123

An

Hans-Joachim Grote
Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration
Düsternbrooker Weg 92
24105 Kiel
E-Mail: Poststelle@im.landsh.de
Telefon: 0431 988-0
Fax: 0431 988-2833

12.11.2017

Werter Hans-Joachim Grote,

ich bin ein Recht schaffener Mensch, der der Bundesrepublik Deutschland zuletzt als Oberstleutnant der Reserve treu gedient hat und in dieser Zeit in einem gewissen Maße in Recht und Gesetz ausgebildet wurde. Vor 10 Jahren beginnend wurde es zu meinem Hobbie, mich im Bereich Recht und Gesetz weiterzubilden, weit über das Bundesrecht hinaus:  EU-Recht, Völkerrecht, Menschenrecht, Naturrecht, Recht der Verträge.

Hilfreich dabei sind mir auch die zu verschiedenen Themen gefertigen Expertisen der Grundrechtepartei, dabei u.a. Richter im Ruhestand Günter Plath.

https://grundrechtepartei.de/?s=expertisen

In dieser Zeit ist mir in verschiedener Hinsicht aufgefallen, wie in Deutschland auf allen Ebenen sowohl bei Grundrechtberechtigten als auch Grundrechtverpflichteten mit Gesetz und Recht umgegangen wird. Sowohl am eigenen Leib als auch bei Freunden und Bekannten. Dabei steht das Achten der Würde des Menschen nicht nur im Artikel 1 des Grundgesetzes, sondern auch in verschiedenen anderen Gesetzen und Dienstvorschriften.

Die Verantwortung vor Gott und den Menschen, wie es in der verfassungsgebenden und richtungsweisenden Präambel steht, scheint dabei von den Grundrechtverpflichtenden Mitarbeitern in den Behörden der BRD ganz vergessen worden zu sein.

Die Krönung dabei ist der Umgang von Polizisten, Richtern und {Staats-]Anwälten mit dem Grundgesetz.

Wenn korrupte Politiker und Richter in Deutschland das Grundgesetz verweigern !!

https://www.youtube.com/watch?v=Tzuac2uHtDw

Das Justizsystem hat versagt – Deutschlands Richter und Anwälte

https://youtu.be/tkamXM9_xHc

Ein Rechtsanwalt in Ruhestand packt aus, wie Recht wirklich in Deutschland funktioniert!

https://youtu.be/B-zmqXElASc

Und ich habe in Livevideos von echten Richter in einer Verhandlung sagen hören, wie wenig sie das Grundgesetz interessiert {sinngemäß}

Mit diesem Schreiben fordere ich sie auf zu beweisen, dass der Spruch: „Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus“ nur ein Spruch ist und dass Verstöße gegen Gesetze und Vorschriften genauso geahndet werden wie in meiner Bundeswehr zeit als Disziplnarvorgesetzter.

Und noch konkreter fordere ich Sie auf, mich in meinem aktuellen Fall zu unterstützen.

Was ist geschehen:

Im Rahmen einer Ausflugsfahrt mit meiner Familie kam es zu einem Verkehrsunfall ohne äußere Einflüsse. Details bleiben in der Familie. Das Ergebnis war, dass das Auto auf dem Seitenstreifen auf der Seite liegen blieb. Es gab keine Verletzte und keine Zeugen.

Als die ersten Autos anhielten forderte ich die Insassen auf mir zu helfen, das Auto wieder auf die Räder zu kippen. Doch stattdessen telefonierten sie.

In der Folge erschienen mehrere Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen.

Statt das Auto dann auf die Räder zu stellen, schnitt die Feuerwehr gegen den Willen meiner Frau das Dach ab und verursachte dabei gemäß Sachverständigengutachten einen Schaden von 4.000€.

Ich wollte das Geschehen im Rahmen meiner Pressetätigkeit von außerhalb der Abscperrung mit meinem Smartphone dokumentieren. Statt dass sich die Feuerwehr und die Polizei um das Auto und meine Frau kümmerten, war deren Ziel, mich vom Dokumentieren abzuhalten.

In Folge wurde ich von einem Polizisten, der sich gegen das Polizeigesetz – Allgemeines Verwaltungsgesetz für das Land Schleswig-Holstein (Landesverwaltungsgesetz – LVwG -) in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Juni 1992 – trotz mehrfacher Aufforderung nicht auswies, sondern nur mit seiner Uniform argumentierte, ohne jegliche Gesetzesgrundlage festgenommen und mein Smartphone beschlagnahmt.

Auch der Jedermannparagraph griff nicht, denn es gab keine frische Tat und keine Flucht.

In der letzten Konsequenz führte es zu 5 Wochen Untersuchungshaft, verlorenen Aufträgen als Selbstständiger und weiteren immateriellen Schäden.

Nur durch mein Wissen und eigenen Aktivitäten während der Untersuchungshaft erreichte ich die Freilassung. Wäre die zuständige Richterin nicht im Urlaub gewesen, sogar früher. Doch auch in diesem Fall wurde zum Thema Haftprüfungstermin gegen die ZPO verstoßen wegen Nichteinhaltung der 14-Tagesfrist.

Noch ímmer ist der Haftbehl nicht aufgehoben trotz aller meiner Aktivitäten zu Aufdeckung von Gesetzesverstößen, Straftatbeständen, Aufklärungsarbeit usw.

Selbst die Aufdeckung, dass das Sachverständigengutachten der DEKRA die offenkundigen Tatsachen verdreht beziehungsweise die Bewertung des Gutachter selbst gegen der im Gutachten aufgeführten Computersimulation widerspricht, hat zu keiner Aufhebung des Haftbefehls und Wiedergutmachung des Schadens geführt.

Die bestehende Auflage zur wöchentlich zweimaligen Meldung bei der nahegelegenen Polöizei vergrößert ständig den Schaden.

Auch die Tatsache, dass ich Immunität als geschützte Person geniesse, hat niemanden interessiert.

Meine bisherigen Strafanzeigen, Beschwerden etc. u.a. wegen Verfassungshochverrat, unterlassener Hilfeleistung, Urkundenfälschung, Körperverletzung gegen mich und meine Frau, Freiheitsberaubung uvam. finden Sie wie noch mehr auf meinem Blog unter

https://bewusstscout.wordpress.com/?s=strafanzeigen

Ich fordere Sie auf, in Ihrem Verantwortungsbereich endlich den eisernen Besen einzusetzen und der Willkür, Menschenrechtsverletzungen, Straftaten durch die Behörden der BRD zu beenden, um den Menschen in Deutschland wieder das Gefühl zu geben, dass die Polizei mein Freund und Helfer ist, die Richter sich wieder an Recht und Gesetz halten, denn wenn es wie im Gesetz nach Gewissen geht, dann empfinde ich manche Entscheidungen als äußerst Gewissenlos und des Menschen unwürdig.

Außerdem ist der Mensch frei und steht vor dem Gesetz

Bestrafung war noch nie ein hilfreiches Mittel, nur die Aufklärung.

Gerne stehe ich Ihnen für Details unter 0175 755 6989 zur Verfügung

zu Recht im Heiligen Auftrag der Präambel
Rechtamt originäres-prärogatives Recht

Alexander von Ludwigshafen, der Schöpfer im Recht,
handelnd in heiligem Auftrag von Menschen für Menschen

Schreiben gemäß § 12 BGB ohne Unterschrift gültig
in Verbindung mit Inhaber- und Urheberrecht

♥ Ich bin Liebe in meiner Mitte ♥

Ich bin alexander schRöpfer, der Schöpfer im Recht – Alexander von Ludwigshafen, dienend in heiligem Auftrag von Menschen für Menschen.

♥ Was ist Aufklärung? ♥

Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

♥ Sapere aude! ♥

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen(!) ist also der Wahlspruch der Aufklärung.

DER Weg zum MenschSEIN in Freiheit und SELBSTbestimmung

Die Menschen finden sich selbst wieder, in ihrer Ganzheiligkeit, in Körper, Geist und Seele, im Transzendenzbezug und erfahren ihre Anbindung an die Präambel (Geist) und an ihr Grundrecht (Seele).
Ich gehe DEN Weg zum MenschSEIN, weil ich diesen im HIER und JETZT als meinen erkannt habe.
Was ich auf meinem Weg erfahre, beschreibe ich in meinem Blog 

 

Advertisements
BEWUSSTscout, Freiheit, MenschSEIN, SELBSTbestimmung

Das Maas ist voll – Eiserner Besen bei der Polizei Schleswig-Holstein – Mein Schreiben an Minister Grote

Bild

2 Gedanken zu “Das Maas ist voll – Eiserner Besen bei der Polizei Schleswig-Holstein – Mein Schreiben an Minister Grote

  1. britta schreibt:

    Lieber alexander,

    nun lese ich hier auf Deinem Blog seit geraumer Zeit. Es sind stets gute Artikel dabei ob nun von anderen übernommen und eingestellt oder eigene Texte.

    Nun stelle ich fest das Du schreibst und schreibst…Strafanträge und inbezug des Völkerrechts, Naturrecht ect.
    Und nun noch an den Maas und den MP von Schleswig Holstein. Es wird rein gar nichts bringen außer schade um das wertvolle Papier.
    Völkerrecht soll auf dem Landrecht beruhen und das haben wir nicht mehr da nun Seerecht. PIRATERIE herrscht hier.

    Alles hängt mit dem Namen zusammen und wenn dieser nach wie genutzt wird gibt es kein Herauskommen aus diesem ganzen Mist. Da helfen auch keine Obligationen um diese irgendwo eintragen zu lassen.

    Ich habe es so satt hier in diesem Gewurschtel. Nirgends zeigt sich auch nur ein kleiner Schimmer um nun mal gefestigt aus einer SACHE herausgehen zu können.
    DIE werden niemanden von dannen ziehen lassen, da kann man machen was man will. Und je mehr man macht desto mehr bekommt man den Gegenwind zu spüren der einem die Luft zum Atmen nimmt.

    Was habe ich schon alles DENEN als Sendung zukommen lassen. Reaktion darauf keine sondern nur Gegenwind und ein dickes fettes Q in der P-Akte. Es werden „Sachverhalte“ aus Lügengebilden konstruiert um einem zu schaden oder in ein Warehouse zu verschleppen.

    Es ist alles systematisch miteinander in schlimmster Art und Weise verbunden.

    Mein Fazit!!! Der Name muß (vorübergehend bis ein wahres Neues geschafft wurde) abgegeben werden. Man sucht sich einen schönen neuen aus – jedoch ist dann eine volle Nutzung aus und mit dem System nicht mehr möglich.

    Ich würde mich gerne mal mit Dir darüber telf. austauschen.

    HG
    britta

    Gefällt mir

Ich freue mich auf Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s