BEWUSSTscout

DER Weg zum MenschSEIN – ღﻬஐﻬღ  abGRENZEn…  ღﻬஐﻬღ

Abgrenzen.png

ღﻬஐﻬღ  abGRENZEn…  ღﻬஐﻬღ

Abgrenzung ist nicht Trennung.
Viele Menschen können sich nicht abgrenzen.
Abgrenzen bedeutet,
seinen heiligen Raum zu schützen
vor unerwünschtem Eindringen.
Sich bedingungslos einzulassen bedeutet nicht,
sich vereinnahmen zu lassen.
Wertlosigkeit öffnet gern diese Türen.

Ein im Selbst-Vertrauen ruhender Mensch
fühlt Grenzüberschreitungen durch jene,
die ihm etwas überstülpen wollen,
ihm etwas aufzwingen wollen.
Es fühlt sich unangenehm an.
Viele Menschen sind von sich überzeugt
und neigen zum Missionieren in ihrer Mission,
Menschen zu belehren.
Doch das ist Ego-Spiel.
In ihrer Ekstase sind sie nicht zu bremsen,
und manch einer wird überrollt.
Dahinter steckt oft Unsicherheit,
die in der Angst gegründet ist.

Wissen ist Macht, so heißt es.
Doch das Wissen des einen
muss nicht die Wahrheit des anderen sein.
Ist Mensch mit sich verbunden, fühlt er,
was für ihn Wahrheit ist.
Doch oft fehlt der Mut und die Kraft,
sich zu schützen und abzugrenzen,
zu sagen: „Das stimmt für mich nicht! –
Ich fühle etwas anderes.“ –
Und schon ist derjenige drin
in seinem heiligen Raum, –
verliert auch Energie.

Er wundert sich, warum es ihn schlaucht.
Resignation ist gefühlt,
so wie schon als Kind,
wo oftmals Grenzen überschritten wurden,
denn ein Erwachsener weiß es IMMER besser,
was gut ist für das Kind,
– so glauben sie.
So wird das Kind immer kleiner, statt größer
und einfach mundtot gemacht.
Zur Kopie hin so erzogen,
Gefühle abgetötet.
Und heute fehlt ihm die Kraft,
sich einfach abzugrenzen..
Und wundert sich, warum er es nicht schafft.

Es gibt so viele Marionetten,
die folgen jedem Luftzug wie ein Blatt im Wind
und wechseln ständig die Richtung.
Gesagt wurde ihnen: „Du DARFST das NICHT“ als Kind,
was heute ein „Ich kann nicht“ ist.
Und innerlich sagt es wie früher: „Du darfst nicht!“ –
So sind sie stets frustriert,
weil sie nicht folgen können
ihrem eigenen Herz-Gefühl.
Verstand hat sie in der Mangel,
der ewige Saboteur,
der alles kontrolliert.

Die Freiheit ist blockiert,
nach der er sich so sehnt,
durch dicke Gefängnismauern,
die unüberwindbar scheinen.
Es endet im JA und Amen
zu allem, was wird diktiert.

Viele junge Menschen nehmen sich das Leben.
Sie wurden stets beherrscht
und durften SICH nicht leben.
Sie wurden nie gehört.
Auch viele verzweifelte Seelen
würden sich gerne das Leben nehmen,
doch etwas hält sie zurück. –
Manch einer trinkt,
der andere verliert sich in Drogen.
Die Psychiatrie ist voll davon.
Es werden immer mehr,
denn viele vegetieren vor sich hin.
Es fehlt der Mut, sich selber zu bewegen.
Zu tief sitzt die InFORMation:
Du kannst nicht, denn Du darfst nicht! –
… Dich hier nicht selber leben.
Die Ursache des Übels.

Und noch ein Stückchen weiter gedacht:
Folgst du nicht, wirst du bestraft! –
Die Macht des strafenden Gottes,
den es nimmer nicht gibt.
GeMACHT wurde er von Menschen,
die lieben diese Macht,
den Menschen klein zu halten
und sprechen ihn schuldig und sündig.
So fühlt er sich stets auch,
und das macht ihm den Garaus,
sich letztendlich zu bewegen.
Er fühlt sich wie gelähmt
und weiß doch nicht, warum.

„Nimm Dein Bett und geh!“ –
So sagte es einst Jesus.
Die Lähmung war nur diese,
denn alles wurde verdreht
schon damals in dieser Zeit.
Doch wer glaubte,
der wurde geheilt.
Denn Heilung konnte geschehen
in diesem Verstehen
und im Selbst-Vertrauen,
welches die Unschuldigkeit bestätigt
eines jeden Seelen-Wesens,
das an seine Göttlichkeit glaubte.

So war es auch mit Blinden.
Sie waren nur blind in ihrer eingeschränkten Sicht.
Die Macht eines anderen verschleierte diese.
Er konnte nicht selber sehen,
was wahrlich ihn selbst ausmachte.
Denn das war ihm verboten.
Davon war er überzeugt.
Doch ER sagte: „Du KANNST sehen! – Schau hin!“
– und sah ihm tief in die Augen.
Die Seele erkannte die Wahrheit
und wischte alles weg,
was Lügen ihm einst verboten.
Geheilt ging er dahin
und folgte SEINEM Weg fortan. –

Alles beginnt mit der Abgrenzung.
Es ist niemals zu spät!
Die Übung ist, ein STOPP der Macht zu setzen
den Menschen, die glauben, es besser zu wissen,
als ein jeder Mensch für sich selbst,
und die mit ihrem Willen wollen eindringen
in jenen heiligen Raum
der Seele eines Wesens,
die anderes für sich fühlt.

nein-sagen-stop.jpg

Der Mensch hat stets die Wahl,
egal in welchem Alter.
Egal, was einst geschah.
Vergangenes ist vorbei!
Es war nur harte Schule
des Lebens, die ihn formte
zu dem, was er heute ist.
Doch morgen schreibt sich neu,
trifft der Mensch für sich die Entscheidung,
aus sich selbst heraus zu leben
und sich selbst zu vergeben, für das,
was er nicht konnte und nicht glaubte zu sein,
– ein Göttlich liebendes Wesen.

JETZT ist die Zeit,
aus dieser Sicht die Lüge umzukehren.
Denn jeder Mensch IST frei,
sein Leben zu gestalten,
wie es für ihn lebenswert ist. –
Und Zukunft schreibt sich neu.

„Folge mir nach!“ – heißt nur:
Folge DIR nach aus deinem Herz-Gefühl.
Nimm den Verstand an die Hand und leite ihn.
Sag ihm, was gut für dich ist
und was sich gut anfühlt. –
Alles andere bist du nicht!
Das sind nur Werke von jenen,
die Glaubens-Abtrünnige sind
und sich nicht selber folgen.
Drum glaube nur dir selbst.

Vertraue auf die Kraft,
die aus der Quelle ist
und über das Gefühl
dir deine Wahrheit spricht.

Du kannst es, wenn du nur willst.
Die Liebe sei dein Ziel.
Die Liebe zu dir selbst,
der du ein Gottes-Funke bist
und dieses Leben erhellt.
Dort ist die Harmonie,
nach der du dich so sehnst.

 ❤ Danke © Christine Gutekunst ❤

Advertisements
Standard

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s