Egoismus Definition

Wenn man von Egoismus spricht, dann meint man damit, dass jemand nur an sich selbst denkt.

Die Bemerkung „du bist egoistisch“ ist eine persönliche Bewertung, die meist gebraucht wird, um andere zu manipulieren.

Man will dem anderen durch eine solche Bemerkung Schuldgefühle machen und so erreichen, dass er seine Interessen zurücksteckt und wir daraus Vorteile ziehen können.

Egoismus besteht nicht darin, dass man sein Leben nach seinen Wünschen lebt, sondern darin, dass man von anderen verlangt, dass sie so leben, wie man es wünscht.  

Oskar Wilde

Der Vorwurf, jemand sei egoistisch, ist also in höchstem Maße egoistisch!

Der Begriff Egoismus wird meist negativ verwendet, doch gibt es auch einen gesunden Egoismus.

Wir können sehr wohl sowohl an uns als auch an andere denken.

Wenn du an dich denkst, dann ist auch an andere gedacht.

Das klingt erst nach einem Widerspruch, ist es aber nicht. Nur wer auch an sich und seine Bedürfnisse denkt und diese nicht vernachlässigt, lebt nicht mehr in einem Zustand des Mangels und kann so auch an andere denken.

Wer ständig das Gefühl hat, ihm fehle etwas, der hat das Gefühl zu kurz zu kommen und ist immer auf der Suche nach dem fehlenden Teil.

Wenn man seine Bedürfnisse überhaupt nicht berücksichtigt, dann ist dies ebenso schädlich, wie wenn man nur an sich und die Erfüllung seiner Bedürfnisse denkt.

Im Grunde genommen ist jedes Verhalten egoistisch. Auch wer seine eigenen Interessen und Bedürfnisse zurückstellt und sich für andere einsetzt, handelt egoistisch, denn er sieht in seinem Verhalten Vorteile.

Das Gegenteil von Egoismus ist Altruismus, d.h. Selbstlosigkeit. Es gibt jedoch kaum einen Menschen, der seine eigenen Interessen völlig in der Hintergrund stellt und völlig selbstlos ist.

Selbst bei Mönchen und Priestern ist Egoismus im Spiel – sie erhoffen sich zumindest durch ihre Tätigkeit einen Platz im Himmel oder befriedigen ihr soziales Gewissen.

Die Menschen nennen diejenigen Egoisten, die sich nicht rücksichtslos von ihnen ausbeuten lassen. 

Willy Reichert

Also kein Grund, ein schlechtes Gewissen zu bekommen, wenn Ihnen jemand Egoismus vorwirft oder Ihnen sagt, Sie seien unvernünftig oder stur.

Vorwürfe dieser Art dienen nur der Manipulation durch Schuldgefühle.

Eine gute Portion Egoismus ist wichtig

Warum? Sie sind vermutlich schon einmal geflogen. Vor dem Flug verliest die Stewardess die Sicherheitsregeln.

Eine besagt: Bei Druckabfall in der Kabine solle man sich zuerst (!) die aus der Decke fallende Sauerstoffmaske überstülpen und dann erst schauen, ob die Nachbarn Hilfe brauchen.

Warum egoistisch sein und zuerst an sich denken? Nun, wenn wir am Ersticken sind, haben wir keine Kraft, anderen nicht helfen.

Erst wenn es uns gut geht, haben wir die Kraft, für andere da zu sein.

Deshalb ist ein gesunder Egoismus wichtig. Wir helfen uns und anderen.

 

Im Team geht alles besser


Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu anderer Glück, denn die Freude die wir geben, kehrt ins eigene Herz zurück.
oder
But the real way to get happiness is by giving out happiness to other people.
Robert Stephenson Smyth Baden-Powell, Gründer der Pfadfinderbewegung. (Scout)
(* 22. Februar 1857 in London; † 8. Januar 1941 in Nyeri, Kenia)

Wie alles begann

Advertisements

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s