schönster Mann. 1998 war das, als er „Mister Germany“ wurde. Seine Frau, die schöne Sandra, machte ihm das Kunststück zwei Jahre später nach. Mittlerweile hat der 41-Jährige mit dem Model-Business nichts mehr zu tun. Er ist Staatsmann. Und zwar der seines eigenen Staates. Eine kuriose, aber auch traurige Geschichte.

Der Staatsgründer, Staatschef und oberste Repräsentant ist nicht zu sehen. Eine Kamera fährt wacklig auf einen Gartenzaun zu, aus dem Off spricht eine Stimme dazu. „Kriminelle“ seien vor dem Grundstück aufgetaucht, „mit der Wortmarke Polizei“, sagt der Mann. Er wisse nicht, was die Männer wollten, spricht er. Sie seien aber aus seiner Sicht sämtlichst „Hafensänger“ und „Nasenbären mit Masken auf dem Kopf“.

Der Mann wird lauter, die Stimme aufgeregter, als ein Polizeibeamter vorsichtig herantritt: „Das ist hier mein Staatsgebiet“, beharrt der Unsichtbare. „Ihr seid ja lächerlich, lächerlich seid ihr!“, ruft er und „Wer sind Sie überhaupt?“.

Annäherung ist schwierig

Und wer ist der Mann mit der Handykamera? Dem es mit hochgerecktem Smartphone und gehobener Stimme tatsächlich gelingt, das auf der Straße vor seinem Haus wartende Polizeikommando mit neun Beamten und drei Mannschaftswagen entnervt wieder abziehen zu lassen? Verfolgt von lauten Rufen wie „Ist das das Grundgesetz?“ und „Wo ist die BRD?“.

Sich Adrian Ursache zu nähern, ist schwierig. Der 41-Jährige aus Reuden, einem Dörfchen am Rande einer klaffenden Braunkohlegrube in der Elsteraue, ist grundmisstrauisch gegenüber der Welt da draußen, die nicht die seine ist. Ursache schickt auf Interviewanfragen Verträge aus, die er mit „Willensbekundung für Palaver“ überschreibt und voll mit pathetischen Floskeln über Menschenrechte, die Wahrheit und die Seele packt. Dazu verlangt er, dass jeder Besucher vor einem Treffen den „Pakt mit dem absoluten Staat Ur“ unterschreibt, den er, Ursache, vor zwei Jahren „durch heiligen Auftrag“ ausgerufen haben will.

Ur hat neben Gründer Adrian nur dessen Familie als Bürger, das Staatsgebiet erstreckt sich auf Grundstück und Haus der Familie. Die selbstgemalte Staatsflagge des Fantasialandes, so steht es im „Pakt von Ur“ geschrieben, ist schwarz-weiß-rot, mit dem Staatswappen hinter grünem Band. Das Staatswappen ziert ein gehörnter Rinderschädel mit üppiger Krone.

  1. Wie aus Mister Germany ein „Staatsmann“ wurde
  2. Aus dem Traumleben gerissen
  3. Fehlt da nicht das Aktenzeichen?
  4. Das ganze Land ist der Feind

komplett hier:

Adrian Ursache: Wie aus Mister Germany ein „Staatsmann“ wurde | Mitteldeutsche Zeitung

Hier noch einmal die Videos von gestern:
Staat Ur Livestream 1:
https://youtu.be/9FLJ5gAlC_k

Staat Ur Livestream 2:
https://youtu.be/RWlDNQB-V6U

Staat Ur Livestream 3:
https://youtu.be/icipDq-kKDw

12 Gedanken zu “Adrian Ursache (Staat Ur) angeschossen

  1. Individueller Ausraster oder False-Flag zum Diskreditieren der Staatenlos-Bewegung?

    Wenn der Adrian wirklich eine Waffe gezückt haben sollte, dann ist das im Angesicht von 200 SEK-Mafiosi natürlich Schwachsinn. Sollten da mit ihm seine Nerven durchgegangen sein?
    Er, der doch dieses Talent des inhalts-schwangeren Redeschwalls besitzt, wieso sollte er nun plötzlich so extrem auf nonverbal umschalten?

    Oder könnte es vielleicht sein, dass Adrian – ob bewusst oder unbewusst – als Präzedenzfall zur Abschreckung von Gleichgesinnten dienen sollte, quasi im Sinne eines False-Flag-Aktivisten extra für diese heutige Eskalation aufgebaut wurde oder zumindest man ihn hatte bewusst ins Messer laufen lassen?

    Was wissen wir schon konkret über den angeblichen Schusswechsel, über Verletzungen und über den ganzen Hergang?

    Ich hoffe natürlich, dass es ihm gut geht. Aber genauso hoffe ich, dass sich dieser ganze – medial quasi aus dem Nichts – erschienene Fall im Zuge einer kritischen Überprüfung der Gestalt erweist, dass wir Adrian als einen Helden, als ein Vorbild, als Märtyrer betrachten können.

    Eines jedoch ist ganz klar: Die BRD hat Interesse daran, dass die Mehrheit ihrer Bürger-Sklaven im Zuge dieser Nachrichten die ganze Staatenlos-Bewegung als Spinner, als Irre, als Gewalttäter ablehnen. CUI BONO!

    Gefällt mir

  2. magni schreibt:

    Ich habe gerade einen Artikel von heute nachmittag gefunden:

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/sachsen-anhalt-schiesserei-mit-sek-bei-zwangsraeumung-von-reichsbuerger/14455306.html

    Von Toten steht zumindest bei der Räumung direkt nichts dabei.

    Allerdings verstehe ich den Fall so, dass zu Unrecht geräumt wurde, wenn denn die Meldungen überhaupt stimmen.
    Keine Unterschriften auf den Dokumenten, keine Richter haben unterschrieben, wenn mal etwas drunter ist, dann ist es ein Widderzeichen (Paraphe), kein Urteil nur eine Ausfertigung, höchstens ein Beschluss, was auch kein Urteil ist.
    Im Film kommen die Dokumente:

    Hier wird auch der Text des obigen Artikels etwas neutraler betrachtet.

    Dazu gibt es eine Kontaktadresse: mailto:urichbin@tutanota.com

    Habe mal nachgefragt wie es wirklich aussieht.

    Gefällt mir

  3. EuroTanic schreibt:

    Nach Artkel 1 der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (hat die BRD auch ratifiziert) ist jeder Mensch frei.
    Nach Artikel 20 der allgemeinen Erklärung der Menschenrechtedarf darf niemand in eine Vereinigung gezwungen werden.
    Genau das dieser Mensch gemacht. Meiner Meinung nach ist der Herr hier im Recht. Und wer sich auf die international anerkannten allgemeinen Menschenrechte beruft kann ja kein Reichsbürger sein.

    Gefällt mir

  4. Pingback: Adrian Ursache (Staat Ur) vermutlich erschossen | BEWUSSTscout – Wege zu Deinem neuen BEWUSSTsein – Andreas Große

  5. Berger Alex schreibt:

    Ich,Schweizer,bin schockiert.Da sagt ein Mann was er denkt.Nun schwebt er in Lebensgefahr.Deutschland hatt ein grosses Problem.Hier in der Schweiz kommt gar nichts betreffend Adrian Ur in den Nachrichten,bin zufällig darauf gestossen.Dass Deutsche Staatsbürger „Mundtot“gemacht werden,ist nicht neu.Aber soetwas,-was ist aus dem Deutsch(dem Deutschen Volke) geworden?Jasager und Bücklinge?-Nein!Der Sozialstaat zwingt Seine Bürger zu Kopfnicker.Warum hatt der zuständige Psychiater,der bei dieser Grösse von Polizeieinsatz immer present ist-sein muss, nicht interveniert,die Eskalation nicht verhindert?-Bitte,Deutsches Volk,lasst Zustände wie in USA nicht zu!!Bitte.

    Gefällt mir

  6. Manuel schreibt:

    Guten Tag….Mittlerweile ist bekannt das Adrian ausser Lebensgefahr ist und nicht tot….also würde ich “ vermutlich erschossen “ langsam mal wieder umändern ……könnte sonst noch Menschen polarisieren

    Gefällt mir

  7. Wir sind legion schreibt:

    Du dummes Kind, kopierst einen Artikel vom Berliner Kurier und verkaufst ihn als dein Werk, du bist lächerlich und die Welt wird es erfahren, wir kennen deine Gewohnheiten und blieben, die Welt wird es erfahren, erwarte uns!

    Gefällt mir

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s