20032060_10213894257210081_2002181319246685087_n.jpg

ღﻬஐﻬღ  Intelligenz …  ღﻬஐﻬღ

Die Intelligenz eines bewussten Menschen ist HIER nicht messbar.
Lapidare Fragen, ausgeklügelt von studierten Köpfen,
rühren nicht an das Potenzial, was dort schlummert.
Wache Menschen wissen viele Dinge aus ihrem Datenschatz.

Meist sind sie vorerst vergraben,
doch mit fortschreitendem Bewusstsein sind sie abrufbar.
Er wundert sich, warum er so vieles kann aus Bereichen,
die hier nicht erlernt wurden.

Er kann es einfach und weiß, wie es funktioniert.
Nachdem die Mauern verschwunden sind,
die ihn ewig durch Fremdeinwirkung begrenzten,
hat er Zugang zu tieferem Wissen, das nicht von dieser Welt ist.
Jegliche Respektmäntel vor studierten Persönlichkeiten fallen
und lösen sich auf in nichts.

Im wachsenden Selbstvertrauen schreitet er mutig voran
und findet Lösungen, weil für ihn eine Logik existiert,
die nicht erwerbbar ist.
Für ihn ist nichts unmöglich.
Denn durch ihn wirkt die Kraft des Geistes,
die aus der Quelle stammt.

Probleme sind zu Aufgaben geworden,
Rätsel zu durchsichtigen Bildern.
Es ist ihm nichts mehr vorzudiktieren,
denn er folgt seinem eigenen Weg, der sich ihm offenbart.
Das Fragen hat ein Ende. Die Antworten sind präsent.

Er folgt seinen Impulsen und nutzt sie im Moment.
Die Fragen nach seiner Intelligenz aus dieser materiellen Welt
entbehren jeder Grundlage, weil sie für ihn wertlos sind.
Er hört auf seine Gefühle, die ihn nicht trügen,
und weiß genau, woher der Wind weht.

Diese sind sein Wegweiser, sein Herz die Meldestation,
wo alle Glocken läuten,
versucht einer mit Macht, ihm Unwahres zu verkaufen.
Empathie ist zur Selbstverständlichkeit geworden.
So kann er sich einfühlen in jegliches Wesen,
das angezogen ist und mit ihm in Verbindung steht.

Wer will diese Intelligenz noch messen und letzten Endes wozu?
Um ihn dann zu bewerten nach einem Maßstab,
der wertlos ist für gleichgesinnte Menschen,
die nach der Einheit streben und eine Welt ersehnen,
die LebensWERTEs erschafft.
Das Ziel dieser Machthaber hier ist, künstliche Intelligenz zu erzeugen
und Menschen zu manipulieren, dass sie ihnen willenlos folgen.

So glaubt nicht denen, die euch einst abgestempelt haben,
weil ihr nicht deren Vorstellungen entsprachet.
Nutzt das Potenzial, das in euch leise schlummert.
Es wartet darauf, genutzt zu werden und zum Ausdruck zu kommen.
Vertraut der Kraft, die in euch selber wohnt.
Carpe Diem … Nutze den Tag…

„Auf einfache Wege schickt man nur die Schwachen…“

(Hermann Hesse)

❤ Danke © Christine Gutekunst  ❤

BEWUSSTscout

DER Weg zum MenschSEIN – ღﻬஐﻬღ  Intelligenz  ღﻬஐﻬღ

Bild

mens sana in corpore sano

Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper

https://www.dropbox.com/s/3tcuhd0geak2xi2/%C3%9Cber%20die%20Ursachen%20der%20Krebskrankheit.pdf?dl=0

Komplette PDF

 

Was ist Aufklärung?

Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen(!) ist also der Wahlspruch der Aufklärung.

Ich bin alexander schRöpfer, der Schöpfer im Recht – Alexander von Ludwigshafen, dienend in heiligem Auftrag von Menschen für Menschen und Personen, bzw. diejenigen Menschen, die irrigerweise glauben Personen zu sein.

❤ DER Weg zum MenschSEIN ❤

❤ in Freiheit und SELBSTbestimmung ❤

Das Ziel ist der Ausgang aus dem Personalstatut über Art. 132 genfer Abkommen. Die Menschen finden sich selbst wieder, in ihrer Ganzheiligkeit, in Körper, Geist und Seele, im Transzendenzbezug und erfahren ihre Anbindung an die Präambel (Geist) und an ihr Grundrecht (Seele). Ich gehe DEN Weg zum MenschSEIN, weil ich diesen im Hier und Jetzt als meinen erkannt habe. Was ich auf meinem Weg erfahre, beschreibe ich hier in meinem Blog 

BEWUSSTscout, Freiheit, MenschSEIN, SELBSTbestimmung

Über die Ursache der Krebskrankheit

Bild

Charakter

ღﻬஐﻬღ  Charakter…  ღﻬஐﻬღ

Es gibt Menschen, die überschreiten Grenzen.
Sie treten ein in jenen Raum,
der SeelenWesen schützt.
Sie sprühen dort ihr Gift,
was doch ihr eigen ist
und sehen sich im Licht,
doch ihre Schatten nicht.

Hochmütig treibt es sie voran,
sie walzen gnadenlos nach ihrem Plan
fernab von Geist und ohne jeglich‘ Barm.
In ihrer Überzeugung sind sie grandios,
wähnen sich wichtig und famos.
Verstand hat Herzgefühl verbannt von seinem Thron.
Bemerken nicht den Fall,
der wartet schon.

Leis‘ Warnungsrufe können sie nicht hör’n,
hat doch gekehrte Sicht sie dort verführt
und Macht den Weg versperrt,
der heilsam weiter führt.

Der Grat ist schmal durch dieses Nadelöhr,
nur reinen Herzens öffnet sich die Tür
zum nächsten Schritt,
der weiterbringt,
ist angeschaut der Schatten,
der ihn hemmt.

Selig sind die Friedfertigen,
denn ihnen gehört das Himmelreich.
Doch zeigt es sich durch Taten
und nicht in dem Posaunen,
das weltenweit erschallt
und schnell verhallt
im Sternenreich.

Versteckt ist hinterrücks die Gier
nach Macht und Geld.
Die Sicht verkehrt sie in den Abgrund lenkt.
Sie merken’s nicht,
denn ihrer sind die Fahnen strahlend weiß.
Sie dreh’n den Spieß zu ihren Gunsten
stets um jeden Preis.

Charakter-Merkmal ist im spiegelnd Angesicht
des Hochmuts List,
die dort ins Schwarze trieb und trifft.
Gedanken schöpfen sie im Negativ.
Sie finden dort,
wo sie verletzlich sind
im ander’n dies,
was Wahrheit ist,
die er sich selbst zuschrieb.

Charakter ist,
das letztendlich ausmacht,
was liebend Herz aus seinen Schwächen macht.
So ist nichts gut und auch nichts schlecht,
erkennt er selbst den alten Knecht,
der ihm das Tor dort offen lässt,
aus der Entscheidung Kraft
zu walten alle Zeit.

Die Sicht der Dinge ist das Steckenpferd.
Gedanken lenken hin zu jenem Wert,
der Negatives positiv bekehrt.
Spielt er den Richter in der Urteilsfalle,
wirkt schon das Gift in seiner List,
ist Poison für die Galle.

Der Mensch daselbst hat es in seiner Hand,
denn freier Wille, freie Wahl
führt ihn zum Punkt und jener Wand,
wo Trennung ist und auch der Freiheit Stand.

Erkennt er wahrlich, wo erneut er steht,
in welche Richtung seine Wertung geht,
ist’s nur sein Schleifen am CharakterTrog,
wo er still wächst,
oder auch laut gelobt,
im Opfergebaren sein Gesicht zu wahren.

Doch stellt er sich selbst die Weichen,
liebend als Mensch sich zu geben
oder in Hochmut sich zu erheben,
über jene,
die spiegelnd nur sind,
und zeigen
was ist
– im eigenen Spind.

❤ Danke  © Christine Gutekunst ❤

 charakter.jpg

BEWUSSTscout

DER Weg zum MenschSEIN – ღﻬஐﻬღ Charakter… ღﻬஐﻬღ

Bild

20106498_493669154311945_7163613861194341032_n.jpg

Die wahrhaftige Frau
trägt ihr Herz auf der Zunge,
denn sie steht zu ihren
unbequemen Überzeugungen
mit der gleichen Größe 
wie zu den Ideen, die überall
auf Begeisterung stoßen.

Sie muss nicht ständig schön
reden, was sie unerträglich
findet, denn sie kommt zu
ihren Grundsätzen durch
umfassende Analyse
und sorgfältiges Abwägen
des Für und Wider.

Die wahrhaftige Frau
schämt sich ihrer Gefühle
nicht. Sie trägt ein mit Tränen
bedecktes Gesicht mit der
gleichen unangefochten Würde
wie ein strahlendes Lächeln.

Sie muss nicht selektieren,
wem sie welche Empfindungen
offenbart, denn sie fühlt sich
mit Angst und Traurigkeit erfüllt
nicht weniger wert als mit
Liebe und Freude im Herzen.

Die wahrhaftige Frau
kann ebenso gut allein sein
wie unter Menschen. Weil sie
mit sich im Reinen ist und ihre
Gesellschaft mag, aber auch
nichts vor Anderen zu
verbergen hat, kann sie so
oder so ganz entspannt sein.

Sie muss nicht in Rückzug
gehen, um sich selbst zu finden,
weil sie sich auch in Gegenwart
anderer Leute immer
vollkommen treu bleibt und
zu jeder Zeit in sich ruht.

Die wahrhaftige Frau
lässt sich durch Smalltalk
nicht fesseln, da sie in jedem
Gespräch den direkten Augen-
kontakt sucht und die Leere
in sinnlosen Unterhaltungen
nicht ertragen kann.

Sie muss nicht kommunizieren,
um bedeutungslose Worthülsen
auszutauschen. Was sie will ist
intensiver, intelligenter
Austausch, der den Menschen
Raum gibt und sie einlädt,
ihr Wesen zu offenbaren.

Die wahrhaftige Frau
ist für Mittelmäßigkeit nicht
zu haben. Sie ist mit absoluter
Leidenschaft bei einer Sache
oder gar nicht, weil fade
Oberflächlichkeit sie nicht
berührt, unbekannte Tiefen
sie aber in ihren Bann ziehen.

Sie muss nicht hier ein bisschen
Halbwissen teilen, dort ein paar
hohle Phrasen dreschen,
Halbherzigkeit ist einfach nicht
ihr Ding. Sie verfällt Themen,
die sie gefangen nehmen,
ihr Gedankenkarussell antreiben
und ihr den Schlaf rauben.

Die wahrhaftige Frau
reagiert nicht auf Äußerlichkeiten
oder imposantes Auftreten. 

Sie fährt die Sensoren ihrer
Intuition aus und lässt sich von
ihrem inneren Lügendetektor
leiten, um zu erspüren,
wer ihre Aufrichtigkeit teilt.

Sie muss nicht durch Lebensläufe
oder besondere Meilensteine
beeindruckt werden. Sie will viel
mehr echte Menschlichkeit sehen,
tiefe Liebe fühlen und ein weites
Herz spüren, das seinem
eigenen Rhythmus folgt, um auf
einen Menschen anzuspringen.

Die wahrhaftige Frau
ist sich selbst genug, sodass
sie sich nicht aus Bedürftigkeit
heraus verbinden muss und
sorgfältig wählen kann, wer ihre
Intensität zu schätzen weiß.

Sie muss nicht um jeden Preis
in Beziehung gehen, sondern
kann genau abwägen, wem sie
wann Einlass in ihre Welt
gewährt und wann sie lieber ihre
Wahrhaftigkeit lebt, ohne sich auf
andere Menschen zu beziehen.

Text: Nadine Hager 

❤ Danke  Donna Divina  ❤

BEWUSSTscout

DER Weg zum MenschSEIN – Die wahrhaftige Frau  trägt ihr Herz auf der

Bild

19884257_1365540360149540_517513168246009428_n.jpg

Wenn Arbeiten etwas Gutes wäre, würden es die Reichen auch tun.

Der Mensch ist das einzige Lebewesen auf dieser Erde, das so blöd ist, um Geld zu zahlen, damit es hier sein darf.

BEWUSSTscout

DER Weg zum MenschSEIN – Mit Facebook Geld verdienen?

Bild

19894894_10213819599703690_5373725074303646852_n.jpg

ღﻬஐﻬღ  ZwickMühle…  ღﻬஐﻬღ

Viele Lichtarbeiter fühlen sich blockiert.
Ein Paradox ist es, von einem Staat abhängig zu sein,
der ein Verwaltungs-Konstrukt ist, dies zu wissen und zu glauben, nichts tun zu können,
um sich selbst auch nicht noch
die kleinste Existenzgrundlage zu verwehren.
Es ist eine Gewissensfrage,
und viele harren in ihrer Ohn’Mächtigkeit.

Sie stecken in einer Zwickmühle,
denn sie haben sich entschieden,
nicht weiter einem System als Marionette zu dienen,
welches Menschen wie auch die Natur ausbeutet
und welches suggeriert, dass wir hier sind, um zu arbeiten
und unseren Lebensunterhalt zu beSTREITEN haben.
Die Reichen werden reicher.
Die bis aufs Minimum reduzierten Menschen immer ärmer,
– was ihre Absicht ist.

Ein dem Leben zugewandter Mensch kommt in große Konflikte
in dieser Zeit des Wandels.
Die Mächte wissen das, und genau in diese Wunde stechen sie.
Da ist die große Frage, wie ein derart machtvolles System,
gespickt mit fetten Zecken,
boykottiert werden kann.
Viele schweigen aus Angst um ihre Existenz,
damit ihnen nicht auch noch das bisschen genommen wird,
wovon sie leben.
Unterschwellig wissen sie,
dass sie von dem Geld leben,
welches ihnen „gnädig“ zum Existieren überlassen wird.
Doch entstammt es einer Programmierung,
die Mensch ein Sklave SEIN lässt.

Dieses Wissen macht so manchen mürbe.
Es blockiert den Fluss des Lebens,
und auch diejenige Möglichkeit,
sich selber zu bewegen,
selbständig mit Freude, Kreativität und Mut
seinen eigenen Weg zu gehen.
Ein jeder weiß Bescheid um die große Lüge,
die viele in Ketten hält,
und doch wird aus Angst geschwiegen.
Denn alles dreht sich hier um Geld.
Eine einzig verdrehte Welt.

Mutter Erde drückt sich aus und zeigt es in ihrer Macht,
dass sie längst genug hat, vernichtet und ausgebeutet zu werden.
So geht es auch den Menschen.
Doch befreit sie sich aus eigener Kraft und dehnt sich aus.
Die alten Kleider passen nicht mehr.
So speit und wackelt sie und sprengt die alten Platten,
die nicht mehr zueinander passen.

Jetzt ist die Zeit, aus seinen Löchern zu kriechen.
Viele harren der Dinge, die da kommen
und getrauen sich nicht, die eigenen Grenzen zu sprengen.
Viele sind allein.
Doch eines ist nicht zu vergessen:
Gemeinsam sind wir stärker!
Kontakte sind zu knüpfen,
Verbindung herzustellen zu jenen, die gleich~GESINNT sind.
Die Schritte sind zu tun, Signale auch zu senden.

Das alte System hat gut funktioniert,
den Menschen klein zu halten
in seiner gefühlten Wertlosigkeit.
So wurde es suggeriert von Kindesbeinen an.
Viele glaubten, sie seien nicht richtig.
Doch heute wissen sie, dass sie es immer waren!
– Nur wurde alles verdreht.

Die Dunkelmächte leben von destruktiven Energien.
Sie werden dadurch gestärkt.
Ihre größte Macht ist diese, den Menschen in Angst zu halten.
Dort tanken und stärken sie ihre Kraft.
Die am besten funktionierenden Daumenschrauben
sind jene mit Druck auf die Existenz.
Darauf ist die Aufmerksamkeit gerichtet,
und das von allen Seiten.
Gedanken folgen dieser,
und schon wird es weiter SO SEIN.
.. und wird es niemals enden.
Im Mangeldenken wird Mangel sein.

Ein Anfang ist die Sicht,
DAS wertzuschätzen und dankbar zu sein,
für alles, was JETZT gerade ist.
Der morgige Tag wird für sich selber sorgen.
Heute ist sich daran zu erfreuen,
was im Augenblick GUTES ist und
sich selbst auch wertzuschätzen für das,
was geleistet ist.
Der Weg mit allem Martyrium wurde begangen und ausgehalten.
Das Geschenk ist ein tieferes Verständnis in dem bewussten Sein,
dass alles notwendig war, um zu stehen, wo Mensch jetzt steht.

Kommt der Mensch in Gefühle der Dankbarkeit,
wird Freude sein, und das ist jene Nahrung,
die Neues hier erschafft.
Begibt er sich in diese Frequenz,
wird anderes angezogen.
Wie er schwingt, so empfängt er die Schwingung,
die seiner Frequenz entspricht.
Wird das persönliche Bewusstsein oberhalb der Furcht gehalten,
wird keine Nahrung sein für jene, die zerstören.

Bewusstsein ist,
zu WISSEN,
dass negative Energien unzerstörbar sind.
Sie können nur transformiert werden.
Und leistet der Mensch Widerstand,
werden diese stets verstärkt.
So braucht es hier das FÜHLEN.
Verstand will nur kontrollieren.
Im Vertrauen,
dass ihm nichts geschehen kann,
sind Ängste auszuhalten als Teile jener Welt,
die Äonen lang schon wirken,
und so zu transformieren.
Im Widerstand, in Re~AKTION,
wird es nicht funktionieren.

Der Mensch ist nicht sein Körper!
Dies sei hier zu verstehen.
Ein jeder hat seine eigene Frequenz, die einzigartig ist
und erfüllt einen bestimmten Zweck,
wofür er hierher gekommen ist.
Es sei nicht zu vergessen, dass selbst entschieden wurde,
genau JETZT und HIER am Ort zu sein.
Er wusste, er wird hier gebraucht.
Doch nicht, um aufzugeben
und auch nicht zu resignieren.

Es sind Brücken zu bauen zu jenen, die auch wissen.
Hier geht es ums Verbinden.
Und es werden diese sich finden,
die gemeinsam einander stärken.

Über Grenzen hinaus ist zu denken,
die Teile einer Welt sind,
die nicht mehr für uns gilt.
Ein jeder ist hier Schöpfer und hat die Macht,
ein Morgen zu gestalten,
das lebenswert und liebenswert ist.
Es braucht die Energie der Freude.
Dann werden Schatten belichtet.

Verbindung ist das Zauberwort!
Wer hier die Matrix kennt, der weiß,
dass es den Löffel nicht gibt.
Es ist jeweils die Sicht, die holographisch ist.
Ein Laser schafft nur ein klares Bild,
wenn das Licht auf EINEN Punkt gerichtet ist.
Sonst ist es stets zerstreut –
und Unklares entsteht.
So ist nicht mehr gestern zu schauen,
und auch nicht zu dem, was morgen ist.
Das Bild ist nur klar im Augenblick,
der jetzt und hier nur IST.

Jammer-Schlangen
sind gefangen in Zangen,
die Mangel nur bestätigen.
Wozu dem Macht noch geben?
Denn immer ist auch Licht.
Entscheidend ist der Wille,
wem der Mensch Gewicht hier gibt.

Lasset eurem Wissen Taten folgen.
Wissen ist Macht im Tun.
Nicht~Tun ist Wissen ohn’Macht.

 ❤ Danke © Christine Gutekunst   ❤

BEWUSSTscout

DER Weg zum MenschSEIN – ღﻬஐﻬღ  ZwickMühle…  ღﻬஐﻬღ

Bild

19702236_2155797547980356_8943446948593067210_n.jpg

Ihr müsst schon ein langweiliges Leben führen, wenn Ihr Euch so für meines interessiert

Ein Mensch macht was er will und nicht was Ihr von ihm erwartet

Unmündige Idioten (idiotes=Privatperson) (privare= rauben) sind normal (genormt, gleichgeschaltet)

BEWUSSTscout

DER Weg zum MenschSEIN – Neider und Feinde

Bild