general.jpeg

erga.png

Als PDF 2017.10.02 Strafanzeige Verfassungsbeschwerde Bundestagswahl 2017 Nachtrag

 

kos.png

An

Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof
Brauerstraße 30
76135 Karlsruhe
Telefon: (0721) 81 91 0
Telefax: (0721) 81 91 590

eMail: poststelle@generalbundesanwalt.de

cc:

Bundesverfassungsgericht
Schloßbezirk 3
76131 Karlsruhe
+49 (721) 9101-382

E-Mail: bverfg@bundesverfassungsgericht.de

02.10.2017 nach jesus christus Geburt

Strafanzeige und Strafantrag gegen die RichterIn am Bundesverfassungsgericht Hermanns, Müller und Langenfeld wegen Verfassungshochverrat

Die Notwendigkeit meiner Strafanzeige ist gegeben, weil ich es als Grundrecht berechtigter so will und ich Sie als Grundrecht verpflichtetes Organ der BRD hiermit an Ihre Aufgaben erinnere, die sie auf Ihrer Internetpräsenz darstellen:

Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof ist auf dem Gebiet des Staatsschutzes die oberste Strafverfolgungsbehörde der Bundesrepublik Deutschland. Er übt das Amt des Staatsanwalts in allen schwerwiegenden Staatsschutzstrafsachen aus, die die innere oder äußere Sicherheit in besonderem Maße berühren.

Zur Begründung:

Der relevante, bisherige Schriftverkehr ist folgend, beziehungsweise auf meinem Blog:

https://bewusstscout.wordpress.com/2017/10/01/verfassungsbeschwerde-gegen-die-bundestagswahl-2017-entscheidung-der-zustaendigen-richterkammer

Aufgaben des Bundesverfassungsgerichtes gemäß eigener Internetpräsenz

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe wacht über die Einhaltung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland. Seit seiner Gründung im Jahr 1951 hat das Gericht dazu beigetragen, der freiheitlich-demokratischen Grundordnung Ansehen und Wirkung zu verschaffen. Das gilt vor allem für die Durchsetzung der Grundrechte. Zur Beachtung des Grundgesetzes sind alle staatlichen Stellen verpflichtet. Kommt es dabei zum Streit, kann das Bundesverfassungsgericht angerufen werden. Seine Entscheidung ist unanfechtbar. An seine Rechtsprechung sind alle übrigen Staatsorgane gebunden.

Komplet als PDF 2017.10.02 Strafanzeige Verfassungsbeschwerde Bundestagswahl 2017

 

12

1.jpeg


Meine Antwort auf das Schreiben des BVerG:

An
Bundesverfassungsgericht
Schloßbezirk 3
76131 Karlsruhe
+49 (721) 9101-382
E-Mail: bverfg@bundesverfassungsgericht.de

Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof
Brauerstraße 30
76135 Karlsruhe
Telefon: (0721) 81 91 0
Telefax: (0721) 81 91 59
eMail: poststelle@generalbundesanwalt.de

20.09.2017 nach jesus christus Geburt

                                                                      

Verfassungsbeschwerde gegen die Bundestagswahl 2017

Ihr Az: AR 5911/17
Ihr Schreiben vom 30.08.2017

Moin Frau Diersch,

die Zulässigkeit meiner Beschwerde ist gegeben, weil ich es als Grundrecht berechtigter so will und ich erinnere Sie als Grundrecht verpflichtetes Organ der BRD hiermit an Ihre Aufgaben, die sie auf Ihrer Internetpräsenz darstelle:

Aufgaben:

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe wacht über die Einhaltung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland. Seit seiner Gründung im Jahr 1951 hat das Gericht dazu beigetragen, der freiheitlich-demokratischen Grundordnung Ansehen und Wirkung zu verschaffen. Das gilt vor allem für die Durchsetzung der Grundrechte. Zur Beachtung des Grundgesetzes sind alle staatlichen Stellen verpflichtet. Kommt es dabei zum Streit, kann das Bundesverfassungsgericht angerufen werden. Seine Entscheidung ist unanfechtbar. An seine Rechtsprechung sind alle übrigen Staatsorgane gebunden.

In meiner Beschwerde habe ich Sie auf folgendes hingewiesen:

Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt

Die deutsche Staatsangehörigkeit basiert auf das Neue Staatsrecht von 1934.

01Neues Staatsrecht

Damit liegt ein offenkundiger Verstoß gegen das Grundgesetz vor (Art. 139 GG).

Allein das ist schon Grund genug, die selbst vorgegebenen Aufgaben zu erfüllen und der Wahl per einstweiliger Verfügung Einhalt zu gebieten.

Darüber hinaus hat die Entscheidung des Tribunal Général de la Zone Francaise d´Occupation in Rastatt vom 06.01.1947 hat das gesamte in der Zeit vom 05.03.1933 bis 08.05.1945 nationalsozialistisch geprägte Recht in Deutschland bindend aufgehoben. Beweisführung in der Expertise der Grundrechtepartei unter https://grundrechtepartei.de/rechtsstaatsreport/tribunal-general

Weiterhin habe ich darauf hingewiesen, dass der Personalausweis kein Nachweis, für die deutsche Staatsangehörigkeit ist. Wie kann ich damit mein Grundrecht auf Wahl nutzen, wenn ich die deutsche Staatsangehörigkeit nicht nachweisen kann.

Außerdem ergeht hiermit Strafanzeige und Strafantrag beim Generalbundesanwalt gegen den Bundeswahlleiter, da er das Wahlgesetz und darin enthaltene verbotene Gesetze aus dem Nazizeit nutzt.

Ich erwarte das Aktenzeichen bis spätestens 22.09.2017

Darüber hinaus erging bereits Strafanzeige beim Generalbundesanwalt wegen der Ausgabe von falschen Dokumenten, nachdem der sogenannte Personalausweis offenkundig gegen das Personalausweisgesetz verstößt (Statt des im Muster geforderten Familienname steht dort nur Name). Auch hier erwarte das Aktenzeichen bis spätestens 22.09.2017

….

Hier komplett als PDF 2017.09.20 Verfassungsbeschwerde Bundestagswahl 2017


Vorangegangene Schrriftverkehr

1.png

1 bverg.jpg

Antwort als PDF 2017_09_05 Alexander SCHRÖPFER zu BVerfG AR 5911_17


Meine Verfassungsbeschwerde

wahl.png

❤ Ich bin Liebe in meiner Mitte ❤
Ich bin alexander schRöpfer, der Schöpfer im Recht –

Alexander von Ludwigshafen,

dienend in heiligem Auftrag von Menschen für Menschen.

❤ Was ist Aufklärung? ❤

Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen(!) ist also der Wahlspruch der Aufklärung.

❤ DER Weg zum MenschSEIN ❤

❤ in Freiheit und SELBSTbestimmung ❤

Die Menschen finden sich selbst wieder, in ihrer Ganzheiligkeit, in Körper, Geist und Seele, im Transzendenzbezug und erfahren ihre Anbindung an die Präambel (Geist) und an ihr Grundrecht (Seele).

Ich gehe DEN Weg zum MenschSEIN, weil ich diesen im Hier und Jetzt als meinen erkannt habe. Was ich auf meinem Weg erfahre, beschreibe ich hier in meinem Blog

Advertisements
BEWUSSTscout, Freiheit, MenschSEIN, SELBSTbestimmung

Strafanzeige gegen Richtergremium Bundesverfassungsgericht – Antwort und Rückantwort – Verfassungsbeschwerde gegen Bundestagswahl 2017

Bild

6 Gedanken zu “Strafanzeige gegen Richtergremium Bundesverfassungsgericht – Antwort und Rückantwort – Verfassungsbeschwerde gegen Bundestagswahl 2017

  1. shelmaliere schreibt:

    Grundrechte sind im Handelsrecht (Verträge, offen oder verdeckt, Treuhand) das ist Seerecht. Man muss das verstehen, um weiter zu kommen. Grund ist unter Wasser, auch Grundbuch. Die Spielregeln des Admiralitätsrechts lernen, solange man Person ohne Rechte ist, hat man keine Chance. Wir müssen erst einmal mindestens ins Landrecht kommen, dann müssen die nach deutschem Recht arbeiten. Nur als Systemaussteiger, Mann oder Weib, haben wir die höchsten Rechte, die vom Schöpfer. Sonst rennt man vor eine Betonwand. Also erst einmal im Kopf den Durchblick schaffen, sonst bleibt es bei Beschäftigungstherapie!

    Gefällt mir

  2. britta schreibt:

    https://polldaddy.com/js/rating/rating.jsHallo lieber alexander,

    ich habe hier etwas gefunden was mich nun doch absolut irritiert und wollte Dich mal zu Deiner Meinung fragen.

    Amtspersonen hatten unstreitig stellen müssen, daß der Oberste Befehlshaber der Dreimächte, der Präsident der USA (Obama), am 05.06.2009 in Ramstein erklärte „Germany is an occupied country and it will stay that way!“ (solange die Amtspersonen die verbotenen Statuten vom Dritten Reich im besetzten Gebiet / im Vasallenstaat anwenden – http://wp.me/p2sNSL-f1).

    Amtspersonen hatten den offenkundigen Sachverhalt unstreitig stellen müssen, daß es ein vereintes Deutschland und einen Friedensvertrag nicht gibt und die BRD seit 18.07.1990 ohne jegliche Rechtsgrundlage gegen das Besatzungsstatut der Alliierten und die SHAEF Gesetze handelt, sich auf ein gelöschtes Grundgesetz beruft und sämtliche öffentlichen und lizenzierten Amtspersonen Willkür im privaten Amt betreiben.
    Gefunden auf:https://menschenrechtsverfahren.wordpress.com/scheinurteile-abgrunde-der-rechtsprechung

    Der Sich.-Ing.J.Hensel schreibt ja nun das das Grundgesetz gilt, auch die Grundrechtepartei sagt dies aus und einige andere auch!!

    Also nun frage ich mich was hier los ist!! hast Du eine Erklärung dazu???

    Wenn das GG nicht gilt würde es natürlich erklären warum der mensch ständig vor diesen nicht streitbaren Gerichten verliert jedenfalls die „deutsch“ in ihrem Perso stehen haben.

    HG
    britta

    Gefällt mir

  3. Pingback: Bundesverfassungsgericht erklärt Bundestagswahl 2017 für ungültig: Neuwahlen! | DER Weg zum MenschSEIN in Freiheit und SELBSTbestimmung - Die Lösung ist da, nun muss der Weg nur noch gegangen werden. - Wer geht mit?

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s