Hallo meine liebe Seele.

Wenn Dich etwas stört an einer Situation oder einer anderen Person, dann hat es nichts mit der Person oder Situation zu tun, sondern mit Dir selbst.Wie der schöne Spruch:

Wenn Du ein Problem mit mir hast,

kannst Du es gerne behalten,

es ist ja Deins

Die erste vollautomatische Waschmaschine kam in Amerika 1946 und in Deutschland 1951 auf den Markt.

Sendungen wie Tagesthemen oder heute sind längst schon nicht mehr als „Nachrichten“ im Sinne von unparteiischer Berichterstattung über das aktuelle Weltgeschehen zu betrachten. Eher schon, um es mit den Worten eines osteuropäischen Mitarbeiters eines deutschen öffentlich-rechtlichen Senders zu sagen, sind es „propagandistische Nägel, die wir unseren Zuschauern ins Gehirn hämmern“.

Oder, etwas nüchterner formuliert, eine Sequenz von Meta-Botschaften, suggestiven Impulsen, die, in bestimmte optische und sprachliche Formen gegossen, ins öffentliche Bewusstsein vermittelt werden. Die Menschen werden durch Propaganda einer permanenten Gehirnwäsche unterzogen. Hat die Bevölkerung wirklich etwas gelernt?

Eine kleine „Elite“ bastelt wieder an der Weltherrschaft und der Rest wird verdummt, belogen und soll wieder versklavt werden.

Edward Bernays argumentiert wie folgt: “Wenn wir den Mechanismus und die Motive des Gruppen-Denkens verstehen, ist es jetzt möglich die Massen, ohne deren Wissen, nach unserem Willen zu kontrollieren und zu steuern“.

In seinem bekannten Buch „Propaganda“, dass übrigens als Vorbild für Joseph Göbbels und seiner ganzen nationalsozialistischen Propaganda diente, schrieb er: “Die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in der demokratischen Gesellschaft. Wer die ungesehenen Gesellschaftsmechanismen manipuliert, bildet eine unsichtbare Regierung, welche die wahre Herrschermacht unseres Landes ist. Wir werden regiert, unser Verstand geformt, unsere Geschmäcker gebildet, unsere Ideen größtenteils von Männern suggeriert, von denen wir nie gehört haben. Dies ist ein logisches Ergebnis der Art wie unsere demokratische Gesellschaft organisiert ist. Große Menschenzahlen müssen auf diese Weise kooperieren, wenn sie in einer ausgeglichen funktionierenden Gesellschaft zusammenleben sollen. In beinahe jeder Handlung unseres Lebens, ob in der Sphäre der Politik oder bei Geschäften, in unserem sozialen Verhalten und unserem ethischen Denken werden wir durch eine relativ geringe Zahl an Personen dominiert, welche die mentalen Prozesse und Verhaltensmuster der Massen verstehen. Sie sind es, die die Fäden ziehen, welche das öffentliche Denken kontrollieren.“

Gehirnwäsche lässt Gedanken einlaufen. Man missbilligt heute die Gehirnwäsche und hat nichts gegen die Gehirnverschmutzung. Die für mich einzig legitime Werbung ist, Qualität. Alles andere ist Gehirnwäsche und Volksverblödung.

Gehirnwäsche schafft nicht unbedingt saubere Gedanken, kann dich aber ganz schön ins Schleudern bringen.

Keine Bange! Bei so manchem »Gehirnwäscher« endet der Versuch bereits kläglich beim Fußbad.

Wege – aus der Matrix … … gibt es viele, wenn Du willst … um Dich aus der hypnotisch wirkenden Macht und Deutungs-Hoheit der Globalisten zu befreien – z.B.: Wirf die wirksamste Psycho-Kriegs-Waffe des Gegners, den Fernseher aus Deinem Leben. Das gleiche gilt auch für Mainstream-Zeitungen!

Lasse Dich niemals in die argumentative Defensive treiben!

Begegne den Hohen Priestern des Schuldkultes offensiv mit ihren eigenen Waffen: Ironie und Selbstbewusstsein.

Lass die Diffamierungen locker abtropfen!

Damit brichst Du ihre Macht über Dich!

De-Programmierung!

Enden tue ich mit einem Zitat:

“Ich fordere, dass die Dummheit der Massen endlich abgeschafft wird. Denn nicht die wenigen 10.000 Psychopathen sind unser Problem, sondern die 7 Milliarden Dummköpfe, die sich lieber Fußball, DSDS & Co reinpfeifen, anstatt sich um ihre ureigensten Angelegenheiten zu kümmern”. (Buro Tanic, Mitglied des Europäischen Parlaments)

BEWUSSTscout

DER Weg zum MenschSEIN –  ღﻬஐﻬღ ♥ BEREITschaft … ♥ ღﻬஐﻬღ 

ღﻬஐﻬღ  BEREITschaft …  ღﻬஐﻬღ

Alles scheint ein Warten zu sein.
Warten, dass etwas „von Außen“ geschieht.
Vielleicht ist es auch ein Aushalten,
ein Standhalten.
Doch Bereitschaft ist vonnöten,
sich selber zu bewegen.

Der Weg ist das Ziel,
und im Verharren ist Starre,
ist UNbeWEGlichkeit.
Ängste arbeiten unterschwellig.

Die Vorstellung, was wird sein,
wenn alles hier zusammenbricht,
ist nicht konstruktiv,
ist Schauen in die Zukunft
und schickt die Energie
zur lähmenden Seite hin,
die immer schon hier war.

Abkopplung ist erforderlich,
wie es so ist bei Raketen.
Ist Ballast abgeworfen,
treibt die Schubkraft in lichtere Gefilde.

Ein jeder ist an seinem Platz.
Es gibt solche, die hier kämpfen
und solche, die verdammen.
Gibt solche, die hier werten, –
und SOLCHE, die VERwerten
und UmWANDLUNG prozessieren.
Das ist das fortschrittliche Tun.

Ein Warten auf den Wandel
lässt verweilen im Erwarten,
dass andere etwas tun.
Ist Destruktivität.

Schöpfer-Kraft ist Macht
im EIGENwilligen Tun.
EigenMacht erschafft des Wandels Kraft.
Die Kraft kommt aus jedem selbst.

Es braucht schon Mut,
sich hier FORTzuBEWEGEN.
Systeme sind entgrenzt,
entrückt vom Platz,
wo alles immer gleich nur lief,
geleitet von Eliten.

Ein jeder weiß,
er will nicht mehr
im alten Garten darben.

So braucht es die Bereitschaft
zum Tun im Augenblick.

Die Zeit vergeht wie Eis, das schmilzt
im warmen Sonnenlicht.
Doch braucht sie’s nicht.

Es ist, wie’s wahrgenommen wird.
Im Gewahrsein des Moments,
der IST,
ist gut Verweilen,
– wenn’s dankbar ist und liebend.

Wird wertgeschätzt,
was hin zum Standort führte,
wo Mensch jetzt FÜR SICH steht,
wird’s leichter weiter gehen.

Der Wille war’s,
jetzt hier am Ort zu stehen,
wo jeder für sich ist.
Manch einer fühlt die OhnMacht.
Doch ist es gleich dem Kind,
das erste Schritte selber geht,
die Hand der Mutter lösend.

Es denkt nicht drüber nach.
Es geht einfach,
erkundend voller Freude,
noch nicht stigmatisiert.

So ist es jetzt,
ist gleich dem neugier‘ Kinde,
was Grenzen noch nicht kennt.

Sehr viele sitzen hier
mit all dem Wissen, wie’s funktioniert,
doch gehen muss jeder selbst.
Verlässt er sich auf andere,
dann ist er schon verlassen.

„Ich werde euch entzweien“ –
ist nur gemeint,
lass los ein jegliches Haften
an einen, der hier führt.

Entscheide endlich neu
und stets nach deinem Herzen.
Warst lange unbewusst,
doch jetzt bewusst und frei.

Verbindung zur Quelle,
die allzeit in jedem IST,
wird leiten an den nächsten Ort,
doch nur rein SELBSTbestimmt.

Es braucht den Mut
und tiefes SelbstVertrauen.
Und Hilfe ist stets da,
doch nicht im Außen parat.

Ein kleines Kind rennt los geschwind,
ist die Bereitschaft da,
die seine Welt zu erkunden.

Es gibt sich hin,
erfühlt, nimmt wahr.
Allein am liebsten
– im Moment.

Zusammenschluss ist später.
Auch Teilen seiner Erfahrungen.
Zuerst erkennt es selbst
die seine eigene Welt.
So ist es jetzt auch hier.

Der Mensch ist neu geboren.
Die alten Kleider fallen ab.
Die Schleier sind gefallen,
wo Mauern begrenzten die Sicht.

In reiner Absicht Gewebtes
kreiert die Neue Welt,
die liebend ist gewählt.
Doch gehen muss er selbst.

Nichts kann ihn mehr aufhalten,
was in den Weg sich stellt.
Erlischt,
verbrennt
im Glanz des Neuen Morgens.

Der Schöpfer bist DU selbst.

❤ Danke © Christine Gutekunst  ❤

Standard

GENESIS- Datenbank

beglaubigt nach der Entstehung für die Selbstheilung der Schöpfung


bevorrechtigte Einrichtung des Humanitären Völkerrecht 
zum Schutz der geschützten Person(en) (Mensch(en))

 gläubig, moralisch, tolerant, medial, sittlich, erzieherisch, mildtätig, humanitär und karitativ

zur Wahrung, Umsetzung, Förderung und zum Schutz des Recht der Menschen
nach dem Schöpferbund in Treue zum Glaube im Naturrecht zu Wahrheit, Frieden, Gerechtigkeit und Respekt vor dem Schöpfer und der Schöpfung
Der Schutz der Menschen im humanitären Völkerrecht bezieht sich ausschließlich auf das genfer Abkommen IV – SR 0.518.51!

.
Herzlich Willkommen zum Menschsein vom Menschs(ch)ein!
.
Die Genesis-Datenbank ist eine Sammlung von Informationen zur Aufklärung des Menschen und gleichzeitig der Ausweg aus der Zwangsinternierung von privaten Staatsverwaltungen, die Mitglieder des Vereins (UN) in Art. 73 UN-Charta sind und die Menschen als Sklaven für ihre Selbstverwaltung halten. Die besten Sklaven sind die, die meinen Frei zu sein.
.
.
1. Schritt:  Aufklärung –  Gefahr erkannt, Gefahr gebannt!
.
Das genfer Abkommen IV – SR 0.518.51 muß dem Menschen bekannt sein, weil dort das humanitäre Völkerrecht ins Naturrecht für den Exodus in die Genesis geregelt ist.
.
Solange der Mensch den Inhalt des Abkommens nicht kennt, bleibt der Mensch Sklave des System, denn da haben sich die Verantwortlichen der juristischen Staaten verpflichtet, das Abkommen als Schuldvertrag innerhalb der Obligation unter allen Umständen einzuhalten und seine Einhaltung durchzusetzen.
.
Nur der Mensch, der die Verpflichtung der Staaten kennt und sich als geschützte Person schützen kann, kann den Schutz genießen.
.
Während der Mensch als Sohn des Schöpfers von 1400 bis 1800 nach jesus christus Geburt Rechterbe des Schöpfers „per Sohn“ war und die Religionen die Legitimationen für die Legalisationen erteilten, wurde die Legalisation als Parodie von Napolen ohne eine Legitimation ins Code Zivil in die Piraterie als Privatsache betrieben. Infolge entstanden die Welten und es entstand so der endlose Weltkrieg. Die Menschen brauchen daher den Zivilschutz.
 .
Aus der per Sohn, der den gerechten Anteil als Rechterbe am Leben auf Erden der Tatsache (Ist-Beweis) in der Welt der Fiktion (Soll-Fakt)  haben soll,
 .
  • dem Sohn des Schöpfers „jesus“, 
  • „je uis – per Recht“ oder
  • je suis – Ich bin“  
  • als Rechterbe des Schöpfer in der Genesis 
.
wurde der Mensch in seiner
.
  • nicht reduzierbaren Komplexität, 
  • in der Heiligkeit der Genesis, 
  • in der  3-Faltigkeit von Geist, Seele und Körper,  
.
wurde der Mensch in Seiner Ganzheiligkeit unter dem Handelsgesetz der Piraterie zum Objekt  „to be“ als Gegenstand des Handelsrecht. Die per Sohn des Schöpfers im Paradies wurde in der Parodie der Personifikation zum Handelsgegenstand Sklave von Piraten, Objekt von Verbänden juristischer Personen.
.
2. Schritt:  Distanzierung von Gründen der Internierung verrücken!
.
Das Naturrecht geht dem humanitärem Völkerrecht und den internationalen Verträgen voraus und muß vorrangig angewandt werden. In Art. 132-141 genfer Abkommen IV – SR 0.518.51 kann sich der Mensch von der Internierung distanzieren, also verrücken, wenn dem Menschen geistig-bewußt wird, daß er nicht die juristische Person, sondern der geistiglebendiGene Mensch ist. Die Systemstaaten sind verpflichtet den Menschen in einem Schutzabkommen, im Zivilschutz zu schützen.   
.
Das humanitäre Völkerrecht regelt die Schnittstelle des  Naturrecht und der internationalen Verträge aus dem Exodus in die Genesis. Sobald die Gründe der Internierung entfallen, werden die Menschen in den Bereich geschützter Personen aufgenommen. Dies soll vom ZentralenMeldeAmt verwirklicht werden, das nur durch den Vollzug des Völkerrecht von einer globalen Rechthilfe bringenden Nichtregierung-Organisation durchgeführt werden darf, welches in Art. 142-149 genfer Abkommen IV – SR 0.518.51 verbrieft ist. 
.
Solanage der Mensch den Inhalt des Abkommens nicht kennt, bleibt der Mensch Sklave des System, denn da haben sich die Verantwortlichen der juristischen Staaten verpflichtet, das Abkommen als Schuldvertrag innerhalb der Obligation unter allen Umständen einzuhalten und seine Einhaltung durchzusetzen.
.
Nur der Mensch, der die Verpflichtung der Staaten kennt und sich als geschützte Person schützen kann, kann den Schutz genießen.
.
Weg zum Ziel Freiheit zum ewigen Frieden:
.
Mitglieder der Vereinten Nationen, welche die Verantwortung für die Verwaltung von Hoheitsgebieten haben oder übernehmen, sind die Staaten, die in Art. 6  Recht der Verträge – SR 0.111 die Fähigkeit besitzen, fiktionale Verträge zu schließen, und zwar nur als Schuldner!
Das ist der Trick mit der Unmündigkeit.
.
.
3. Schritt:  Rechthilfe bringende Organisationen!
.
Das Naturrecht geht dem humanitärem Völkerrecht und den internationalen Verträgen voraus und muß vorrangig angewandt werden. In Art. 132-141 genfer Abkommen IV – SR 0.518.51 kann sich der Mensch von der Internierung distanzieren, also verrücken, wenn dem Menschen geistig-bewußt wird, daß er nicht die juristische Person, sondern der geistiglebendiGene Mensch ist. Die Systemstaaten sind verpflichtet den Menschen in einem Schutzabkommen, im Zivilschutz zu schützen.  
.
Die Gründe, die Entstehung der Vereinten Nationen ist das UN-Recht der Staaten. Ziel in Art. 73 UN-Charta sollen die Staaten den Propheten unter den Menschen erwarten, doch die Zeit der Propheten und des letzten Heiligen Schrift ist vorbei.
.
Es ist die Zeit der Aufklärung durch das Orakel, weil die Proheten alles gesagt und in den Heiligen Schriften aus dem Exodus in die Freiheit der Genesis beschrieben haben.   
.
Das humanitäre Völkerrecht regelt die Schnittstelle des  Naturrecht und das internationalen Verträge aus dem Exodus in die Genesis.
.
Die Rechthilfe bringenden Organisationen werden erwartet, da die Verbände juristischer Personen vom rechten Weg durch die Personifikation abgekommen sind und deswegen das genfer Abkommen IV – SR 0.518.51 für die Befreiung anzuwenden ist.
.
Die Rechthilfe bringenden Organisationen entstehen aus der Not und werden natürlich vorgefunden und nicht fingiert.
.
4. Schritt:  Rechthilfe zur Freiheit – Vertragsfreiheit!
.
Für das Wirksam werden der Rechthilfe müssen folgende Bedingungen eingehalten werden.
  1. Die Rechthilfe bringenden Organisationen müssen materiel errichtet werden (Arche) und sind keine Dienstleister (NGO-Non Gouverment Organisation und NPO-Non Profit  Organisation).
  2. Die zugehörigen Menschen im ZentralemMeldeAmt müssen alle ihren Beitrag zum Freiwerden freiwillig leisten (ein ge-Danke im Glaube).
  3. Die Materialisierung der Rechthilfe bringenden Organisationen und das ZentraleMeldeAmt sowie der Gerichthof der Menschen sind Pflichteinrichtungen für den Auszug aus dem Exodus in die Genesis.
Nur Menschen, die sich vom politischen System verrückt und sich beim ZentralenMeldeAmt in der Genesis-Datenbank gemeldet haben, können erst dann in Art. 142-149 genfer Abkommen IV – SR 0.518.51 unbedingt zu gewährende Recht als geschützte Person im Zivilschutz erhalten. 
.
Schwere Verletzungen des vorrangingem Völkerrecht zum zwingenden Naturrecht, wie sie im Völkerstrafgesetzbuch gemäß den noachidischen Geboten erwähnt sind, gelten Handlungen, sofern sie gegen Personen oder Güter begangen werden, die durch  Art. 147genfer Abkommen IV – SR 0.518.51 in Verbindung mit Art. 132, 140, 142 genfer Abkommen IV – SR 0.518.51 geschützt sind.
.
Eine Hohe Vertragspartei kann weder sich selbst noch eine andere Vertragspartei von den Verantwortlichkeiten befreien, die ihr selbst oder einer andern Vertragspartei auf Grund der im vorhergehenden Artikel erwähnten Verletzungen zufallen.
.
Der Gerichthof der Menschen ist zuständig für jede behauptete Verletzung des Abkommens. Sobald die Rechtverletzung festgestellt ist, sollen ihr die am Konflikt beteiligten Parteien ein Ende setzen und sie so rasch als möglich durch Restitution zur Amnestie ahnden.
.

Quelle: GENESIS

BEWUSSTscout

DER Weg zum MenschSEIN – Der Reiz des anderen Eigentums

Nehmen ist eine Form, die das natürliche Empfangen (ein Geschenk erhaltend) überlagert und beruht auf einer ausgeprägten Besitzanhäufung – entgegen der natürlichen Ordnung. Im Sinne des Unwissens des anderen über einen möglichen Verlust seines Eigentums, nennt man dies klassisch Diebstahl.

„Diebstahl ist eine gegen fremdes Eigentum gerichtete Straftat.“ Wikipedia

Wenn man jetzt das SHAEF Gesetz Nr. 52 in den Raum stellt, wird es komisch. So am Rande.

Das ist auch nur die übliche Rechtssoße, ob nun mit oder ohne Alliiertengesetze. Vielmehr lohnt es sich, die Handlung des Nehmens durch das natürliche, bedingungslose Geben (Geschenk) zu ersetzen. Dann wird auch ein Schuh daraus, wie es funktioniert.

Als Eva, die eigentlich für das bedingungslose Empfangen steht, sich den Apfel nahm, verstieß sie gegen das natürliche Gebot des Geschenkes. Das Leben wurde uns geschenkt und so gewinnt man den Audruck, wir müssten es uns überall nehmen, um selbst leben zu können, weil wir das Leben mit Hab, Gut, Besitz und damit verbundener Verlustangst verknüpfen. Wenn man sich jedoch seinem Inneren zuwendet, so verschwindet alsbald diese Verlustangst.

Nehmen bleibt Nehmen und ist ohne die Einwilligung des Inhabers von zum Beispiel „Informationen“, ein Diebstahl und belastet das Gewissenskonto, was sich nicht mit noch soviel Belohnung oder künstlichen Anordnungen überlagern lässt, die eine einseitige Bereicherung rechtmäßig werden lassen soll – selbst wenn es ein künstliches Gesetz gibt, was dem mit der Handlung verbundenen, nagenden Gewissen Abhilfe schaffen soll.

„Vernunft ist der intuitiv getriggerte  Prozess zwischen bedingungslosem Geben und bedingungslosem Empfangen.“

So am Rande des Sternenfeldes.

Quelle: Der Reiz des anderen Eigentums – BERG. Blog

Standard

20032060_10213894257210081_2002181319246685087_n.jpg

ღﻬஐﻬღ  Intelligenz …  ღﻬஐﻬღ

Die Intelligenz eines bewussten Menschen ist HIER nicht messbar.
Lapidare Fragen, ausgeklügelt von studierten Köpfen,
rühren nicht an das Potenzial, was dort schlummert.
Wache Menschen wissen viele Dinge aus ihrem Datenschatz.

Meist sind sie vorerst vergraben,
doch mit fortschreitendem Bewusstsein sind sie abrufbar.
Er wundert sich, warum er so vieles kann aus Bereichen,
die hier nicht erlernt wurden.

Er kann es einfach und weiß, wie es funktioniert.
Nachdem die Mauern verschwunden sind,
die ihn ewig durch Fremdeinwirkung begrenzten,
hat er Zugang zu tieferem Wissen, das nicht von dieser Welt ist.
Jegliche Respektmäntel vor studierten Persönlichkeiten fallen
und lösen sich auf in nichts.

Im wachsenden Selbstvertrauen schreitet er mutig voran
und findet Lösungen, weil für ihn eine Logik existiert,
die nicht erwerbbar ist.
Für ihn ist nichts unmöglich.
Denn durch ihn wirkt die Kraft des Geistes,
die aus der Quelle stammt.

Probleme sind zu Aufgaben geworden,
Rätsel zu durchsichtigen Bildern.
Es ist ihm nichts mehr vorzudiktieren,
denn er folgt seinem eigenen Weg, der sich ihm offenbart.
Das Fragen hat ein Ende. Die Antworten sind präsent.

Er folgt seinen Impulsen und nutzt sie im Moment.
Die Fragen nach seiner Intelligenz aus dieser materiellen Welt
entbehren jeder Grundlage, weil sie für ihn wertlos sind.
Er hört auf seine Gefühle, die ihn nicht trügen,
und weiß genau, woher der Wind weht.

Diese sind sein Wegweiser, sein Herz die Meldestation,
wo alle Glocken läuten,
versucht einer mit Macht, ihm Unwahres zu verkaufen.
Empathie ist zur Selbstverständlichkeit geworden.
So kann er sich einfühlen in jegliches Wesen,
das angezogen ist und mit ihm in Verbindung steht.

Wer will diese Intelligenz noch messen und letzten Endes wozu?
Um ihn dann zu bewerten nach einem Maßstab,
der wertlos ist für gleichgesinnte Menschen,
die nach der Einheit streben und eine Welt ersehnen,
die LebensWERTEs erschafft.
Das Ziel dieser Machthaber hier ist, künstliche Intelligenz zu erzeugen
und Menschen zu manipulieren, dass sie ihnen willenlos folgen.

So glaubt nicht denen, die euch einst abgestempelt haben,
weil ihr nicht deren Vorstellungen entsprachet.
Nutzt das Potenzial, das in euch leise schlummert.
Es wartet darauf, genutzt zu werden und zum Ausdruck zu kommen.
Vertraut der Kraft, die in euch selber wohnt.
Carpe Diem … Nutze den Tag…

„Auf einfache Wege schickt man nur die Schwachen…“

(Hermann Hesse)

❤ Danke © Christine Gutekunst  ❤

BEWUSSTscout

DER Weg zum MenschSEIN – ღﻬஐﻬღ  Intelligenz  ღﻬஐﻬღ

Bild