Eingepfercht in Jobs und Verantwortungen und Leistungsdruck und zugleich erschlagen von den unendlichen Alternativen der heutigen Welt, beschäftigt viele von uns eine Frage:

Wo gehöre ich wirklich hin – welcher Platz ist der richtige für mich?

Der Kurzfilm „Home Sweet Home“ von Pierre Clenet, Alejandro Diaz, Romain Mazevet und Stéphane Paccolat verpackt diese Frage knapp in eine knapp 10 Minuten lange, wunderschöne Geschichte. Und hat zurecht eine Reihe von Preisen eingeheimst.

Der Hauptdarsteller: ein Haus. Es hat genug vom tristen und monotonen Leben in der Stadtrandsiedlung. Also bricht es eines Nachts auf und begibt sich auf ein Abenteuer … um den Ort zu finden, an den es gehört.

Lasset die Vorstellung beginnen.

Advertisements

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: