BEWUSSTscout

DER Weg zum MenschSEIN – Der Plan Gottes, der immer wirkt

Heute ist ein guter Tag, um erhobenen Hauptes in die Freiheit zu schreiten. Freiheit ist die Freiheit der Wahl, die du hast, und Durchbruch kommt am Ende eines der Wege, für die du dich frei entscheiden kannst. Du gehst immer, indem du wählst. Aber wer trifft die Wahl: das Äußere Selbst oder das Innere Selbst? Wem willst du dienen? Das Äußere Selbst ist dein scheinbares Ich, umgeben von und verstrickt mit der äußeren Welt. Es hält sich für einen von allem Anderen getrennten Mittelpunkt. Getrieben von Zwängen, Süchten, Ängsten und Trieben nutzt es den Verstand, um eine Scheinwelt aufzubauen und diese durch Trennung aufrecht zu erhalten. Das Innere Selbst hingegen ist dein ewiges Ich, der individualisierte Strahl Göttlicher Gegenwart. Er ist mit Allem verbunden, auch mit der Wahrheit. Dein Inneres Selbst ist Ich Bin: Gott in Tätigkeit.

Im Laufe der Zeit hast du dir eine starke und glaubwürdige relative Wirklichkeit aufgebaut, die dich von der Wahrheit trennt. Innerhalb dieser Wirklichkeit bist du in von dir selbst geschaffenen Strukturen gefangen und somit unfrei. Das Ausserhalb kannst du von da, wo du bist, nicht sehen. Und so irrst du umher, getrieben von automatisch ablaufenden Gedanken und mitgerissen von den sie begleitenden Emotionen. Du folgst den dir zugewiesenen und vom Ego aufgezeigten Wegen und hast vergessen, warum du sie überhaupt gehst. Du weisst, du musst sie gehen, und du gibst dein Bestes, um sie gut zu gehen.

Wer definiert Gut und Schlecht, Richtig und Falsch? Eine derartige Beurteilung ist immer relativ, da sie nicht dem Absoluten, sondern dem Relativen entspringt. Das Relative ist die Ebene des Werdens, in der du dich befindest, der Ebene real erscheinender Möglichkeiten. Es ist ein niedrig schwingender Ort der Dichte, der Materie, der Trennung, der Dualität, der Meinungen und der Zeit. Es ist die relative Raumzeit, die alle Wege, die du gehen kannst, bereitstellt und ermöglicht.

Diese Wege können ins Licht oder vom Licht weg führen. Welchen Weg du einschlägst, entscheidest immer du. Aber da du gelernt hast, auf Autoritäten zu hören, hörst du auf Andere, die dir sagen: Glaube dieses, tue jenes, gehe da lang. Du suchst nach Höherstehenden, die sagen, welcher Weg richtig und welcher falsch ist. Du hältst dich für klein und unfähig, da du dir und deinen Fähigkeiten misstraust. Du zweifelst an dir. Misstrauen und Zweifel an dir und deinen Fähigkeiten führen dich tiefer in die Abhängigkeiten innerhalb frei gewählter Illusionen, und so versinkst du mehr und mehr in einer von dir selbst geschaffenen Unfreiheit.

Warum fällt es dir so schwer, dich zu lieben? Warum fällt es dir so schwer, dich anzunehmen? Du bist das Beste, Grösste, Schönste, Stärkste, Kraft- und Machtvollste, das überhaupt erschaffen werden kann. Du bist sozusagen die Krone der Schöpfung, aber du fühlst dich einsam, klein, ausgelaugt, krank, verletzlich und unwichtig. Glaubst du tatsächlich, dass der Schöpfer, der Alles erschaffen hat, so etwas Einsames, Kleines, Ausgelaugtes, Krankes, Verletzliches und Unwichtiges erschaffen würde, erschaffen könnte? Die gesamte Schöpfung ist ein Werk der Liebe, und in einem Werk der Liebe wird nur das Beste erschaffen. Ein musikalischer Schöpfer, ein Komponist, der eine Symphonie erschafft, liebt jeden einzelnen Ton, und jeder einzelne Ton ist perfekt. Dadurch ist die Symphonie perfekt. So ist es auch mit Gottes Schöpfung.

Was Gottes Schöpfung allerdings im Weg steht, bist du selber. Du stehst dir selber im Weg mit all deinen erlernten Gedanken und Gefühlen von Ich kann nichtIch darf nichtIch bin Dieses und Jenes sollte ich nicht sein. Gottes Schöpfung ist vollkommen. Das Leben ist Vollkommenheit. Das Einzige – und das meine ich so, wie ich es sage – das Einzige, das der Vollkommenheit im Weg steht, ist der Gedanke an und das Gefühl von Unvollkommenheit. Gedanken und Gefühle der Unvollkommenheit verwandeln das, was an sich vollkommen ist, in etwas Unvollkommenes.

Aus meiner Perspektive der Einheit habe ich Mitgefühl und sage dir in Liebe: Entscheide dich für einen anderen Weg. Vertraue dir und deinen Fähigkeiten. Vergebe dir und allen Anderen und lösche so die Unvollkommenheit, die dein äusserer Verstand als Schleier über die Vollkommenheit gelegt hat.

Die scheinbare Unvollkommenheit hat – wie alles – eine Ursache. Finde diese Ursache heraus und vergebe dir dafür. Du wirst weit zurück gehen müssen, um diese Ursache zu erkennen, und dieses Erkennen könnte ein Schock sein. Das, was du erkennen wirst, ist deine eigene Grösse, die du hattest und deine eigene Macht, die du vielleicht missbraucht hast. Es könnte sein, dass du dir daraufhin geschworen hast, nie wieder mächtig zu sein. Gehe an den Kern und vergebe dir. Nimm dich in dein Herz und in deinen Arm und schenke dir selber diese bedingungslose göttliche Liebe, die in dir ist. Schenke sie dir. Du hast nichts falsch gemacht.

Als Seele entfaltest du dich in Inkarnationen, um Erfahrungen zu machen. Diese Erfahrungen dienen nur deinem Besten. Gott will, dass du dich bestmöglich entwickelst. Aber damit du dich ent-wickeln kannst, musst du dich erst einmal ver-wickeln. Also machst du Erfahrungen der Trennung, vielleicht auch Erfahrungen des Verrats. Bittere Erfahrungen, leidvolle Erfahrungen, schmerzhafte Erfahrungen. Aber nur durch diese Erfahrungen lernst du zu unterscheiden.

Das ist der Grund für all diese Erfahrungen, und wenn du das erkennst, kannst du das, was verwickelt war, entwickeln, indem du dich entscheidest. Das ist die Weggabelung, an die du früher oder später kommen wirst und kommen musst. Du hast die freie Wahl und du hast die Fähigkeit der Entscheidung. Wenn du an diesem Punkt angelangt bist und bereit bist, zu dir zurückzukehren, dich also mit deiner Seele und somit mit Gott wieder zu verbinden, dann wendest du dich deinem Licht zu und scheidest die Illusion von der Wahrheit. Du beginnst dann, die Dunkelheit mit deinem Licht zu fluten.

Du trägst den Funken des Göttlichen in dir. Wenn du ihn entzündest, kannst und wirst du dein Denken und Fühlen ändern. Du wirst nie mehr zweifeln. Du kannst deine Ausrichtung ändern und nur noch Vollkommenheit wahrnehmen. Du kannst davon überzeugt sein, dass du immer die Wahl hast und dann wirst du bewusst die Vollkommenheit wählen. Du wirst wissen, dass Alles – dein Körper, dein Geist, dein Zuhause, deine Beziehungen, dein Leben, deine Welt, vollkommen ist. Du kannst den Funken des Göttlichen in dir entdecken und entzünden, und so wirst du deine Göttlichkeit entfalten.

Du entfaltest deine Göttlichkeit, indem du weisst, dass nicht Du der bist, der den vollkommenen Plan erfüllt und erfüllen muss, sondern dass es Gott in Tätigkeit ist, der ihn durch dich erfüllt. Es ist deine Hingabe an das Leben und die Schöpfung. Es ist deine Liebe zu Gott, die dazu führt, dass du dich selber liebst, da Gott in dir ist. Es ist dein vollkommenes Vertrauen, dass dafür sorgt, dass du dich dem Leben nicht mehr in den Weg stellst. Du fliesst mit dem Leben, und das Leben fliesst für dich. Dabei bist du nicht alleine – ganz und gar nicht und niemals alleine.

Da gibt es das, was gemeinhin Die geistige Welt genannt wird, und diese geistige Welt steht an deiner Seite, ist für dich da, wenn du bereit bist, und sie führen dich. Es sind Freunde, Ahnen, Naturwesen, Engel, Schutzengel, Meister und aufgestiegene Meister, die dir aus ihren höher schwingenden Ebenen und Dimensionen jederzeit Hilfe und Beistand zukommen lassen.

Gleichzeitig gibt es deine eigenen Anteile, die du vielleicht noch nie wahrgenommen und noch nie gesehen oder gefühlt hast. Aber sie sind da. Es sind deine Anteile aus anderen Welten, Zeitlinien und Dimensionen. Du bist – ob du es glaubst oder nicht – eine Sternensaat, und als solche bist du verbunden mit all deinen Seelenaspekten. Diese sind vielleicht gerade in anderen Zeiten oder in anderen Welten, vielleicht sogar auf anderen Planeten oder Sonnen inkarniert. Sie wissen von dir und sie warten auf dich. Sie alle warten auf dein Erwachen.

Das Erwachen ist ein mehrstufiger Prozess, ein bewusst gewählter Weg. Dieser Weg ist nicht vorgegeben – er ist immer individuell, da du Träger eines individuellen Gottesfunkens bist. Dieser Gottesfunken ist das, was du deine Seele nennst, und du kannst die Verbindung herstellen, wenn du erwachst. Solange du schläfst, funktionierst du in einem dir übergestülpten System, das dich, deine Energie und deine Fähigkeiten benötigt, um sich selbst am Leben zu halten. Solange du schläfst, träumst du dein automatisiertes Leben.

Wenn du aber beginnst zu erwachen, ziehst du dich, deine Energie und deine Fähigkeiten mehr und mehr aus diesem System heraus. Du fängst an, an dich zu glauben anstatt an das, was dir vorgegeben wird. Du erkennst etwas, nimmst es an, lässt es los, integrierst es und liebst es. Dann gehst du weiter, erkennst wieder, nimmst wieder an, lässt wieder los, integrierst wieder und liebst wieder. So gehst du deinen Weg und wächst mit jedem Schritt mehr in deine wahre Grösse. Im Laufe dieses Weges, dieser Spirale von Erkennen, Annehmen, Loslassen, Integrieren, Lieben kommst du irgendwann an die vorhin erwähnte Weggabelung, an den Punkt, an dem du dich endgültig entscheidest. Dann weisst du, dass du die Wahl hast zwischen Gott und Gottlosigkeit. Zwischen Licht und Dunkel. Zwischen Hingabe, Vertrauen und Mitgefühl und Aufgabe, Zweifel, Hass und Angst. Du wählst entweder Liebe oder Nicht-Liebe.

Die Wahl, die du triffst, ist einfach die Wahl, die du triffst. Du bist hier, um deine Wahl zu treffen, und du triffst deine Wahl – immer. Du kannst gar nicht keine Wahl treffen, denn dir wurden Herz und Verstand gegeben, um mit ihnen und aus ihnen heraus zu erschaffen. Und selbst, wenn du meinst, du bist nicht derjenige, der deine Welt erschafft, selbst dann erschaffst du deine Welt, glaubst aber nicht daran, da du noch nicht zum Wissen vorgedrungen bist.

Wenn du dich aber auf diese Prozesse, die mit dem Erwachen einhergehen, einlässt, dann näherst du dich immer mehr wahrem Wissen. Dieses kommt in Form von Intuition zu dir. Du wirst lernen, deine Intuition, die in Form von Impulsen mit dir kommuniziert, zu beachten und ernst zu nehmen. Die Intuition ist deine innere Führung, und diese Führung führt dich ins Licht der Wahrheit.

Dieser Prozess der Verwandlung vom Äusseren ins Innere läuft mehr oder weniger automatisch ab, wenn du dich darauf einlässt und es zulässt. Du benötigst dafür keine unterstützenden Hilfsmittel – ganz im Gegenteil: Je weiter du voranschreitest, desto mehr bringen dich äussere Hilfsmittel wieder vom Weg ab und führen dich in die Irre.

Sei vorsichtig und achtsam – und vor allem: Sei liebevoll zu und mit dir selbst. Das vollständige und multidimensionale Wesen, das mit jedem weiteren Schritt, mit jedem Prozess mehr zum Vorschein und in seine Kraft kommt, ist der vollkommene Ausdruck individualisierter Göttlichkeit. Als solcher darfst und wirst du dich in Liebe frei entfalten. Und das ist der Plan Gottes, der immer wirkt.

Heute ist ein guter Tag!

Quelle: Der Plan Gottes, der immer wirkt – lebensrichtig.de

Advertisements
Standard

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s