Die Herrschaft Satans wird euch töten!

Es gibt bald über 7 Milliarden tote Menschen auf der Erde!

Gott der himmlische Vater sagt:

„Kriege werden über euch kommen, Elend wird über euch ausgestreut, ihr werdet jammern und klagen, Hunger wird euch verfolgen, dürsten werdet ihr.

Ihr werdet zusehen, wie eure Lieben vor euren Augen sterben, ihr werdet weinen und beklagen, was ihr hattet.

Dann werdet ihr erkennen, wer ihr seid, was ihr getan habt und warum dies alles über euch gekommen ist.

Euch wurde schon vor tausenden Jahren gegeben, was ihr tun sollt, damit ihr gerettet und in Frieden leben könnt.

Ich habe es niederschreiben lassen, ich habe es euch gegeben, durch meine Diener euch unterwiesen, euch dieses zu eurem Leben zu machen, damit ihr gerettet werdet.
Dann sandte ich meinen Sohn, damit ihr durch meinen Sohn von euren Sünden gereinigt und befreit werdet, damit ihr durch meinen gerechten Sohn zu Gerechten werdet und durch das Licht, das ich in die Welt sandte, zum Lichte werdet.

Aber ihr wollt in der Finsternis bleiben, obwohl ihr vorgebt, leben zu wollen.

Ihr wollt nicht leben, ihr redet nur darüber, aber ihr tut es nicht, damit ihr lebt.

Das Wort, das ich euch gab, das Leben ist, habt ihr getötet, von euch gewiesen, zur Lüge macht ihr es.

Somit macht ihr das Gute zum Bösen, aber das Böse macht ihr zum Guten, ihr macht das Licht zur Finsternis und die Finsternis macht ihr zu eurem Lichte.

Die Worte, die ihr zum Märchen, zur Lüge und zum Klatsch erklärt, werden sich vor euren Augen erfüllen, so wie es geschrieben steht.

„Ich habe über vieles hinweggesehen, aber einen Tag festgesetzt, an dem ich die Welt richten werde.“

Ich habe aus der Welt herausgerufen, damit ich die Welt richte, denn die Tage sind gekommen, an denen ich die Welt richten werde.

Das, was ihr jetzt in der Welt seht, das, was vor euren Augen geschieht, dies ist erst der Anfang vom Ende.

Die Katastrophen, die Unglücke, die Unwetter, die Morde, werden nicht abnehmen, sondern um noch vieles mehr zunehmen.

Doch nicht weil ich es will, sondern weil ich meinen Geist aus der Welt zurückziehe, weil ihr mich nicht haben wollt und deshalb mein Geist keinen Einfluss mehr über euch ausüben kann, weil ihr diesen von euch weist und deshalb die Welt immer gottloser und satanischer wird, und das, was ihr um euch herum seht, dessen Früchte sind.

Eure Regierungen, denen ihr vertraut, dienen Satan. 

Ihr sucht nach Lösung, doch sie werden euch keine Lösung bieten.

Ihr ruft nach Recht, obwohl sie euch täglich Unrecht tun.

Ihr seht, dass sie euch belügen und betrügen und doch hofft ihr auf etwas neues, das sie euch präsentieren, obwohl dem die gleiche Lüge folgt, wie der davor.

Mein Geist verlässt immer mehr die Welt, was sich durch Gottlosigkeit, durch Morde und Kriege äußert.

Weil ich mich aus der Welt zurückziehe, nimmt all dies immer mehr zu, weil die Welt mich nicht haben will und ebenso auch meinen Sohn nicht haben will.

Deshalb lasst ihr es zu, dass der Geist Satans über euch herrscht, und das, was ihr um euch herum seht, sind die Früchte eures Vaters Satan, dem ihr folgt.

Nur ganz wenige unter euch kennen die Wahrheit, nur ganz wenige unter euch wissen, was auf euch zukommt.

Einige unter euch wissen, dass nur Wenige gerettet werden.

Man teilt es euch mit, auf gewissen Steinen, auf denen geschrieben steht, dass man die Menschheit auf eine gewisse Zahl reduzieren will. Dies wird geschehen.

Es werden sehr viele Menschen unter euch sterben, weil ihr den Weg, den breiten, geht.

Der breite Weg hat dies niedergeschrieben, auf Steinen hat er dies verewigt und es wird geschehen.

So wie ich meine Gebote auf Steinen verewigt habe und sie nie vergehen werden, ebenso wenig wird auch dies vergehen und ihr sterben werdet, weil ihr den breiten und nicht den schmalen Weg geht.

Über 7 Milliarden Menschen werden umkommen, es wird niemand mehr da sein, der sie begraben wird, sie werden wie Dünger auf den Straßen liegen.

Vor euren Augen werden eure Lieben sterben, ihr werdet es nicht ertragen und werdet euch wünschen zu sterben, dann, wenn ihr sehen werdet, wie sie vor euren Augen umkommen. Doch der Tod wird euch jagen, aber ihr werdet nicht so schnell umkommen.

Ich habe es nicht gewollt, ich habe nicht gewollt, dass ihr umkommt.

Seid tausenden Jahren rufe ich zu euch, nun auch in diesen Tagen rufe ich zu euch, dass ihr eure Herzen umwenden sollt, weil ich nicht will, dass ihr umkommt und doch verspottet ihr mich und meinen Sohn wieder.

All dieses Übel, was ihr in der Welt seht, habt ihr selbst über euch gebracht, es sind die Früchte eurer Werke.

Ihr gebt der Finsternis die Macht über euch und jammert dann, wenn seine Regierung über euch herrscht.

Die Regierung, die ihr in der Welt seht, ist die Regierung Satans.

Ihr seht, wie sie euch belügt, ihr seht, wie sie euch betrügt, ihr seht, wie sie vor euren Augen mordet.

Das ist genau das Gegenteil, was ich von meinem Volke, meinen Kindern, erwarte, nicht zu lügen, nicht zu morden, nicht zu stehlen, nicht zu betrügen.

Und Satan betrügt, belügt, bestiehlt und mordet euch und ihr hofft immer wieder, dass er euch etwas gibt, das eure Herzen erfreut, das euren Hunger und Durst stillt, obwohl nur ich, mit meinem Sohn, euren Durst und Hunger stillen kann.

Die Welt bereitet sich auf Kriege vor. Seht ihr es nicht?

Sie haben euch verkauft und versklavt. So wie sie damals mein Volk versklavt haben, so haben sie euch wieder versklavt.

Ihr seid Sklaven, ihr seid Sklaven der Sünde und des Todes und des Systems Satans. 

Die Regierung Satans versklavt euch und nur, weil ihr jeden Morgen aufsteht, unnützes in eurem Fernseher hört und seht, unnützes in euren Zeitschriften lest, unnützes täglich kauft, unnützes tut, und vergängliche Dinge liebt, denkt ihr, dass ihr in Demokratie lebt, dass alles in Ordnung ist und Frieden um euch herum herrscht, ohne zu erkennen, dass sie euch täuschen, dass sie euch nur geben, was ihr hören und sehen sollt, ohne zu erkennen, wie sie euch belügen und betrügen.

Man betäubt euch, man vergiftet euch, man vergiftet euch durch eure Nahrung, durch euren Fernseher, durch eure Begierden, durch eure Triebe, man betäubt euch am ganzen Leibe.

Euer Geist ist betäubt, damit ihr nach mir und meinem Sohne nicht fragt.

Und diejenigen, die unter euch die heiligen Worte zu einem Märchen, zu einer Lüge, zu einem Mythos machen, werden erkennen, dass dies die Wahrheit ist.

Wenn ihr weiterhin eure Wege geht, und weiterhin eure breiten Wege liebt, werdet ihr umkommen.

Nicht weil ich es will, sondern weil Satan über euch herrscht, weil Satan euch in den Tod reißt, weil ihr nicht wollt, dass ich euch liebe, weil ihr nicht wollt, dass ich über euch wache, weil ihr nicht wollt, dass ich die Decke des Schutzes über euch ausbreite und unter meinen Flügeln euch berge.

Es ist nicht mein Wille, was in der Welt geschieht, es ist euer Wille, es ist euer Wille, weil ihr unter der Herrschaft Satans lebt.

Viele unter euch glauben nicht, dass Satan lebt, aber er ist da.

Nur ganz wenige unter euch wissen, dass er lebt, nur ganz wenige unter euch wissen, welche Macht er besitzt und was er tun kann.

So wende dein Herz von der Herrschaft Satans ab und wende es mir und meinem Sohne zu.

Doch gehe nicht in eine Kirche, oder eine Freikirche, oder eine Religion, laufe ihnen nicht nach, denn sie haben die Wahrheit nicht, sie sind abgefallen, sie verkünden euch ein falsches Evangelium, das Evangelium der Regierung Satans.

Höre auf die Worte, die dir jetzt gegeben werden, und folge den Meinen, damit du zu Meinem wirst.

So spricht Gott der HERR, der HERR der Himmel und der HERR der Erde, der HERR JHWH.

Amen“

Botschaft an das Volk Gottes – Die Herrschaft Satans wird euch töten

1.Johannes 4:6 Wir sind aus Gott. Wer Gott kennt, hört auf uns; wer nicht aus Gott ist, hört nicht auf uns. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.

Siehe dazu auch

DER Weg zum MenschSEIN – ICHBINDU – Die OHRENBARUNG des JHWH oder Holofeeling

 

DER Weg zum MenschSEIN in Freiheit und SELBSTbestimmung

Ich gehe DEN Weg zum MenschSEIN, weil ich diesen im Hier und Jetzt als meinen erkannt habe. Was ich auf meinem Weg erfahre, beschreibe ich hier in meinem Blog. Der erste Beitrag war dieser

Alle weiteren beginnen mit: DER Weg zum MenschSEIN  Dass es DER Weg ist, beweist erstens der folgende Beitrag und noch viel mehr das schon mehr als 10 Jahre alte Urteil des EMGR(Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte). Dieses stellte fest, dass die BRD KEIN Rechtstaat ist. (EGMR Große Kammer, Urteil vom 8. 6. 2006 – 75529/01 (Sürmeli/Deutschland), NJW 2006, 2389)


Das Ziel des Weg zum MenschSEIN in Freiheit und SELBSTbestimmung ist der Ausgang aus dem Personalstatut über Art. 132 genfer Abkommen. Die Menschen finden sich selbst wieder, in ihrer Ganzheiligkeit, in Körper, Geist und Seele, im Transzendenzbezug und erfahren ihre Anbindung an die Präambel (Geist) und an ihr Grundrecht (Seele). Das Grundgesetz ist auf Mensch nicht anwendbar. Das Gesetz ist an das Recht gebunden. Das Recht ist nicht justiziabel.

Der Internierungsgrund in der Personifikation durch Zwangsverwaltung entfällt somit. Der Vertragsanspruch über die juristische Person, der unter Täuschung zustande gekommen ist, wird demnach vertragsgemäß aufgelöst. Die Heimschaffung ist vom Gewahrsamstaat zu gewährleisten. Der Mensch ist Rechterbe des Schöpfer im Inhaber und Urheberrecht und kann sein gesamtes Vermögen im Heimatrecht nur wegen dem Glaube halber überführen.

zitat-man-musz-das-wahre-immer-wiederholen-weil-auch-der-irrtum-um-uns-her-immer-wieder-gepredigt-wird-johann-wolfgang-von-goethe-256220.jpg

Ich bin nicht allein auf diesem Weg

Die Lösung ist da, nun muss der Weg nur noch gegangen werden

Gehst DU auch mit?


Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu anderer Glück, denn die Freude die wir geben, kehrt ins eigene Herz zurück.
oder
But the real way to get happiness is by giving out happiness to other people.

Robert Stephenson Smyth Baden-Powell, Gründer der Pfadfinderbewegung. (Scout)
(* 22. Februar 1857 in London; † 8. Januar 1941 in Nyeri, Kenia)


Wie alles begann

 

An einem grauen Wintertag
als Mitze warm am Ofen lag
und draußen wehte kalt der Wind
da hörte lachen ich ein Kind

So ungezwungen, ohne Scheu
total lebendig, selbst sich treu
ich spürte tief in meinem Herz
ein Kinderlachen heilt den Schmerz

und neugierig lief ich zur Tür
da sah ich es ganz nah vor mir
in seinen Augen hell und klar
spiegelte sich ganz wunderbar

die Kindheit die mich einst verließ
und mich in dieses Leben stieß
beraubend mich der Leichtigkeit
begegnete oftmals dem Leid

Erdrückt von Kirche und dem Staat
und reduziert auf linke Art
im Bürgertum sich angebiedert
wie oft fühlt ich mich angewidert

Bis ich durchschaute alle Zwänge
warum es trieb mich in die Enge
und ich entdeckte Illusionen
die jedem Menschen innewohnen

Ein Volk, das emsig folgt der Macht
die über seine Ängste wacht
Um klein zu halten alle Not
verkauft es sich für Bett und Brot

Macht sich ganz klein in seinem Jammer
zieht sich zurück in seine Kammer
um nur noch schlafend auszuruhen
dann muss es gleich wieder was tun

Ein jeder Mensch auf dieser Erde
ist noch gefangen in der Herde
läuft rechts, mal links und geradeaus
wird stets bewacht und schert nie aus

Wenn einer mal nicht richtig spurt
dann zieht man enger ihm den Gurt
gibt ihm Bedenkzeit, sich zu fügen
und zwingt ihn so in seine Lügen

Denn Ehrlichkeit kann nicht bestehen
wenn alle Menschen nicht mal sehen
dass sie selbst haben alle Rechte
sie sind in keinster Weise Knechte

Abhängig macht nur Geld und Macht
und bist du endlich aufgewacht
kannst ganz bewusst die Lügen sehen
dann wirst du es vielleicht verstehen

Das Kinderlachen, hell und klar
erinnert mich, wie es einst war
ganz ohne Pflichten, ohne Drill
nun weiß ich wieder, was ich will …

Danke Cäcilia Wentker

 

Der Mensch ist keine Person. Der Mensch ist alleiniger Rechtträger.

Der Gedanke des Naturrechts ist eine überpositive Sonderlehre, über die außerhalb des geistig-lebendigen Raums der Menschen ausgeschlossen ist. Im öffentlichen Bewußtsein des Positivismus sind die klassischen Erkenntnisquellen für Ethos und Recht außer Kraft gesetzt. Recht eine geistig-lebendige Wissenschaft und keine Kunst der Ordnung nach Billigkeit ist.

Wer etwas ändern will, sucht Lösungen – Wer nichts ändern will, sucht Gründe!

Gewalt gegen den Glauben,
Gewalt gegen das Recht,
Gewalt gegen den Menschen
sind im Naturrecht unvereinbar und im Völkerrecht, und Kollektiv als Völkermord strafbar.

„Nimm das Recht weg — was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande“


Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu anderer Glück, denn die Freude die wir geben, kehrt ins eigene Herz zurück.
oder
But the real way to get happiness is by giving out happiness to other people.
Robert Stephenson Smyth Baden-Powell, Gründer der Pfadfinderbewegung. (Scout)
(* 22. Februar 1857 in London; † 8. Januar 1941 in Nyeri, Kenia)


DER Weg zum MenschSEIN in Freiheit und SELBSTbestimmung

Ich gehe DEN Weg zum MenschSEIN, weil ich diesen im Hier und Jetzt als meinen erkannt habe. Was ich auf meinem Weg erfahre, beschreibe ich hier in meinem Blog.

Wie alles begann

BEWUSSTscout, Freiheit, MenschSEIN, SELBSTbestimmung

DER Weg zum MenschSEIN – Karma – die Gesamtheit der bewussten Entscheidungen

karma.png

Dein Leben ist nichts anderes, als die Gesamtheit der bewussten Entscheidungen, die du laufend triffst. Ob du es willst oder nicht, direkt oder indirekt entscheidest du alles. Es ist nicht jemand anderes, der entscheidet, du bist es, der entscheidet.

Eine kleine Geschichte:

Ein Angestellter ging zu seinem Chef: „Meine Frau sagte, ich soll sie um eine Gehaltserhöhung fragen.“ Der Chef antwortete: „Oh , ich werde heute Abend meine Frau fragen, ob ich ihr Gehalt erhöhen soll oder nicht.“

Verstehe, es ist immer deine Wahl, deine Entscheidung. Du denkst, jemand anderes entscheidet, aber es bist nur du, der entscheidet.

Ein kleines Beispiel kann diese grundlegende Wahrheit veranschaulichen. Wenn dich jemand kritisiert, entscheidest du dich, beleidigt zu sein. Lobt dich jemand, dann entscheidest du dich, geschmeichelt zu sein. Aufgrund von Gewohnheiten triffst du die Entscheidung vielleicht unbewusst. Es ist niemand anderer, der auswählt, nein, du bist es, der auswählt. Denkst du gewohnheitsmäßig, dass ein anderer deine Entscheidungen beeinflusst, hast du vergessen, dass du es bist, der sich entscheidet.

Kritisiert dich jemand, entscheidest du dich, dich aufzuregen. Lobt dich jemand, entscheidest du, dich geschmeichelt zu fühlen. Es ist nicht die Entscheidung eines anderen, es ist deine Entscheidung. Du kannst dich auf zweierlei Art entscheiden. Kritisiert dich jemand, kannst du dich auch entscheiden, dich nicht aufzuregen, sondern ruhig und entspannt zu bleiben. Es ist deine Entscheidung, dich beleidigt zu fühlen oder nicht.

All deine Entscheidungen, die du von Moment zu Moment triffst, machen zusammengenommen dein Leben aus. Triffst du keine Entscheidungen, sondern überlässt sie den Umständen, verfällst in einen Zustand der Lähmung. Unser Leben, so wie wir es momentan leben, ist nichts als eine Lähmung. Nur wenn du dich entschließt, dein Leben zu leben, ohne dass dir äußerliche Ereignisse, Situationen oder Entscheidungen aufgezwungen werden, entscheidest du in Wirklichkeit zu leben.

Solange du nicht verstehst, dass das Leben deine Wahl ist, ist dein Leben nichts als Lähmung.

aus dem Buch „Living Enlightenment – Kapitel Karma

Was Du nicht willst, was man Dir tu, das füg auch keinem Anderen zu

Goldene Regel

Standard
BEWUSSTscout, Freiheit, MenschSEIN, SELBSTbestimmung

DER Weg zum MenschSEIN – Platos Höhlengleichnis – Die Welt als Spiel der Schatten!

Platos Höhlengleichnis ist nicht die rosigste Annahme der Realität. Man könnte sogar „düster“ sagen, denn unsere Erfahrungen sind nichts weiter als Schatten auf einer Wand.

Plato schrieb diese Allegorie als ein Gespräch zwischen seinem Mentor Sokratesund dem Studenten Glaukon. Darin beschreibt Sokrates eine Gruppe von Gefangenen, die ihr Leben angekettet in einer Höhle verbrachten und Tag ein Tag aus projizierte Schatten auf einer Wand beobachteten, die von einem Feuer und Puppenspielern hinter ihnen stammten. Das war ihre komplette Realität, und sie gaben den Schatten Namen (Begriffe), niemals realisierend, dass sie aus anderen Quellen stammen könnten.

Und dennoch.. gab es für sie ein wenig Unterhaltung, es war ein rockendes Schattenpuppenspiel! Sie dachten dies wäre die absolute Realität. Immer wieder tauchten neue Spielfiguren auf und riefen Begeisterung hervor – es war ein großartiges Theater! Sie plauderten darüber, klatschten und riefen ihnen Menschennamen zu.

Platos Höhle


Also, das Leben ging munter weiter in dieser Höhle.. bis eines Tages ein Gefangener die Ketten löste und herausfand, was wirklich los war! Es dauert eine Weile, seine Augen zu justieren, aber allmählich sah er, dass es einen viel helleren Lichtpunkt am Ausgang der Höhle gab. Und wir können uns vorstellen, wie erstaunt er war, die “wirkliche” Welt zu sehen, anstatt 2-dimensionale Schatten auf einer Wand wahrzunehmen.

Seine Mitgefangenen bedauernd, ging er zurück um ihnen zu erklären, dass jeder in dieser Höhle gefangen war und nur Projektionen/Illusionen beobachtete. Kannst du dir denken, wie die anderen reagiert haben? Sie dachten er sei verrückt geworden! Er versuchte sie zu überzeugen, bis es ihm tatsächlich gelang andere erkennen zu lassen, die mitgingen, jedoch blieben die meisten dort und bewunderten weiterhin die Schatten. (Und wenn sie nicht gestorben sind….)

Plato‘s Allegorie für die Gefangenschaft der Seele?

Platos Höhlengleichnis erinnert uns daran, skeptisch zu sein, erst recht über das was wir sehen. Für uns wirken diese Schatten äußerst real! Und sie geben sich selbst sogar Namen. Sie nennen sich die Rockefellers und Kardashians, Ursula und Angela, Donald Duck oder Donald Trump.. wir nennen sie Personen, Ärzte, Beamte, Vorgesetzte, Gurus, Asylanten, Autos, Flugzeuge, UFOs, Chemtrails, Facebook, iPods und Smartphones.. und wir rufen ihnen zu „fuck the police“ oder „du Nazischwein“, niemals realisierend dass wir Gefangene der Illusionen seien.

Reality itself is too twisted! – Hunter S. Thompson, Fear and Loathing in Las Vegas


Zurück in der Höhle, in der oberen Klasse, scheinen diese Gefangenen nun in ihrer eigenen Blase zu sein und andere zu vergessen, die nicht so glücklich mit dieser Situation sind. Es scheint, dass Geld und Macht sich in ihnen eingeprägt haben, und dass es nichts anderes gäbe, was wichtig sei.

Um Platos Ratschlag zu folgen, um das höchste Maß an Glück zu finden, was nicht das Geld und die Macht auf dieser Leinwand sein wird, müssen wir im Einklang mit dem höheren Selbst stehen. Plato nennt dieses höchste Maß an Glück „Eudaimonia“ – zu wissen, wer du bist und wofür du stehst. Um dein inneres/ höheres Selbst

Wir suchen immer nach Antworten im Außen und vergessen dabei, dass diese in uns verweilen. Eine Schau nach Innen ist einfacher & sinnvoller als eine Suche im Aussen. Aus welchem Grund haben wir das Gefühl, dass alles um uns herum stagniert? Oder ist es nur eine Sichtweise unseres Verstandes? >>Interview mit meinem höheren Selbst<< kennen zu lernen, muss man sich von der Vernunft leiten lassen, wie Platon erklärt, dass es die Anwendung der Intelligenz für die Einsicht in die Wirklichkeit ist.

Plato beendete das Höhlengleichnis indem Sokrates zu Glaukon erzählte:

„Diese ganze Allegorie, sagte ich, können Sie jetzt, lieber Glaukon, an das vorherige Argument anbringen; Das Gefängnis ist die Welt des Anblicks, das Licht des Feuers ist die Sonne, und du wirst mich nicht verletzen, wenn du die Reise nach oben interpretierst, als Aufstieg der Seele in der intellektuellen Welt.“

Die Rolle des Bewusstseins im Höhlengleichnis, oder ist Bewusstsein nur Illusion?

Was wir als unser Bewusstsein denken, kann eher mit unserem Gehirn verglichen werden, das eine Reihe von Tricks auflegt, um die Welt zu zaubern, die aber in Wirklichkeit Schall und Rauch ist.

„Denkst du das ist Luft, die du gerade atmest?” – Morpheus

Bewusstsein ist der Schirm, auf dem das alles stattfindet, in Platos Höhlengleichnis wäre es die Wand, die von den Puppenspielern übernommen wurde! Lass mich zum besseren Verständnis ein populäres Beispiel nehmen. Stell dir vor, dass unser Gehirn ein Smartphone wäre, dann ist das Bewusstsein der Bildschirm. Mit anderen Worten, das Bewusstsein ist nicht, wie unser Gehirn/Smartphone funktioniert, sondern wie wir uns mit ihm verbinden. Ein Bildschirm hat nicht wirklich viel damit zu tun, wie das Smartphone funktioniert, und in der Tat kann das Telefon alles ohne einen Bildschirm tun. Nur wäre es dann für den Menschen nicht mehr nutzbar!

Siehst du das anders? Oder ist Plato‘s Höhlengleichnis für dich sogar bedeutungslose Spinnerei? Plato’s Geschichte ist eine hervorragende Darstellung der Konditionen. Sie beschreibt unsere Einschränkungen als Menschen. Wir sind die Gefangenen, und die Höhle ist die menschliche Kondition. Wir werden dazu gezwungen, was unsere Sinne (die Wand oder der Schirm) wahrnehmen können. Plato stellt klar, die Schatten der Gegenstände innerhalb der Höhle sind die Objekte der Formen, die unvollkommen in unserer Realität existieren. Wir nehmen sie als solche wahr und glauben, dass sie echt seien. Aber Platon will darauf bestehen, dass außerhalb der Höhle die wirklichen Dinge sind, die Formen selbst.

„Die Illusion deiner Zeit ist ein Verhaftet sein weiterer Illusionen!” – Prof. Ernst Senkowski

Platos GeschichteDas Höhlengleichnis ist heute so aktuell wie vor fast zweieinhalb Tausend Jahren. Es ist das Sinnbild einer Weltauffassung, die bis heute mächtig nachwirkt und es ist mit der Frage verbunden, ob und wie wir uns aus unserem Gefängnis, nämlich der Höhle befreien können.. >>Platons Höhlengleichnis<<, nun über 2.000 Jahre alt, kann niemals an Aktualität für den fragenden Menschen verlieren. Das Höhlengleichnis wurde zu einem unvergesslichen, meist-besprochenen Erlebnis in der Geschichte der Philosophie. So oder so hat fast jeder philosophische Standpunkt, seit Plato auf dieses Grundbild der menschlichen Existenz reagiert, es angegriffen oder neu gestaltet.

Quelle: Plato‘s Augenöffner – Die Welt als Spiel der Schatten! | DENKE-ANDERS-BLOG

Standard
BEWUSSTscout, Freiheit, MenschSEIN, SELBSTbestimmung

DER Weg zum MenschSEIN – Bist du ein Meister oder ein Sklave deiner Emotionen?

Unsere Emotionen haben eine große Menge Macht über uns, unsere Entscheidungen und Handlungen – und wir können entweder ein Meister oder ein Sklave werden.

Wenn du ein Sklave deiner Emotionen bist, können sie dich motivieren, Dinge zu tun, die wirklich negativ und destruktiv sind. Zum Beispiel wirst du in einem heftigen Streit wütend und reagierst mit Vergeltungsmaßnahmen, mit Beleidigungen oder Aggression.

Wenn du ein Meister deiner Emotionen bist, können sie dich motivieren, Dinge zu tun, die wirklich positiv und konstruktiv sind. Sie können dich tatsächlich inspirieren und Brennstoff liefern, um zu malen, zu schreiben und zu musizieren.

Ein zentrales Konzept emotionaler Intelligenz ist ein Gleichgewicht zwischen unserem rationalen und denkenden Geist gegenüber unserem impulsiven und fühlenden Geist zu finden. Wenn wir lernen, beide richtig zu benutzen, dann haben wir unsere Emotionen gemeistert und uns nicht versklavt.

Hier sind 4 Warnzeichen, dass du zu einem Sklaven deiner Emotionen wirst. Wenn du feststellst, dass diese auf dich zutreffen, dann wird es Zeit, eine Änderung in der Art, wie du dich deinen Emotionen näherst, herbeizuführen.

Du reagierst, ohne zu denken.

Eines der größten Zeichen, dass du ein Sklave deiner Emotionen bist, ist, wenn du auf eine Menge von Situationen in deinem Leben reagierst, ohne darüber nachzudenken. In der Psychologie gibt es einen Begriff „Amygdala Entführung“, und bezieht sich darauf, wenn die emotionalen Teile unseres Gehirns vollständig die denkenden Teile übernommen haben.

Dies passiert, wenn du mit Emotionen so überwältigt wirst, dass du nicht mehr in der Lage bist, angemessen zu handeln. Diese Kontrollübernahme deiner Emotionen kann die schlechteste Seite von dir herausbringen, und wenn dies geschieht – ist es ein hässlicher Anblick.

Es fühlt sich im Moment richtig an, aber danach falsch.

Wenn du im Moment gefangen bist, fühlen sich deine Instinkte auch dann richtig an, wenn sie falsch liegen. Es fühlt sich immer wie eine gute Idee zum Zeitpunkt an, jemanden zurückzuschlagen, oder zu beleidigen, aber diese kurze Höhe wird oft von einem langen „Comedown“ (Abfall) begleitet.

Wenn wir emotionale Ausbrüche haben, neigen wir dazu, sie bald danach zu bedauern. Wir fühlen uns wirklich beschissen für das, was wir getan haben, und wir wünschen, dass wir in der Zeit zurückgehen könnten, um es rückgängig zu machen. Aber wir können es nicht. Extreme Stufen des Bedauerns sind oft ein Zeichen, dass deine Emotionen die Show in einem bestimmten Bereich deines Lebens übernommen haben. Du hast keine gute Kontrolle über sie, so handelst du häufig in einer Weise, die dich nach unten zieht.

Du grübelst nachts und kannst nicht schlafen.

Ein anderes Zeichen, dass du ein Sklave deiner Emotionen bist, ist, wenn du in der Nacht zu viel Zeit mit Nachtdenken verbringst und nicht in den Schlaf kommst. Wenn du dich selbst dabei ertappst, wie du darüber nachdenkst, wie du besser hättest mit dem Chef, Kollegen oder der Familie sprechen müssen, könnte es ein Zeichen dafür sein, dass du lernen solltest, wie du mit deinem Verstande gesund und höflich sprichst.

Du hast den kritischen Punkt überschritten, wenn du selbst im Kopfe Szenarien entwickelst, um deine Emotionen, meist negative, zu erleben. An diesem Punkt ist der erste Schritt zur Verbesserung das Erkennen dieser Abhängigkeit und das Hineingrätschen, wenn es passiert (Alchemisieren).

Du wiederholst den Zyklus.

Keiner ist vollkommen und wir alle haben Momente, wenn unsere Emotionen das Schlechteste in uns herausbringen. Das Beherrschen deiner Emotionen bedeutet nicht, dass du niemals ausrutschen wirst, aber es bedeutet, dass du aus diesen Fehlern lernst und nicht fortsetzt, sie in demselben Zyklus immer wieder zu wiederholen. Wenn du anfängst, aktive Änderungen in der Besserung vorzunehmen, wie du auf deine Emotionen antwortest, neigen jene Ausbrüche dazu, weniger zu werden.

Life on Earth is a Mindgame!

Deine Emotionen sind geistiger Natur, und wir sprechen auch in diesem Blog über geistige Welten und über geistige, körperlose Entitäten. Wir energetisieren durch unsere Emotionalität etwas im Hintergrund, über das wir uns nicht direkt bewusst sind, schon alleine aus der Tatsache, dass unsere „emotionale Energie“ abgebaut werden muss. Wir erinnern uns hierzu aber auch an den 11. September und die emotionale Reaktion des globalen Bewusstseins, die sogar messbar war. (Link1 | Link2 | Link3)

Stelle dir selbst die Fragen, in welche Richtungen habe ich in der Vergangenheit meine Energie gelenkt? An welchen Emotionen muss ich noch arbeiten? Auf welche Situationen muss ich lernen, anders zu antworten?

Quelle: Bist du ein Meister oder ein Sklave deiner Emotionen? | DENKE-ANDERS-BLOG

Standard