Da ständig die Rechtspaltung für die jP. (juristische Person) Bundesrepublik Deutschland verletzt wird, teilte auf Anfrage und mehrerer Nachfragen am 04.06.2015 um 09:15 Uhr die Person

Piotr MALACHOWSKI

Mail: malachowski-pi@bmjv.bund.de Telefon: 030-18580-9031 – Mobil: 0151-57134168, Bundesministerium der Justiz und Verbraucherschutz Mohnrenstraße 37 in D-10117] BERLIN

öffentlich mit, daß die Zuständigkeit gegen die jP. des Bundes, sowie gegen alle anderen Bundesbehörden mit Sitz in Berlin, das Verwaltungsgericht Berlin ist. Diese Information ist nicht neu, doch sie funktioniert in der Rechtpraxis nicht, womit Art. 6, 13 EGMR, Art. 41, 42 EU-Charta, Art. 73 UN-Charta im willkürlichen Privatbilligkeitsrecht grundsätzlich außer Kraft gesetzt worden ist, weil ein Systemmangel durch Systemfehler vorliegt, da die jP. Bundesrepublik Deutschland kein Rechtstaat, sondern nur ein Fragment eines Privatstaates ohne Haftung ist.

Am 05.07.2011 erklärte eine Delegation der jP. deutscher Bundestag unter Leitung der jP. Vorsitzenden des Rechtsausschusses vor dem Bundesverfassungsgericht in einer mündlichen Verhandlung durch den Prozeßbevollmächtigten jP. Franz MAYER, daß schon erhebliche Zweifel an der Zulässigkeit der Verfassungsbeschwerden bestünden, sie jedenfalls aber unbegründet seien, da die jP. Beschwerdeführer sich auf ein neuartiges Recht berufen würden, das bisher gar nicht existiere, nämlich ein umfassendes Grundrecht auf Demokratie. Für die Anerkennung eines solchen Grundrechts und eine damit verbundene Ausweitung der Möglichkeiten zur Verfassungsbeschwerde gebe es aber keinen Anlaß.

Die Nichtbearbeitung Unserer Heiligen Aufträge nach Art. 41, 42 EU-Charta beweisen nur, daß Unsere amtlichen Urkunden als nichtiger und rechtwidriger Verwaltungsakt entweder verfälscht, unterdrückt oder vernichtet worden sind, denn der Auftrag ist nicht wirksam aufs Äußerste fördernd gegen Art. 25 GG, Art. 73 UN-Charta pflichtwidrig abgearbeitet worden.

Die jP. Verwaltungsgericht ist eine Organisation der Rechtpflege, die nach Art. 1 (2) im Grundrecht verboten ist, denn das unveräußerliche und unverletzliche Recht des geistiglebendigenen Menschen ist nicht justiziabel, also politisch oder demokratisch nicht verhandelbar. Ohne Recht und Rechtanbindung gibt es innerhalb der Organisationen der jP. Bundesrepublik Deutschland nur absolut und kategorisch grundrechtwidrige Verwaltungsakte (§48 VwVfG).


Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu anderer Glück, denn die Freude die wir geben, kehrt ins eigene Herz zurück.
oder
But the real way to get happiness is by giving out happiness to other people.
Robert Stephenson Smyth Baden-Powell, Gründer der Pfadfinderbewegung. (Scout)
(* 22. Februar 1857 in London; † 8. Januar 1941 in Nyeri, Kenia)

Wie alles begann

Advertisements

Ein Gedanke zu “DER Weg zum MenschSEIN – Verwaltungsgerichte arbeiten gegen Recht und Verwaltungsgerichtsordnung

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s